Taupunktthema

Hallo zusammen,
Mich irritiert gerade etwas.
Die Sanierung eines Fachwerkhauses ist schon ne Weile im Gange.
Das Dach wurde neu gelattet und gedeckt und isoliert, also von aussen : Ziegel, Lattung, Unterspannbahn ,Zwischensparrendämmung 140mm (isover 035 ) Dampfbremse
( äußerst gewissenhaft gemacht ) Lattung , Gipskarton.

Jetzt musst ich noch nachträglich die Sanitärentlüftung durchs Dach führen und packte dabei natürlich mal alles wieder auf.
Zum Zeitpunkt letzte Woche waren es gerade so um die - 10°C.
Was mich verwunderte war, dass sich Eis auf der Innenseite der Unterspannbahn finden lies. Nicht dramatisch viel, aber ich schätze mal wenn alles getaut wäre, wäre das auf einem qm sicher ein halber Kaffebecher voll gewesen.
Ich grübel, aber das leuchtet mir nicht ein wie kann jetzt hier der Taupunkt liegen in einem praktisch unbewohnten, die Woche über auch unbeheiztem Haus ?

Grüsse
Jo

Kondensatausfall

Das ist die Luftfeuchte im Haus die beim Absinken der Temperatur auskondensierte. Am Holz, am Mauerwerk usw. sieht man das nicht, aber an der Folie. Es genügt das die nur ein oder zwei Grad kälter als die Raumluft ist.

Eisbeschlag

Ich verstehe das auch nicht, sollte die Dampfbremse nicht genau verhindern, das Feuchtigkeit aus dem Haus durch die Dämmung diffundiert, um dann an der Unterspannbahn unterhalb der Ziegeldeckung zu kondensieren?

Hallo Herr Böttcher,
Das liest sich entspannt, also ein normaler Vorgang, der mir keinen Schweiß auf die Stirn treiben muss ?

Ich verstehe das so, dass die Dampfbremse eben doch einiges durchlässt. Ist jetzt aber nur eine Vermutung.
Besser wie wenns innen an der Dampfbremse innen wäre...

Nur wo kommt die Feuchtigkeit her, ich muss noch dazusagen, momentan sind fast alle Böden Erdreich-offen im EG.
Ists das ?

Feuchtigkeit

wo die herkommt ist relativ klar. Im Haus werden Temperaturen jedenfalls höher sein als -10grd Celsius, wärmere Luft kann mehr Wasserdampf aufnehmen z.B. aus den Wänden, dem offenen Fußboden usw. Und wie Herr Böttcher schrieb, reichen da ein paar Grad Temperaturunterschied aus- gut zu sehen an einem Taupunktrechner. Was ist das denn für eine Dampfbremse? Scheinbar keine Dampfsperre. Dann wäre leichter Feuchtedurchgang erklärbar.

Kondensatfeuchte

Mann, Ihr seid mir Physiker.
INNENSEITE!
Die Feuchte kommt aus der LUFT die im Haus ist und die abkühlt.Kühlere Luft- höhere relative Luftfeuchte- Taupunktunterschreitung an kälteren Bauteilen. Auch die Folie kühlt aus, und zwar schneller als die Luft.
Im Heizungsbetrieb spielt das keine Rolle, da andere klimatische Verhältnisse.

http://www.disbon.de/index.php?id=44

INNENSEITE

UNTERSPANNBAHN !!!

Kondensat

Da habe ich was übersehen, Verzeihung und danke für den Hinweis.
Das ist dann eben die überschüssige Feuchte aus der eingeschlossenen Luft im Dachaufbau.

Physiker :-) ne eben nicht :-)
versuche nur als nicht Fachmann, nicht allzuviel falsch zu machen bei dem komplexen Fachwerkthema.

Alles klar , Danke für die Antworten !!