Fachwerk.de - Das Forum für das Fachwerkhaus

Ratschlag benötigt?

Über die Suche (rechts oben) nichts gefunden? Na dann:

eine neue Frage stellen

Nur gucken?

Blättern Sie, suchen Sie oder nutzen Sie Übersicht.

Schlagwortindex

Forumsgalerie

Keine Helden- aber eine Ehrentafel für Vielhelfer

Forengalerie

Forenregeln?

Einfach, verständlich, notwendig.

Forumsregeln

Aktuelle Kommentare

Loch in Ziegelmauer stemmen

Hallo,
ich möchte in die Aussenwand einer ca. 25cm starken Vollziegelwand ein Loch für ein Minifenster stemmen, ca 25x25cm.
Dazu wollte ich innen und aussen oberhalb der Öffnung zuerst zwei Spiralanker mit Ankermörtel setzen. Dann im 10 cm Abstand mit dem Bohrhammer Löcher bohren und danach das Mauerwerk herausschlagen.
Kann das so funktionieren oder riskiere ich größere Schäden an der Mauer? Gibt es vielleicht auch eine bessere Methode? ... » alles lesen

Holzschutz für neue Hobeldielen Fichte bzw. Kiefer (bspw. Holzwurm) schadstoffarm

Hallo,
bin neu hier - und momentan dabei die Planung für die Erneuerung einer sichtbaren Hobeldiele in einem Schlafzimmer durchzuführen.
Aktuell schaut das so aus, das die alte Diele (welche u.a. auch einen (alten) Wurmbefall hatte/ hat ausgebaut und durch eine neue Dielung ersetzt werden soll.

Eine neue Diele möchte ich gern einbringen (Fichte oder Kieferholz), die Frage die sich mir stellt, wie kann ich diese gegen Neubefall schützen?

Chemisch zugelassene (dibt) Holzschutzmittel für große Flächen in Innenräumen scheint es nicht zugeben.

Gibt es denn "Biomittel" welche, wenn schon nicht bauaufsichtlich geprüft, mit guten praktischen Langzeiterfahrungen glänzen können?

Welche Öl/ Wachse sind empfehlenswert - ggf. gleich zur beidseitigen Endbehandlung geeignet?

Gibt es da irgendetwas? » alles lesen

Hobeldielen Langdielen Fichte oder Kiefer A oder B Sortierung?

Hallo,

bin neu hier - befasse mich seit einiger Zeit mit dem Thema Dielenboden.
Im Moment geht es um die Auswahl der richtigen Dielenbretter.
Mehr als Kiefer ist dabei finanziell nicht drin.
Der Dielenboden soll hinterher sichtbar bleiben.
Meine Frage - was ist euer Rat bzgl. der zu verwendenden Art.
Und sollte man stets zur sogenannten A-Sortierung greifen?
Wie ist "A-B" Sortierung praktisch einzuordnen?
Wie schaut es aus bei der Verwendung von B-Sortierungen?
Bringt der Mehrpreis f?r Kiefer praktisch etwas (theoretisch sollte das Material ja h?rter und etwas widerstandsf?higer sein).

W?rde mich ?ber Ratschl?ge freuen.
Der Kontext ist ein Anbau an ein altes Bauernhaus - das Schlafzimmer, ca. 25m? aus den 30er Jahren, bei der die jetzige Dielung verschlissen und krumm ist.

Danke. » alles lesen

Was für eine Holzart?

Hallo,
Kann mir jemand sagen, aus welchem Holz die auf den Bildern gezeigten Balken bestehen? Kiefer oder Fichte?

