Fachwerk.de - Das Forum für das Fachwerkhaus

Ratschlag benötigt?

Über die Suche (rechts oben) nichts gefunden? Na dann:

eine neue Frage stellen

Nur gucken?

Blättern Sie, suchen Sie oder nutzen Sie Übersicht.

Schlagwortindex

Forumsgalerie

Keine Helden- aber eine Ehrentafel für Vielhelfer

Forengalerie

Forenregeln?

Einfach, verständlich, notwendig.

Forumsregeln

Aktuelle Kommentare

Fußboden über Erdreich

Hallo, ich stehe gerade vor der Entscheidung für den Aufbau meines zukünftigen Fußbodens. Aktuell sind es faule Dielen auf Lagerhölzern über dem Erdreich und die Wände sind im Erdgeschoss aus 48 cm dicken Sandstein.

Mir wird die Estrichlösung als die beste verkauft. Also: Erdreich verdichten, Sauberkeitsschicht aus Beton 5 cm, Dichtschlämme, EPS Dämmplatten, Schrenzlage, Estrich
... » alles lesen

Probleme mit PUR Wandanschluss

Hallo zusammen,
wir haben letztes Jahr unser 1908er BJ Haus gekauft und das Dach neu machen lassen. Die Vorbesitzer haben einiges an Fachwerk entfernt, weshalb wir eine leichte Dämmung gesucht haben. Zwischensparren wollten wir nach Möglichkeit nicht. So sind wir bei 160 mm PUR gelandet. An und für sich auch ganz ok. Auf den Sparren haben wir eine Holzschalung und darauf Dampfsperre + Dämmung. Allerdings haben wir ein massives Kondensat Problem im Traufkasten. Die Es bildet sich sehr viel Wasser, so dass schon nachgearbeitet werden musste, weil die Sparrenköpfe usw. klatschnass waren. Ich traue der ganzen Sache aber nicht wirklich. Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem in den Griff kriegen kann, ohne das Dach komplett neu zu machen? Was werden für Infos für eine Beurteilung benötigt? Gibt es jemanden vom Fach, der einmal vorbei kommen kann um mögliche Maßnahmen zu besprechen? » alles lesen

Holzfenster Lärche - welcher (haltbarer!) Anstrich

Werte Forumsmitglieder,
auch wenn das Thema Anstrich auf Holzfenstern bereits etliche Male behandelt wurde, bin ich nach wie vor unschlüssig, was denn nun das Richtige/ Beste in Bezug auf möglichst lange Haltbarkeit ist.
Ein Teil unserer Fenster wurde 2013/2014 neu eingebaut, mit wirklich schönen Isolierglasfenstern aus Lärche, die aber hinsichtlich Teilung etc. weitgehend an das historische Original herankommen. Die Sprossen haben z.B. exakt das gleiche Profil wie die alten Fenster.
Auf Anraten unseres Tischlers wurden die Fenster wie folgt behandelt:
- Erstanstrich mit Remmers Holzschutzcreme farblos,
- 2. + 3. Anstrich mit Remmers Langzeitlasur UV pigmentiert.
Von einer Tauchlackierung hat er abgeraten.
Sah auch sehr schön aus, sieht auch von innen immer noch schön aus, weil man eben die Holzmaserung durch die Lasur noch sehen kann.
Aber von außen treten jetzt schon seit längerem deutliche Witterungserscheinungen auf, siehe anhängendes Bild (ich versuche, noch mehr einzustellen). Die würde man jetzt auch nur mit Schleifpapier wieder entfernt bekommen.
Und die bisher eingebauten Fenster sind alle an der Süd- und Ostseite, also es kommt kaum direkter Regen hin (reichlich Sonne natürlich schon). Wenn mal Regen oder Schnee rankommt, wird die Lasur z.T. ausgewaschen und hinterlässt unschöne Nasen.
Der Tischler sagt, man müsste die Fenster jedes Jahr nachstreichen (werden später mal über 40 Stück sein!). Das schaffe ich definitiv nicht, ich bin froh, wenn ich einmal im Jahr das Putzen hinbekomme.

Daher nun die Frage: welcher Anstrich verträgt sich mit dem Fenstersilikon? Und mit welcher Farbe hat man möglichst lange "Ruhe"?
Ich habe später dann etliche Fenster auch im 3. OG, dann v. a. Wetterseite, wo man mit einem kleinem Rollgerüst oder mit der Leiter nicht mehr von außen rankommt, auch nicht mit einem Hubsteiger.

