Fachwerk.de - Das Forum für das Fachwerkhaus

Ratschlag benötigt?

Über die Suche (rechts oben) nichts gefunden? Na dann:

eine neue Frage stellen

Nur gucken?

Blättern Sie, suchen Sie oder nutzen Sie Übersicht.

Schlagwortindex

Forumsgalerie

Keine Helden- aber eine Ehrentafel für Vielhelfer

Forengalerie

Forenregeln?

Einfach, verständlich, notwendig.

Forumsregeln

Aktuelle Kommentare

Kappendecke von oben dämmen

Hallo,
da es viele und gespaltene Meinungen gibt habe ich explizit für diesen Punkt ein neues Thema aufgemacht, vielleicht hilft diese Ideensammlungen auch anderen mit ähnlichen Problemen.

Zur Ausgangslage: wir haben ein Haus von 1920 der Sandsteinkeller hat eine Kappendecke mit Ziegeln und Stahlträgern im Abstand von ca. 90 cm. Die Kappen sind bis auf die Stahlträger verputzt. Die Decke von oben hat eine Schicht, sieht aus wie Beton auf die Höhe der Stahlträger ( man sieht die Träger von oben). Längs zu den Trägern sind Holzbalken im Abstand von 60cm verlegt, auf diesen Balken sind Dielen, in den Hohlräumen eine Mischung aus Schlacke und Bauschutt.
Wir möchten die Kappendecke von oben dämmen und nicht vom Keller her wegen den Wärmebrücken an den Ränder usw.

Die Dielen sind beschädigt und sollen raus, später soll Click-Vinyl drauf.

Jetzt habe ich verschiedene Meinungen für einen neuaufbau der Konstruktion.
Der eine sagt es muss leichtbeton drauf usw. (finde ich aus statischer sicht schwierig).
Einer sagt lieber nochmal mit Balken arbeiten... usw.

Eine Idee:

Schutt und Schlacke raus, Balken raus und dann neue Balken quer zu den Stahlträgern und auf den Trägern mit Holzkeilen oder Gummigranulat nivilieren.
Dann ohne Folie Zellulose oder Perlit schütten in die Hohlräume, auf die Balken OBS Platten, dann Trittschalldämmung und dann Click-Vinyl.

Jetzt gibt es wieder verschiedene Meinungen bezüglich Folie, die einen sagen es muss eine Dampfsperre auf die Rohdecke und manche sagen auf keinen Fall. Ich persönlich befürchte bei bei einer Folie dass sich Feuchtigkeit an den Trägern sammeln könnte und die dann anfangen zu Rosten...
Was haltet ihr von dem Aufbau? Und Folie oder nicht? » alles lesen

Terazzoboden - restaurieren, auffrischen

Hallo,

Ich versuche mich hier irgendwie zu Recht zu finden und hoffe, das ich richtig bin.
... » alles lesen

OKAL Fertighaus Typ 117 Fassadenentfernung bei Abriss

Guten Tag
Nachdem die Schadstoffbelastung des Hauses festgestellt worden ist und eine Renovierung unrentabel ist möchten wir dort das Haus abreißen.Es soll ein altersgerechtes 2 stöckiges Wohnhaus entstehen.Der Abriss soll in Eigenregie mit einem zertifizierten Entsorgungsunternehmen stattfinden,zumal alles nur unter Aufsicht vom Bauamt läuft.
Wer hat ein OKAL Fertighaus / Fertighaus mit Asbestzementplatten schon entsorgt und kann Hinweise geben?
Danke ... » alles lesen

Eingangstür Schwelle erhöhen

Mal sehen, was jetzt passiert...

ok, wird leider nicht an den alten Thread angehängt :-( » alles lesen

Wie kann ich auf von mir gestellte Fragen reagieren?

Hallo in die Runde,

die Software treibt mich in den Wahnsinn...
... » alles lesen

Holzfenster Falz

Hallo, bei meinen Holzfenstern von 1928 ist mir aufgefallen, dass die Falze auf den Seiten der Flügelanschläge spitzwinklig geformt sind. Wie nennt man das? Ist das so üblich oder die "Luxusvariante"?
Danke im voraus! » alles lesen

Loch in Ziegelmauer stemmen

Hallo,
ich möchte in die Aussenwand einer ca. 25cm starken Vollziegelwand ein Loch für ein Minifenster stemmen, ca 25x25cm.
Dazu wollte ich innen und aussen oberhalb der Öffnung zuerst zwei Spiralanker mit Ankermörtel setzen. Dann im 10 cm Abstand mit dem Bohrhammer Löcher bohren und danach das Mauerwerk herausschlagen.
Kann das so funktionieren oder riskiere ich größere Schäden an der Mauer? Gibt es vielleicht auch eine bessere Methode?
Grüße
Axel » alles lesen