Fachwerk.de - Das Forum für das Fachwerkhaus

Ratschlag benötigt?

Über die Suche (rechts oben) nichts gefunden? Na dann:

eine neue Frage stellen

Nur gucken?

Blättern Sie, suchen Sie oder nutzen Sie Übersicht.

Schlagwortindex

Forumsgalerie

Keine Helden- aber eine Ehrentafel für Vielhelfer

Forengalerie

Forenregeln?

Einfach, verständlich, notwendig.

Forumsregeln

Aktuelle Kommentare

Ziegelwandsanierung/Nachbarschafts"pflege"...

Hallo in die Runde,

mein Nachbar (rechtsseitig) tut leider nix hinsichtl. Sorgfaltspflicht. Ich bin dabei "meine Seite" auszubessern, denke aber, das macht nicht viel Sinn wenn er nicht auch bald mal Hand anlegt.


Ähnlich verhält es sich mit Efeubewuchs hofseitig sowie eindringendes Grundwasser-/Dorfteichwasser (der an seinem Grundstück grenzt und das Wasser durch seinen Keller in meinen Keller gelangt... :( )


Wie komm ich dem bei ohne einen "Maschendrohtzaün-Krieg" anzufangen?

Vorab danke für die Tipps....

Grüße Daphne » alles lesen

Worauf bei Erstbesichtigung achten?

Hallo zusammen :)

Mein Freund und ich besichtigen am kommenden Samstag ein Fachwerkhaus. Von dem, was wir bisher über das Haus wissen klingt es stark als könnte es unser Traumhaus werden. Die Grundstücksgröße und Lage wäre für uns Ideal und auch die Objektgröße. Nur leider eigentlich etwas zu früh, da wir kaum Eigenkapital haben, aber mal sehen. Jedenfalls habe ich etwas Angst, dass wir uns damit übernehmen könnten.

Ich habe mir schon diverse Fragen aufgeschrieben und hier auch etwas im Forum gestöbert. Wenn alles klappt kommt auch ein befreundeter Lehmbauer zur Besichtigung mit. Trotzdem wollte ich fragen, was ihr von dem Haus haltet, soweit das aus dem Exposés ersichtlich ist und worauf wir unbedingt achten sollen?


Das ist das gute Stück:
https://www.immowelt.de/expose/285654Y
https://www.immobilienscout24.de/expose/95027141?

Es ist klar, dass da viel Arbeit auf uns zukommen würde! Wir sind beide handwerklich begabt. Mein Freund ist Veranstaltungstechniker und ich bin quasi in der Werkstatt meines Vaters aufgewachsen :D und habe in meinem Studium u.a. eine Holzbildhauerei Ausbildung genossen. Kann also mit Kettensäge und anderen Werkzeugen umgehen. Außerdem haben wir viele Handwerker im Familien- und Freundeskreis.

Was meint ihr, welche Kosten zusätzlich zu dem Hauskauf auf uns zukommen würden, wenn wir viel in Eigenleistung machen?

-Ich rechne fest mit einer neuen Heizung. Wir dachten an eine Pelletheizung. Laut Internet 15-20.000€

-Von einem befreundeten Dachdecker sind wir darauf hingewiesen worden, dass die Deckung des Daches nicht nach Schiefer aussieht. Evtl. Eternit? :( Was könnte sowas Kosten? Ich habe nur grob die Entsorgungskosten geschätzt für 300qm etwa 1410€ plus Big-Bags und Schutzkleidung.

- Laut dem Nachbarn war der letzte Besitzer Zimmermann, also hoffen wir, dass die Holzarbeiten sachgerecht ausgeführt wurden. Kann man da Anzeichen auf den Bildern erkennen?
Mir gefällt die Dämmung der Scheune gar nicht. Hatte in der Schule Bautechnik Leistungskurs und sehe da schon überall Kondenswasser an den Wänden. Aber das ist lange her. Ist das in Ordnung so wie das gemacht ist?


Ich habe weitere Zahlen aus dem Internet herausgesucht. Falls die Dinge zu machen sein sollten, damit wir besser verhandeln können.
- Dachstuhl ca. 23.000€
- Wasserleitungen ca. 15.000€
- Elektrik ca. 18.000€
- Balkentausch 150€/lfm

Ich komm so auf etwa 80.000€ zusätzlich. Da sind jetzt natürlich noch keine Schönheitsreparaturen wie Böden, Wände und Badezimmer dabei. Wenn man das nach und nach macht, könnten dann 100.000€ zusätzlich reichen, oder vielleicht auch weniger?

