Fachwerk.de - Das Forum für das Fachwerkhaus

Ratschlag benötigt?

Über die Suche (rechts oben) nichts gefunden? Na dann:

eine neue Frage stellen

Nur gucken?

Blättern Sie, suchen Sie oder nutzen Sie Übersicht.

Schlagwortindex

Forumsgalerie

Keine Helden- aber eine Ehrentafel für Vielhelfer

Forengalerie

Forenregeln?

Einfach, verständlich, notwendig.

Forumsregeln

Aktuelle Kommentare

Ringbalken schlitzen?

Hallo zusammen,

ich habe zwar kein Fachwerkhaus, jedoch ein Problem mit Holz. Durch meine Internetrecherche zu meinem Problem, bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass mir vielleicht jemand helfen kann. :-)
... » alles lesen

Kalk Zement Putz mit lehmigem Sand?

Hallo an Alle

Ich habe eine Baustelle im Ausland. Ich verwende somit keine Sackware für den Putz, sondern lasse den Mörtel für Innenputz vor Ort anmsichen. Dazu möchte ich ich Kalkhydrat CL80-S verwenden. Nun ich hatte eine Sandlieferung für Außenputz, der Sand war wie gewaschen, also grobkörnig und praktisch ohne Lehmanteile. Mein Lieferant hat mir jetzt neue Lieferung Sand gebracht, der ist viel feiner und mit Lehmanteilen, wahrscheinlich 0 bis 2 mm aber mit viel feinem Anteil, wenn man den nassen Sand in der Faust hat und presst, da kommen richtig gelbliche Tropfen. bei der vorherigen Lieferung war das nicht so, die Tropfen waren sehr klar. Nun weiss ich nicht, ob dieser Sand für meinen Kalk Zement Mörtel (Innenputz) geeignet ist. Für Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar. » alles lesen

Fußbodenaufbau auf Sand

Nun ist auch mein Küchenboden entfernt.
Es waren 4 Schichten PVC auf Holzplatten auf einer Lattung. Die Latten sind auf Lagerhölzer genagelt. Die Lagerholze liegen auf Steinen. Darunter befindet sich (augenscheinlich) trockener Sand.
Die Latten waren zum Teil verrottet. Ich denke aber, da es sich um den Teil handelt, auf dem einst die Küchenmöbel und die Spüle standen, dass von dort über Jahre Wasser von oben gedröppelt und ins Holz gelaufen ist. Die Verklebung mit dem PVC hats dann nicht besser gemacht.
... » alles lesen

Was dürfen alte Solnhofener Platten kosten?

Hallo@all!

Wir sind gerade dabei die aus 1979 stammende Elektrofussbodenheizung aus dem umgebauten Stall unseres Hauses rauszureißen. Hierbei fliegen natürlich auch die alten Fliesen raus. Jetzt meinte mein Fliesenleger, dass das alte Solnhofener Platten wären die sehr begehrt seien.
Sie sind 35x35cm und 1,5-3,5cm stark und die Oberfläche ist auf der einen Seite poliert auf der anderen rau. Nachdem scheinbar kein Kleber verwendet wurde sind sie eventuell sogar beidseitig verwendbar...
was kann man denn für sowas verlangen?

Vielen Dank schon mal und Grüße » alles lesen

Fenstereinbau Altbau mit 2-fach Verglasung - welcher Aufbau?

Hallo,

wir möchten in unserem Haus einzelne Fenster austauschen und haben nun bereits gefühlt die hunderste Meinung gehört, wie das derzeit richtig gemacht wird. Scheinbar gibt es da (abgesehen von allen möglichen Normen) auch etliche unterschiedliche Philosophien.
... » alles lesen

Renovierung Dachgeschoss - Fragen zum Aufbau

Hallo liebes Forum,

ich renoviere gerade eine Dachgeschosswohnung (wurde vorher bereits als Wohnraum genutzt). Das Zimmer soll als Kinderzimmer genutzt werden. Dazu habe ich bereits eine Zwischensparrendämmung in der Dachschräge mit Steinwolle (200)aufgefüllt (vorher aufgedollpelt).
... » alles lesen

Fenstersturz selber betonieren - Statik

Hallo zusammen,

mein Werkstattgartenhaus-Projekt ist nun so weit vorangeschritten, dass die Wände bis auf den Ringanker fertiggestellt sind.
Damit von außen etwas Licht hinein kommt, habe ich in der Mauer Platz für ein Fenster gelassen.
Nun muss noch ein Sturz über die Fensteröffnung, den ich selber betonieren möchte.

Die Auflager rechts und links des Fensters sind etwa 50 cm lang, die zu überbrückende Distanz etwa 1,20 m.
Vorgesehen ist, eine Schalung zu bauen und vier 12 mm Eisenstangen von je 2 m Länge einzulegen, zwei unten, zwei oben (Mauerbreite 24 cm).

Nun sehe ich in Konstruktionszeichnungen und Fachinformationen zu Stürzen, dass um die Längseisen stets Eisen in quadratischer Form um die Längseisen herumgebogen sind.

Erste Frage:
Dienen diese quadratischen Eisen nur als Abstanshalter zwischen den Längseisen, oder erfüllen diese eine statische Funktion?
Ich habe kürzlich Abstandshalter aus Kunststoff gesehen, in die man die Eisenstangen einfach einclipsen kann. Wäre bedeutend einfacher, als haufenweise quadratische Eisen zu biegen, sofern das ohne Biegemaschine mit 8er oder 10er Eisen überhaupt möglich ist.

http://www.ebay.de/itm/Bewehrungsbuegel-aus-Kunststoff-Bewehrung-Armierung-Buegel-Bau-10-20-50-100-Stueck-/321984524458?ssPageName=STRK:MESE:IT

Zweite Frage: Genügen 12er Eisen für den Sturz?
Die Tragfähigkeit sollte ausreichend sein, um später gegebenenfalls noch ein Stockwerk draufsetzen zu können. » alles lesen

Sanierung/Füllung Holzbalkendecke

Guten Abend,

ich Saniere derzeit mein Haus Bj. 54.
... » alles lesen