Zementestrich Verbundestrich

Guten Abend!

Vielleicht kann mir jemand Auskunft zu folgendem Sachverhalt geben:

Wir haben eine gebundene Blähtonschicht auf der unsere Leitungen verlegt sind (Strom, Wasser und Heizungsrohre. Die Leitungen wurden isoliert und sollen nun mit einem erdfeucht eingebrachten Zementestrich als Verbundestrich (5-7 cm Stärke) überdeckt werden, um darauf beflissen zu können.
Die Heizungsanlage ist bereits in Betrieb genommen. Keine Fußbodenheizung, Vorlauftemperatur knapp über 60 Grad. Auch wenn die Leitungen isoliert sind, haben die Heizungsleitungen eine etwas höhere Temperatur.
Wie am besten Vorgehen? Heizkörper ausstellen, um dadurch die Rohrtemperatur zu senken? Oder gedankenlos so den Estrich darüberher ? Mir geht es um eventuell unterschiedliches Trocknungsverhslten insbesondere an den Stellen, wo der Estrich über den Heizungsleitungen verläuft. Folge: Risse, Schüsselung etc.
Oder mache ich mir da einen zu großen Kopf?
Wie gesagt, keine Fußbodenheizung. Es geht nur um die Bereiche, an denen der Estrich die verlegten, isolierten Heizungsrohre überdeckt.
Heizungsbauer meinte kein Problem, auch der Maurer, mit dem ich verlege (.Freund der Familie) sieht das relativ entspannt...

Falls

ich die Heizkörper ausstelle für einen gewissen Zeitraum, ist die Frage, ab wann ich diese wieder in Betrieb nehmen kann, um kein Risiko einzugehen. Sußentemperaturen derzeit 4 Grad, Haus würde schnell auskühlen, da noch nicht überall dicht/ gedämmt

Estrich auf Blähton

Ein Verbundestrich auf Blähton-Unterbau ist ohnehin nicht möglich.

Um mögliche Trocknungsprobleme auszuschließen und wegen besserer Dämmung würde ich doch lieber zB Perlite-Schüttung verwenden und darauf Trockenestrich verlegen.
Alternativ Holzlattung und Dielenboden verwenden.
Auch möglich:
Schüttung, dünne Holzfaserplatte und Creaton-Trockenestrich aus Tonplatten.

Andreas Teich

Doch,

das geht. Die Liaporschicht ist trasszementgebunden, Dämmung zugleich. Darüber ein Feinplanum mit Liaporsplitt, auch gebunden. Hatten jetzt die Heizkörper ausgestellt. Der Estrich geht einen wunderbaren Verbund ein. Mussten jedoch gut vornässen,

Verbundestrich

1. Der Liaporuntergrund ist geeignet.
2. Darauf verlegte Kabel und Leitungen sind NICHT zulässig.
Sie müssen erst mit einem Ausgleichsestrich ausreichend überdeckt werden.
3. Die maximale Stärke des Verbundestrichs darf 50 mm nicht überschreiten.
4. Qualität des Estrichs C20/F3.