Wir wollen natürlich so wenig wie möglich aufnehmen, weil ich Hauptverdiener bin und wir irgendwann mal Kinder wollen (In nicht allzu ferner Zukunft, man wird ja nicht Jünger ;) ) und ich dann mindestens ein halbes Jahr Zuhause bleiben werde und anschließend mein Freund. Die Kaufnebenkosten habe ich auf dem Schirm.

Ist echt verrückt, was das Alles kostet. Hat jemand Erfahrungen mit den Nebenkosten von einem vergleichbaren Objekt? Die muss man ja Berücksichtigen, wenn man überlegt, welche Raten man zahlen könnte.


Fragen über Fragen.
Schon mal vielen Dank!

Liebe Grüße
Julia » alles lesen

Leichtbeton herstellen mit Blähton.

Hallo Freunde,
ich habe 5 Big bags Blähton von privat gekauft.
Die Kügelchen in den Säcken sind feucht weil sie draussen gelagert wurden.
Kann ich mit dem feuchten Blähton Leichtbeton herstellen, oder muss das Material vorher getrocknet sein? ... » alles lesen

Kombination Steinwolle Holzfaser

Hallo!

für unsere Steildachdämmung planen wir folgenden Dämmaufbau:
... » alles lesen

Ich habe am trage den Dachbalken Zerstörungen von Organismen gefunden siehe Bild. Hat jemand Empfehlungen dazu? » alles lesen

Bauernhaus BJ 1907 - Bodenaufbau mit Gussasphaltestrich & Schaumglasschotter?

Wir sind gerade recht verzweifelt, da wir in unserem Bauernhaus ( Baujahr 1907) die Böden machen müssen.
Leider ist das Haus nicht unterkellert und im Sockelbereich mit Naturstein gemauert. Unter dem vergammelten Linoleumboden ist feuchter Lehmboden - kein Beton oder Fundament.

Kann mir jemand einen sinnvollen Bodenaufbau empfehlen, der mit leicht feuchtem Untergrund zurecht kommt und im Idealfall bezahlbar ist?

Wir dachten an:

Ausgraben, Lehmboden verdichten, Geoxtextil, darauf 30cm Schaumglasschotter, Gexotextil, 10cm Leica/Zementmischung als Sauberkeits- & Tragschicht und darauf direkt Gußasphalt 5cm als Untergrund für den späteren Bodenbelag.

Oder ist ein Aufbau mit Beton, Dämmung & Flämmung (auch die Wände hoch) ev. sinnvoller im Hinblick auf Feuchtigkeit aus dem Untergund?

Bitte entschuldigt meine wahrscheinlich blöden Fragen - leider bekommen wir von allen "Profis" ( Baumeister, Baustoffhändler & Architekten) sehr widersprüchliche Empfehlungen.

Am allerliebsten würden wir - soweit möglich - eine Variante finden, wo wir möglichst viel selbst machen können - um Kosten zu sparen.


Vielen Dank!!! » alles lesen

Fußbodenaufbau über Erdreich

Hallo in die Runde,

wir haben uns ein ca 200 Jahre altes Reet gedecket Kahnschifferhaus zugelegt.
Da die Böden alle eine unterliedliche Höhe haben, wollte ich sie alle mit folgendem Aufbau ausgleichen:

Geoflies
Schaumglasschotter (verdichtet, ca 25 cm)
Geoflies
Perlieteschüttung z.b. von Fermacell (zum Ausgleich des SGS)
Trockenestrich
Gutex Thermosafe nf
Diele (Kiefer oder Eiche)
Klick-Lenolium oder Klickvenyl

kann ich das so machen?
was muss ich beim abrütteln des SGS beachten? (Statik, Vibration)
Da ich noch nicht sagen kann wie sich das Erdreich gibt, was muss ich zusätlich beachten wenn das Erdreich "feucht" ist?

Vielen Dank für euche Tipps und Meinungen
Katrin » alles lesen

Es geht um einen Rohbau im Ausland, ich hätte eine Frage bezüglich der Fenstersturze, die sind nämlich aus Metall-Eckprofilen, die sieht man von innen sowie von aussen. Sollte man an vor dem Verputzen, an diesen Stellen Metallnetz befestigen, damit der Putz später nicht abplatzt oder reißt (durch Temperaturschwankungen im Metall), oder mit Glasfasergewebe und Fliesenkleber bearbeiten und anschliessend verputzen?Denn Fliesenkleber haftet wie verrückt am Metall, ob dieser aber Jahre später auch seine Eigenschaften behält, weiß ich nicht.

Was könnte man noch machen?
... » alles lesen