Fachwerk.de - Das Forum für das Fachwerkhaus

Ratschlag benötigt?

Über die Suche (rechts oben) nichts gefunden? Na dann:

eine neue Frage stellen

Nur gucken?

Blättern Sie, suchen Sie oder nutzen Sie Übersicht.

Schlagwortindex

Forumsgalerie

Keine Helden- aber eine Ehrentafel für Vielhelfer

Forengalerie

Forenregeln?

Einfach, verständlich, notwendig.

Forumsregeln

Aktuelle Kommentare

Lehmsauna

Werte Fachleute,
ich habe den Traum eine eigene Sauna aus Lehm zu besitzen. Geheizt werden soll sie mit einem Holzsaunaofen. Ich hätte gerne eine runde Sauna mit ca. 2,5 -3 Meter Durchmesser und ca. 2 Meter Wandhöhe. Als Decke schwebt mir eine Gewölbedecke oder Rundkoppel vor.
Der Wandaufbau kann aus Lehmziegeln oder auch als Stampflehm bestehen. Meine Frage ist nun, ob das überhaupt statisch machbar ist. Wie kann man eine solche Sauna am besten realisieren?
Gruss ... » alles lesen

Welche Holzlasur!

Hallo,
ich habe mal einen Frage ich suche eine Holzlasur für mein Eichenfachwerk. Welche könnte ich da nehmen und welche erfahrungen habt ihr damit gemacht ?

Grüße Sascha » alles lesen

Der Traum vom eigenen Schiff

Hallo an alle tüchtigen Zimmermänner hier und alle anderen;)

Schon seit geraumer Zeit bin ich ein rießen Fan von alten Segelschiffen, und habe mir nun vorgenomme einen neuen Traum zu realisieren. Zumindest versuchen muss man es ;)
Mein Ziel ist es eine Seetüchtige spanische GALEONE nachzubauen. Ich möchte auf diesem Schiff mit meinem Kollegen um die Welt segeln. ... » alles lesen

Backstein - alter, roter Ziegel - Ziegelfassade sandstrahlen???? HILFE!!!

Hallo zusammen!

Wir haben gerade leider einen ziemlichen Reinfall mit der Restaurierung unserer Ziegelfassade erlebt.

Die Daten sind: altes Backsteinhaus, Baujahr 1800 - 1900

Die Fassade war mit einer grauen Schlämme aus den 70er-Jahren überzogen, die auch Plastikanteile enthielt. Dadurch war der Backstein darunter gefährdet.

Eine Restaurationsfirma wollte in Zusammenarbeit mit einem Fassadenreiniger die Farbe entfernen und den alten Backstein zur Restauration freilegen. Leider ist das Ergebnis der Reinigung höchst unzureichend. Daraufhin wurde uns gesagt, die beste Lösung sei nun, wieder zu schlämmen. Das wollen wir aber eigentlich nicht, weil wir sehr gerne den Backstein freilegen würden, wie besprochen. Nun wurden weitere Strahlungen durchgeführt und alle Fachleute sagen uns etwas anderes. Wir wissen gar nicht mehr, wie wir das einschätzen sollen.

Die beauftragte Reinigungsfirma meint, weiteres Sandstrahlen (Glasperlstrahlung) würde den Stein zu sehr schädigen. Zwei konkurrierende Firmen haben Probestrahlungen durchgeführt und meinen, sie kriegen den Rest noch runter, der Stein würde nicht zu sehr geschädigt. Wir brauchen dringend einen unabhängigen, fachlichen Rat, wie wir nun weiter verfahren sollen.


Die Fotos der gesamten Fassade NACH der Reinigung sieht man hier:
https://plus.google.com/u/0/photos/109733329750743948631/albums/6083019125897477713?authkey=CKD9jLqr0ujawwE


Die Fotos der Probestrahlungen sieht man hier:
https://plus.google.com/u/0/photos/109733329750743948631/albums/6084467880215432881?authkey=CLzG1Oy1j8zEOQ


Was riskieren wir, wenn wir weiter strahlen lassen? Uns ist überhaupt nicht klar, was die "Schädigung" des Steins bedeutet. Machen wir das Haus kaputt? Oder geht es nur um Optik? Leider beraten uns die beauftragten Fachfirmen auch nicht wirklich ausreichend, so dass wir gar nicht genau verstehen, welche Alternativen wir haben und was diese bedeuten.

Mit ganz lieben Grüßen

Zhahara » alles lesen

Putz oder nur Putzoberfläche erneuern

Hallo in die ehrenwerte Runde der denkmalverliebten Fachwerkfreunde,

wir besitzen ein gut 200 Jahre altes Gebäude mit einem alten Ballsaal. Dieser wird nur sporadisch benutzt, dann jedoch zu hochwertigen Anlässen (Konzerte, Hochzeiten etc.). Daher wollen wir ihn behutsam restaurieren. Bei allen anderen Gewerken haben wir schon Klarheit gefunden - nur was den Innenputz an den Wänden betrifft, da herrscht noch Informationsbedarf.

Der Putz der Innenwände ist vor ca. 60 Jahren einmal erneuert worden. Es scheint ein Kalkputz zu sein. Der Putz ist auch weder verwittert, brüchig, beulig oder sonstwie beschädigt. Leider haften aber immense Farbschichten darauf, und darunter scheinen einige Ausbesserungen mit Gips gemacht zu sein. Was wir machen wollen: Sämtliche Anstriche, die teilweise schon in Fladen abblättern, wollen wir abnehmen. Manche Farbschichten sind jedoch pervers fest mit der oberen Putzschicht verbunden. Die Frage lautet: gibt es Möglichkeiten den Putz unbeschädigt zu lassen? Oder kann man auf den Altputz einen dünnen Neuputz aufbringen? Keinesfalls dürfen die Wände mit Gips verspachtelt werden, da der Saal nur sporadisch genutzt wird und die Feuchtigkeitsunterschiede bei flächiger Überputzung sich lösen würden. Es wird eine recht glatte Oberfläche des Innenputzes benötigt; kein grober Rauhputz. » alles lesen

Nachträglich Statik einreichen

Moin,

mal wieder eine - vielleicht ziemlich dumm klingende Frage - (wenn ich es weiß bin ich schlauer ;) )
... » alles lesen

Kalk Fussboden

Hallo zusammen.
Ich würde gerne in meinem Wohnzimmer einen Boden haben der Tadelakt ähnelt. Wichtig ist mir das keine Kunstoffe verwendet werden.
Ich habe jetzt zementausgleichmasse als Untergrund geschaffen.
Tadelakt soll Muschelkalk sein. Für mich hört sich das an als seih es nicht viel anders als 3 Euro Kalk aus dem Obi. ... » alles lesen