Es wurde hier ja schon mehrfach geschrieben, dass sich Leinölfarbe nicht mit Silikon verträgt. Was würde da eigentlich passieren?
Auf unserem Fachwerk ist Leinölfarbe von Ottoson. Das verblasst zwar in der Sonne auch sehr stark, und ich streiche es auch gerade im 4. Jahr nach (hätte man aber eigentlich auch schon vor einem Jahr machen müssen)... Aber rohes Leinöl nachzustreichen, geht relativ schnell und ist angenehmer als stinkende Chemielasur.

Ich habe jetzt vom Tischler ein Musterstück Lärche, grundiert mit Bläueschutz und einer Silikonfuge bekommen.
Darauf habe ich 1 x rohes Leinöl und 2 x Leinölfarbe von Ottoson in einer der bisherigen Lasur ähnlichen Farbton gestrichen. Passiert ist bisher nichts, kann es aber leider jetzt auch nicht mehr über einen längeren Zeitraum bewittert testen, weil die neuen Fenster in den nächsten Wochen gebaut werden.
Also was ist das Problem mit Silikon und Leinölfarbe? Oder hält das Silikon nicht, wenn der Anstrich vor dem Zusammenbau erfolgt?

Ich bedanke mich herzlich für hilfreiche Vorschläge und Antworten! » alles lesen

Sauna im Altbau

Moin moin

Ich wollte, befor ich mir gedanken mache wie ich die Sauna einbau, vorab wissen ob und welche Probleme es bereitet wenn ich im 1 OG auf einer Holzbalkendecke (die mit Linolium überzogen ist) im Bad eine Sauna einbaue?
Abluft kann ich abführen! ... » alles lesen

Einlagige flache Heizkörper

Liebe Gemeinde,

ich bin auf der Suche nach einlagigen Heizkörpern bzw. Stahlplatten. Also optimale Strahlung, wenig Luftbewegung. Die Höhe soll eher gering sein, um 40cm.

Fündig wurde ich bisher nur im Designbereich für (da ich nicht nur einen HK brauche) unerschwingliche Preise.

Konstruktiv sind die Teilchen ja recht schlicht, und für die Werkstattbeheizung brauche ich einfach wasserbeheizte Blechplatten, die warm werden, kein gestalterisches Edelprodukt.

Wer kann mir da Hinweise auf passende Hersteller geben?

Viele Grüße

Thomas

P.S. Die "klassischen" Heizleisten mit staubsammelnden Registerlamellen sind nicht passend. » alles lesen

Bodenplatte im Innenraum erneuern

Hallo Zusammen,

Ich bin dabei ein Siedlungshaus BJ 1938 zu sanieren und bin dabei den Boden in EG für die Fußbodenheizung vorzubereiten. Ich habe die Bodenschichten bis auf die Betonplatten bzw. Kellerdecke entfernt. Je nach Zimmer ca. -14cm bzw. -17cm Oberkannte Fertigfußboden. Bei der Küche habe ich nur -8cm OKF.
... » alles lesen

Aussenwand wie behandeln

Hallo,
Wie behandele ich diese Mauer nachdem ich putz und dann treppenfundament entfernt habe. Die Wand steht in Zukunft durch eine Terrasse überdacht.
Ich hoffe mir kann jemand Rat aussprechen. Vielen Dank! » alles lesen

Natursteinsockel verputzen

Hallo, ich habe zwar kein Fachwerkhaus aber ich denke ich bin hier gut aufgehoben.

Es handelt sich um um Freistehendes selbsttragendes Stampflehmhaus komplett unterkellert mit Bruchsteinsockel. Der Vorbesitzer hat die Fassade von außen gedämmt und mit riemchen versehen.

Nun zu meiner Frage:
Der Teils freilegende Bruchsteinsockel soll (bzw muss) verputzt werden. Mit welchen Putz erreicht man das beste Ergebnis.
Sockel grenzt großteils direkt an Pflasterflächen. Eine Abdichtung zum Erdreich besteht nicht. Haus steht in Hanglage. Keller ist für einen Bruchsteinsockel relativ trocken

Welchen Putz sollte man verwenden Kalk / Kalkzement / Sanier oder gar Zementputz?

Schon mal besten Dank für Tipps und Meinungen » alles lesen