Fachwerk.de - Das Forum für das Fachwerkhaus

Ratschlag benötigt?

Über die Suche (rechts oben) nichts gefunden? Na dann:

eine neue Frage stellen

Nur gucken?

Blättern Sie, suchen Sie oder nutzen Sie Übersicht.

Schlagwortindex

Forumsgalerie

Keine Helden- aber eine Ehrentafel für Vielhelfer

Forengalerie

Forenregeln?

Einfach, verständlich, notwendig.

Forumsregeln

Aktuelle Kommentare

Wandheizung nur halbhoch sinnvoll?

Hallo Forums-Gemeinde,
ich hab' zwar sehr viel zu Wandheizung gefunden, aber nichts, was es genau trifft, deshalb meine Frage:
Hat jemand Erfahrungswerte, ob eine Wandheizung, die nur halbhoch angebracht wird, also nur in der unteren Hälfte des Mauerbereichs,ausreichen würde, um eine Hüllflächentemperierung und Trockenerhaltung des Mauerwerks zu gewährleisten?
Hintergedanke dazu ist, dass Havarieschäden durch Bildernägel etc. von vorneherein sicher ausgeschlossen werden sollen und im oberen Bereich Sichtmauerwerk erhalten bleiben soll.
Temperiert werden sollen überwiegend trockene Aussenmauern, knapp 60 cm stark und aus Backsteinen, die vor gut 100 Jahren vemutlich vom Erbauer selbst gebrannt wurden.
Ich bedanke mich im Voraus für Erfahrungsberichte, Tipps, Infos und Ratschläge.
Viele Grüße
Mara » alles lesen

Hofeinfahrt mit Bruchsteinen

Hallo Zusammen,

ich habe mal angefangen den Asphalt in meiner Hofeinfahrt zu entfernen. Darunter kamen schöne gelbe Bruchsteine zu Vorschein.
... » alles lesen

Fundament ohne Stahlbeton bauen?

Hallo Fachwerkfreunde!

Darf ich Euch um Rat bzgl. Fundament und Keller bei einem Neubau-Vorhaben fragen:

Wir haben vor, neu zu bauen, undzwar sehr traditionell, regionaltypisch mit natürlichen Baustoffen.

Was mir besonders Kopfschmerzen bereitet, ist die Frage wie wir die Bodenplatte (ich meine damit wohl das Fundament) und den Keller machen.

Soweit ich mich informieren konnte, wird das Fundament heutzutage ausschließlich aus Beton angeboten, undzwar aus Stahlbeton.
Mir wurde gesagt (und das habe ich auch so gelesen), dass Bauwerke umso weniger lang haltbar sind, je mehr Stahl verbaut wurde. Wenn es gut ausgeführt ist, kann Stahlbeton wohl viele Jahrzehnte halten, aber eben nicht länger.
Mich und meine Kinder/Enkel wird das Bauwerk dann wohl überdauern, aber danach ist Schluss. Könnte mir natürlich egal sein, aber meine persönliche Sicht ist: Bauen sollte immer für die Ewigkeit sein.

Meine simple Frage lautet deshalb: Gibt es heute praktikable Möglichkeiten, ein Fundament ohne Stahlbeton herzustellen? Aus welchem Material? Früher wurden doch Fundamente z.B.aus Steinen/Findlingen gemacht.

Bzgl Keller weiß ich, dass die Möglichkeit eines Ziegelkellers besteht, muss also nicht unbedingt Beton sein. Allerdings bringt es ja wenig das Fundament aus Stahlbeton zu machen und den Keller aus Ziegel, wenn insgesamt das Ziel eine möglichst lange Lebensdauer ist.

Ich würde mich sehr freuen über Eure Ideen. Vielleicht gibt es ja eine Lösung?

Viele Grüße! » alles lesen

Holzschräge/Decke weiß streichen

Guten Morgen,

wir ziehen im März in unser neues Haus, wollen dort aber noch etwas renovieren. Ein Projekt ist das weiß streichen der Holzwand/Decke. Die Decke inkl. Schräge im OG ist bis zum Boden mit Holz verkleidet. Meine Freundin wollte das alles raus reißen und Rigips ran klatschen, aber ich finde das nicht so schön, ich möchte das Holz gerne behalten. Wir haben nun den Kompromiss geschlossen, dass weiß zu streichen/lackieren. Welchen Lack bzw. welche Farbenehme ich da am Besten (gerne genaue Typenbezeichnung), Ergebnis soll matt werden? Zwischen der Nut und Feder haben sich teilweise kleine Ritzen gebildet, ich denke das liegt daran, da sich das Holz derzeit sehr zusammen zieht. Kann man da was machen (flexibel "spachteln") oder muss man das so lassen? Mich stört das eigentlich nicht, aber bei meiner besseren Häfte bin ich da nicht so sicher...

