Oberflächenbehandlung Eichefenster innen und außen

Ich beabsichtige meine nach den Kriterien für Denkmalschutz gefertigten Sprossenfenster aus Eichenholz im Außenbereich mit weißer deckender Leinölfarbe zu streichen (auf eine Grundierung bestehend aus rohem kaltgepresstem Leinöl folgen entsprechend mindestens drei Anstriche mit weißer Leinölfarbe).

Mein Problem besteht nun darin, ich möchte im Innenbereich gerne die Holzoptik wahren. Also ohne Farbpigmente das Holz mit Leinöl bearbeiten. Allerdings weiß ich nicht, was ich hierbei beachten sollte. Kann man zum Beispiel empfehlen, dass ich die Fenster im Innenbereich nach einer Grundierung bestehend aus rohem Leinöl darauffolgend mit gekochtem Leinöl streiche, welchem ich etwas Standöl beimische?

Ich bin für jeden Rat dankbar

Vielleicht ist es ja auch grundsätzlich besser sowohl im Außen- als auch im Innenbereich mit den selbigen Farbaufträgen zu arbeiten.

Schaue mal bei der Fa. Kreidezeit, die haben ein Merkblatt erstellt.

Die lassen auch Fenster mit ihrem Standölfarben herstellen.

Da kannst du ach die Kundenberatung anrufen, die sind dort sehr freundlich und hilfsbereit.

Wichtig ist das der Innenanstrich etwas diffusionsdichter eingestellt ist. Das geht aber auch "farblos". Da werden auch konkrete Produkte empfohlen.

Deinem (Stand-) Leinölanstrich kann da auch etwas Kolophoniumharz (Harzöl) zugegeben werden. Wie gesagt die Beratung schadet nichts.

http://www.kreidezeit.de/Themenblaetter/Fensterbehandlung.pdf

Ich lese...

immer 'mal wieder, daß der Innenanstrich der Fenster etwas (diffusions)dichter sein soll als der Außenanstrich. Das ist sicher sehr überzeugend theoretisch hergeleitet. Welche Konsequenzen hätte es aber praktisch, wenn man Fenster innen nur ölt, außen aber mehrfach deckend (optimal dampfdurchlässig lt. Kreidezeit) streicht? Nach meiner Überzeugung und Beobachtung: gar keine. Diese Idee hat vielleicht bei flächigen Bauelementen wie Türen eine gewisse Berechtigung, bei Fensterkanteln mit unterschiedlichen Ölbeschichtungen halte ich diese Forderung für verzichtbar. Mich würde interessieren, ob es zur Auffeuchtung der Fensterkanteln konkretere Versuche gab.

Selbstgemischte Lacköle aus Laienhand halte ich auf den teuersten Bauteilen des Hauses für kontraproduktiv.

Grüße

Thomas