Danke » alles lesen

Neuer Bodenaufbau mit Dielenboden, schlechter Trittschall

Hallo liebe Forenmitglieder,

Es folgendes Problem eine Decke zum 1. Stock ist eine Filigrandecke mit Hohlen Deckensteinen und mit Beton grob abgezogen (6 cm Höhendiffenz teilweise), allerdings aus den 60er Jahren, mit einem unheimlich schlechten Trittschall. Um das überhaupt herauszufinden, haben wir den ursprünglichen Bodenaufbau herausgerissen.
... » alles lesen

Grenzbebauung, Fenster, Bestandsschutz in Hessen

Hallo!
wir wollen ein Haus kaufen in Hessen, um es selbst zu bewohnen. Das Haus ist laut Eigentümer sehr alt und es ist nicht bekannt, wann es erbaut wurde. Er vermutet, dass es vor 1900 gebaut wurde und dies stimmt sicherlich auch, da es im alten Ortskern steht. Das Haus grenzt an zwei Seiten an andere Gebäuden und teilt sich mit diesen die Außenwände. An der Front grenzt es an die Straße und an der Rückwand an den Garten eines anderen Grundstückes. In der Rückwand befinden sich zwei Fenster und hier liegt auch schon unser Problem. Nachdem ich nun sehr viele Beiträge hier und in anderen Foren gelesen habe, ist mir immer noch nicht ganz klar, ob die Fenster nun Bestandsschutz genießen oder nicht.

Mein Verständnis ist folgendes: ... » alles lesen

Fachwerk Gefachung entfernen

Moin moin community,

bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und finde es gut, dass es eine Plattform gibt, wo man sich über das Fachwerk austauschen kann.
Bin momentan am renovieren und wollte ein paar Wände freilegen um die Räume größer werden zu lassen. ... » alles lesen

Holzbalkentausch

Eigentlich habe ich kein Fachwerkhaus, denke aber Eure Erfahrungen können mir helfen:Ursprünglich hatte das Haus am Hang nur eine Loggia, die an der hinteren Garagenwand und der im rechten Winkel dazu befindlichen Hauswand angebracht war. Diese Wand ist 2m länger als die Loggia breit ist..Unter der Loggia befindet sich das Bad. Alles schön gemauert oder auch in Beton gegossen. Nachträglich wurde ein Holzbalkon in die entstandene Ecke eingefügt um die Loggia zu vergrößern. Dieser Balkon endet aber nicht an der Hausecke sondern ragt ca 70cm) darüber hinaus., was erlaubte bei der Anbringung der Holzplanken für den Boden, die vorderen Planken am Haus ca 3m weiterzuziehen. Damit konnte das nicht zu öffnende Fenster an dieser Wand von außen gereinigt werden. Gestützt wird die Holzkonstruktion durch drei Balken, die auf 4 in der Hauswand befestigten Stahlkonsolen, zwei an der Hauswand, eine unter der Loggia, liegen und an der Vorderfront mit zwei Stahlrohren abgestützt sind , die weitergezogenen Planken ebenso mit einem Stahlrohr und in der Wand verankerten Konsole. 30 Jahre später hat man eine Verglasung des Balkons vorgenommen und das Dach über den Balkon gezogen, somit hatte man einen Wintergarten. Nur leider die am Haus entlangführenden Planken blieben außen vor und waren Einfallstor für Feuchtigkeit, so daß 10 Jahre später der morsche Balken an der Hauswand durch Einziehen eines weiteren Balkens abgestützt werden mußte. Das hat aber das Eindringen weiterer Feuchtigkeit nicht verhindert. Leider habe ich das beim Kauf des Hauses nicht erkannt, da der neu eingezogene Balken und der morsche mit Blech eingekleidet waren.Eine Dipl-Ing hat nun festgestellt, daß die gesamten Hölzer durch Pilzbefall zerstört sind. Der Wintergarten ist einsturzgefährdet und nicht mehr benutzbar.
Meine Frage:
Kann ich durch Austausch des Balkons wenigstens die Wintergartenverglasung retten? Da der Boden des Balkons resp Wintergartens auch morsch ist, weiß ich nicht wo man stützen kann. Handwerker plädieren für Komplettabriß. Aber das kostet! » alles lesen