Danke für eure Hilfe!

Bocki » alles lesen

Mosaikparkett Buche gedämpft: Schwindverhalten?

Hallo,

als Bodenbelag für eine Fußbodenheizung käme für uns auch ein Mosaikparkett in Frage. Optisch würde uns beim Mosaik auch Buche sehr gut gefallen, allerdings zeigt Buche ja ein ausgeprägtes Quell-/Schwindverhalten, was gerade auf einer FBH von noch größerem Nachteil sein würde.
Nun heißt es aber auch, dass Dämpfen dafür sorgt, dass das Holz weniger arbeitet.
Wo ist nun die gedämpfte Buche einzuordnen im Vergleich zur Eiche?
Sollten wir bei FBH lieber auf (gedämpfte) Buche verzichten und zur Eiche greifen?

Danke und Grüße » alles lesen

Putz abschlagen und Estrich

Hallo, ich bin dabei, in meiner Altbauwohnung losen Putz abzuschlagen. Im Boden ist ein Estrich verlegt und am Rand zwischen Estrich und Mauer etwas, das wie Styropor oder Schaum aussieht.

Nun wüsste ich gerne, wie ich vorgehe, wenn Putz hinter dem Schaum an der Wand abzuschlagen ist?
Soll ich ihn nötigenfalls entfernen, kann ich nachträglich wieder sowas anbringen, wenn es nötig ist?
Welche Funktion hat dieser Schaum wie auf meinem Bild?

Wie werden eigentlich Vorspritzer oder Putz- und Spachtelmasse vom Estrich und diesem Schaum entfernt?
In den Heimwerker-Infos sehe ich immer nur einen großen Sauhaufen am Boden nach dem Verputzen, aber nie, wie man diesen anschließend wegräumt.

Wird Kalkzement-Putz als Unterputz verwendet mit einer Dicke von 20mm, ist es wirklich notwendig, 20 Tage zu warten, bevor ein Oberputz aus Kalk oder Kalkzement aufgetragen wird, noch dazu, wenn man bedenkt, dass der Vorspritzer mindestens 3 Tage stehen sollte, bevor der Unterputz aufgebracht wird? » alles lesen

Neuaufbau Fußboden Holzbalkendecke mit Lehmeinschub

Hallo,
wir möchten in einem Haus (kein Fachwerk) von 1900 den Boden neu aufbauen, heißt begradigen und anschließend mit OSB Platten neu versehen. Darauf soll dann später ein Laminat- oder Fertigparkettboden. Hätte nun diverse Fragen zum Aufbau, zum begradigen und zur Dämmung. Die Sparren haben einen Abstand von 60cm, die Balkenlage hat einen Lehmeinschub und darauf liegt irgendwelches Geröll.

1. Wir würden den Schutt (oder was das auch immer ist) oberhalb des Lehms entfernen und das Ganze mit einer Ausgleichsschüttung befüllen. Bei dem Thema gehen ja die Meinungen stark auseinander, was ist hier sinnvoll?
Schutt / Geröll raus und mit einer neuen Schüttung versehen oder die bestehende nur auffüllen?

2. Den Höhenausgleich des Bodens wollten wir ursprünglich mit seitlich verschraubten Latten ausgleichen, so das darauf dann OSB Platten (25mm) gerade verlegt werden können. Hier wurde uns auch schon von abgeraten, zumal die Balken auch nicht gerade sehr dick sind. Gibt es eine andere Möglichkeiten als mit Keilen auf den Balken zu arbeiten?

Das Ganze befindet sich in der oberen Etage, wo sich auch die Kinderzimmer befinden. Daher kam eine Aufarbeitung von den Dielen nicht in Frage, da diese auch recht angegriffen sind. » alles lesen

Einschubdecke Zwischendecke Befestigungsmöglichkeit

Hallo,
Musste die Decke vom EG zum OG entfernen und haben nun neue schöne Eichenbalken drin.da die Leute auch sehen sollen wo unsere Geld hängt sollen diese sichtbar bleiben. Nun kann man ja Latten längs der Balken schrauben, oben Holz drauf unten Holz/lehmbauplatte dran.

Kennt jemand ein Profil (u-profil o.ä.), damit man sich die Fehldecke sparen kann? Muss natürlich auch die Schüttung tragen können. Kosten sind das eine, die Arbeit das andere, wenn ich daran denke eine Schalung gegen die Hobelseite des Rauspundes zu schrauben finden ich das nämlich doof, deshalb die Frage. ... » alles lesen