Sandsteinterrasse

Liebe Fachwerkfreunde,

mal wieder eine Frage aus der Südheide.

Wir wollen eine Terrasse bauen. Dazu soll eine Fläche am Haus mit Mineralgemisch vorbereitet werden. Darauf setzen wir als Berandung Sandsteinquader aus alten Fundamenten (20x25x100-120cm). Dazwischen kommt dann Splitt und als Belag lose im Splitt verlegte Sandsteinplatten (Dicke 5-7cm). Nun ist die Frage, wie die Sandsteinblöcke am Rand gelegt werden sollen. Ich würde sie am liebsten einfach lose auf das Mineralgemisch oder in Kalkmörtel legen, während unser Fachmann sie unbedingt in Magerbeton setzen will.
Als Laie halte ich nichts von Magerbeton unter Sandstein, da ich die Materialkombination für nicht glücklich halte und außerdem gerne bei Bedarf die Sandsteine wieder aufnehmen und weiterverwenden können will.
Was empfehlt Ihr mir denn für diesen Zweck?

Beste Grüße

Peter

Terrassenbau

Die Randsteine werden durch ihr Eigengewicht genügend gehalten, ggf zusätzlich außenseitig mit Bruchschotter stabilisieren.

Wenn der Unterbau stabil ist und alles in Splitt verlegt wird würde ich bei den Voraussetzungen auf Beton verzichten.

Andreas Teich

Auf jeden Fall

Auf jeden Fall

geht das ohne Beton, selbst wenn die Steine hochkant stehen, wie bei mir, von der einen Seite pflastern und von der anderen Seite Muttererde dagegen!