Andreas Teich, Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, Bauberatung,Tischlermeister

angelegt am: 23.06.14 / 5043x angezeigt

Telefon: Festnetz 0043 4733 20072 oder mobil 0043 (0) 650 602 1975
EMail: apteich@gmail.com

A.Teich


'
Bonn/Köln und Österreich

Tischlermeister, Gebäude-Energieberater, Planungsbüro

Die aktuellesten Bilder

Balkenkopf verstärken
Günstiger Lehmputz
Dielenverlegung
Dielenverlegung Systemdielen u.a.
Ziegelmauerwerk
Gaubenplanung

Die aktuellesten Kommentare

Wandaufbau Fertighaus

18.07.2017 | neuer Wandaufbau Fertighaus Okal 1972

Außen-oder Innendämmung

16.07.2017 | Außendämmung oder Innendämmung mit Wandheizung

Kalk-, Mineral-, Silikatfarben

12.07.2017 | Innenfarbe auf Kalkbasis selber herstellen

Die aktuellsten Gästebucheinträge

....einfach mal kontaktieren, sich die Unterlagen schicken lassen und im Gespräch die Fragen sich analysieren lassen.
Sage dem Thomas Gramespacher schöne Grüße mal von mir.

LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 19.03.17

Hallo Udo,
Mach ich gerne.
Von meinem Sachverständigenverband waren welche bei Führungen eines großen Zementherstellerwerks und hatten sich gewundert was alles mit dem Kalkstein verbrannt wird- Joghurtbecher und jede Menge anderer Abfall.
Das wird bei den kleinen Kalkherstellern sicher besser sein.
LG
Andreas

Kannst du mich günstig mal anrufen??

LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 19.03.17

Hallo Udo

Du kannst mich auch gratis anrufen wenn du zB whatsapp hast. Meine Nr 0043-650 6021975, ist auch im Profil

WhatsApp habe ich, aber keine Ahnung wie das ins Ausland funktioniert un d mit den ausländischen Mobilnummern.

LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 19.03.17

Hallo Udo,
soweit ich weiß:
mich als Kontakt speichern, dann mit whatsapp diesen Kontakt raussuchen und anrufen-
egal ob im In- oder Ausland. Du mußt nur die Landesvorwahl vor der tel Nr eingeben.

von der Schnelligkeit der Internet-Verbindung hängt die Qualität der Verständigung ab.

Hallo Oswald,
OSB-Platten haben je nach Hersteller sehr große Unterschiede bei den Sd-Werten.
Desweiteren müßten genauere Klimadaten vorliegen und Nutzung der Halle etc, um Genaueres sagen zu können.

Dampfbremsen mit hohen Sd-Werten werden heute nicht mehr verwendet, da sie schadensträchtig sind, weil eingedrungene Feuchtigkeit kaum noch entweichen kann und so zu Feuchtigkeitsanreicherungen führen können.

Du kannst sonst deine Konstruktion versuchen aber vorsichtshalber gelegentlich Feuchtemessungen im Wandaufbau vornehmen.
Ich wohne gut 2h von dir entfernt- sonst wäre eine Besichtigung sinnvoll.
Grüße von Andreas

Hallo Herr Teich, danke für Ihren Input.

Irgendwie habe ich offensichtlich ein paar fundamentale Dinge vergessen zu erwähnen:

- Material ist leider schon zuhauf vorhanden, wurde mir "vererbt" von einem aufgelassenen Bauhof (OSB Platten 15mm, 5/10er & 5/5er Staffeln, 100 & 200 Glaswolle , Dichtklebeband, Dampfsperre Bison 40), und das will ich natürlich möglichst kostengünstig "verwurschten".

Die Halle wurde sehr unkonventionell errichtet, das Dach-Trapezprofil liegt direkt auf der Hochlochziegel-Mauerbank und nach außen komplett offen, jedoch wettergeschützt.

Eine Wand grenzt an eine weitere unbeheizte Bestandhalle, die gefliest ist (alte Autowerkstätte/Waschbox).

Vielleicht haben Sie unter diesen Voraussetzungen noch eine gute Idee, wie man das umsetzen könnte.

Würde OSB an der Wand als Dampfbremse reichen (Stoßverklebt natürlich)?
Da die Wände 3m70 hoch sind, müsste ich sie vermutlich doppelt beplanken, oder wäre folgender Aufbau möglich:

1) Mauerwerk Bestand
2) 5/10er mit vorhandener 100er Glaswolle
3) 5/5 Konterlattung mit passendem Isoliermaterial (Steinwolle?, Holzfaserdämmplatte?)
4) OSB (auch als Dampfsperre)
5) Fermacell

Problem ist natürlich das Durchbrechen der Dampfsperre durch die E-Wandinstallation.

Danke nochmals für Ihre Unterstützung

Kleben ist das halbe Leben
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 02.03.17

Hallo Herr Teich,

vielen Dank für ihre Info!!
Ich denke das wir die Dreiecksleisten dann nehmen. Wie muss ich mir das vorstellen? Wird dann jeder Stein der an der Leiste plaziert wird, Seitlich eingeschnitten, so das die Leiste dort hineingreift?

Danke und Gruß
Ralph Grabowski


Mitglied der Fachwerk.de Community
| 29.04.16

Hallo Ralph
Bei sehr hart gebrannten, gesinterten Klinkern ist Schneiden mit Winkelschleifer oder Naßschneidemaschine sinnvoll, um Bruch zu vermeiden.
Bei üblichen Ziegel kann die Ausklinkung mit dem Maurerhammer eingeschlagen werden, das sind nur 2-3 Schläge und geht sehr schnell.
Die Schneide des Maurerhammers sollte einigermaßen scharf sein oder nachschleifen.

Wenn die Gefachbreite im Rastermaß der Steine hergestellt wurde können die meisten Steine schon vorab ausgeklinkt werden,
sodass die Maurer alles schon fertig haben- auch so kann das aber vorbereitet werden.

Oder nur eine 10-15 mm dicke Dreiecksleiste herstellen, die Ausklinken vermeidet oder sehr reduziert, aber auch nicht so viel Halt gibt wie eine tiefere Ausklinkung.

Grüße von Andreas

Hallo Udo
Vor den Sommerferien auf jeden Fall.
gibts bei euch keine Billigvorwahlen für telefonate ins Ausland?
LG
Andreas