Fachwerk.de - Das Forum für das Fachwerkhaus

Ratschlag benötigt?

Über die Suche (rechts oben) nichts gefunden? Na dann:

eine neue Frage stellen

Nur gucken?

Blättern Sie, suchen Sie oder nutzen Sie Übersicht.

Schlagwortindex

Forumsgalerie

Keine Helden- aber eine Ehrentafel für Vielhelfer

Forengalerie

Forenregeln?

Einfach, verständlich, notwendig.

Forumsregeln

Aktuelle Kommentare

Frage zu Durchbruch haltbar verputzen & Türausschnitt verschließen

Hallo.

Wir tauschen 2 Zimmertüren gegen Glasschiebetüren und nach entfernen der Zargen hab ich jetzt die nackten Holzbalken vor mir die den Türausschnitt umrahmen. Frage wie bekomme ich zu beiden Seiten hin eine belastbare Putzkante? Putzträger ist klar - da hätte ich Schilfrohrmatten da - und auf die Ecken dann diese Winkel mit Metallkante zum einputzen? Putzträger um die Ecke legen oder nur auf der Sichtseite? Als Putz selbst kommt Lehmputz zum Einsatz.
... » alles lesen

Terrazzoboden Reparieren und Fehlstellen ersetzen sowie Risse schließen.

Hallo, ich möchte unseren Terrazzoboden reparieren, und mehrere Fehlstellen ersetzen sowie Risse schließen. Der Flur ist insgesamt 22qm groß und ich suche einen Fachmann oder Handwerker der diesen Boden wieder einigermaßen herstellen kann.
Der Ort wäre in 40227 Düsseldorf. » alles lesen

Blähglasschüttung auf Lehmwickeldecke?

Hallo Community,

ich mach's kurz. Macht es Sinn auf die oberste Geschossdecke (Holzbalken und Lehmwickel unten mit Kalkputz verputzt auf dem Dachboden offen) mit 20cm Blähglasgranulat zu Dämmzwecken aufzufüllen?
... » alles lesen

Glastausch (Fenster) bei Denkmalschutz

Unser Haus ist Teil eines Denkmalensembles.

Da dies noch nicht so lange der Fall ist, hat es einflüglige Fenster eingebaut.
Wenn wir diese austauschen, möchte das Denkmalamt, dass wir zweiflügliche Fenster einbauen, was wir nicht möchten, weil die Fenster eh schon klein sind und uns dies das Licht nehmen würde.

Wir stellen uns daher die Frage, wie es aussehen würde, wenn wir nicht die ganzen Fenster austauschen, sondern nur die Scheiben.

Dürften wir dies, oder würde das, oder kann uns das Denkmalamt da Probleme machen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Viele Grüße Michael Müller » alles lesen

Fußbodenaufbau auf Preußischer Kappendecke

Moin zusammen.

da ich mittlerweile seit einem Jahr nach dem richtigen Fußbodenaufbau für mein neues Bauernhaus suche, aber leider nicht fündig werde, wende ich mich an euch.
... » alles lesen

Saniertes Bruchsteinhaus eiskalt- was nun?

Hallo!
Decken und Böden sind mit dem Aufbau:
-Schreck-/Schrägbretter
-10cm KalkschotterLehmblähtongemisch mit dünner Vliesunterlage
-5 cm Hanfvlies
darüber Nut-und Federdielen als Fußbodenbelag fertiggestellt. Es wurde keine! Dampfsperre eingebaut, da sämtliche Böden schräg/verschachtelt...waren, und eine zuverlässig geschlossenen Schicht nicht herzustellen schien- es hieß, daß dann an kleinsten Durchlässen in der Dampfsperre die Luft kondensiert und nasse Stellen an Brettern und Balken provoziert werden--> Fäulniss entsteht.

Die Wände wurden (außer die Fensterlaibungen -->2-4cm Holzfaserdämmplatten)nicht isoliert, da ein Fachmann überzeugend sagte: Beim Heizen mit Strahlungsöfen, nehmen die 50-60 cm dicken Bruchsteinwände die Wärme auf und dienen als Wärmespeicher.

Nun ist das Haus sehr kalt, trotz Strahlungsöfen- vom Fußboden und den Wänden her.
Was kann man nachträglich tun ohne wieder von vorne anzufangen?
Was passiert, wenn ich die Decke im Keller (trocken) ringsum mit Dampfsperren (ich weiß, das ist die falsche Seite, aber die andere ist nicht mehr zugänglich) versuche abzudichten, um Zugluft/Aufstieg der kalten Luft zum Wohnteil zu vermindern?
Wie kann man die Fenster an der Begrenzung zum Mauerwerk außen abdichten und gleichzeitig- zusätzlich- isolieren, wenn man etwa 2-3cm Spielraum hat?

Wer weiß Rat? Was kann man tun ohne von vorne anzufangen?
Freue mich über jeden Hinweis, der aus Erfahrung kommt.
Vielen Dank,
Thea » alles lesen

Ziegel vs. Klinker - Bester Weg zur Scheidung?

Liebe Fachwerk-Community,

ich renoviere derzeit ein altes Fachwerkhaus (Baujahr ca. 1880). Obergeschoss ist Fachwerk+Ziegel und Untergeschoss nur Ziegel. Leider wurde das Untergeschoss auf einer Seite komplett mit Klinker verschlossen (siehe Bild). Dies muss natürlich wieder runter nun stellt sich nur die Frage nach dem besten/schonensten Weg.

Ich habe schon mit einer kleinen Stelle begonnen. Vorgehensweise. 1) Entfernung Klinker mit Schlagbohrhammer und 2) Vorsichtige Entfernung des restlichen Mörtel/Beton mit kleinerem Schlagbohrhammer.

Gibt es hier schon Erfahrungswerte? Würde mich über jeden Tipp freuen. Ggf. schleifen, sandstrahlen oder schneiden eine bessere Alternative?

Vielen Dank im Voraus für eure wertvollen Tipps!

Schöne Grüße
Hamish » alles lesen

Kellertür in Bruchsteinwand

Hallo,
ich möchte die Keller-Eingangstür etwas verbessern was die Einbruchssicherheit angeht (Aktuell: Schließblech teilweise offen, Scharniere zugänglich usw.). Denke da an ein selbstverriegelndes Schloss mit elektrischem Türöffner. Die Tür sitzt von außen auf dem Mauerwerk. Das sollte auch möglichst so bleiben, da sich sonst der Durchgang zu sehr verengt. Die Schwelle ist eine ausgetretene Sandsteinschwelle. Vermute, dass sich die bestehende Tür nicht anpassen lässt. Muss also wohl eine Maßanfertigung werden (Abdichtung...). Konnte bislang niemand finden, der das kann (viele wollen nur Standardbauteile verbauen).
Hat jemand eine gute Adresse?
Gruß & Danke,
Albrecht » alles lesen