Deutschland--Referenz--

Innendämmung mit Holzfaser - Alte Wassermühle in Noßdorf bei Forst

Innendämmung mit Holzfaser - Alte Wassermühle in Noßdorf bei Forst - Diffutherm,Holzfaser,Unger
Weitere Bilder: Referenz
Komplettsanierung Gaststätte Stromberg in Waltrop
Das Fachwerk wurde liebevoll restauriert und zählt zu den beliebten Ausfluszielen in Chemnitz
Weitere Bilder: Natur Point Unger - Naturbaustoffe und mehr
Fachwerkausfachung mit Dämmplatten aus Holzfasern
Das Fachwerk wurde liebevoll restauriert und zählt zu den beliebten Ausfluszielen in Chemnitz

Familie K. aus Noßdorf bei Cottbus hatte endgültig die Nase voll. Es wurde eine Lösung gesucht das Fachwerkgebäude vor Wärmeverlusten zu schützen und ohne Folgebauschäden zu sanieren. Die Heizkosteneinsparung wurde in die Überlegung mit eingebracht, da es sich um einen 16 cm starken Fachwerkaufbau handelte. Die steigenden Heizkosten an allen Ecken und Enden sollten lange Zeit abschätzbar bleiben und die Nerven und den Geldbeutel schonen. Den endgültigen Entschluss gab dann der Messebesuch zur Haus in Dresden bei Unger Diffutherm am Stand. Hier wurden rund um das Thema wärmedämmende, ökologisch hervorragende und schimmelfreie Bausanierungsprodukte angeboten und beraten. Etwas, was Familie K. schon seit 4 Jahren am Markt suchte. So wurde dann die Sanierung am 200 Jahre alten Fachwerkhaus beschlossen und geplant. „Aus vorherigen Gesprächen, selbst mit Architekten wurden jeweils Dämmungen mit Styropor empfohlen und bei einigen Bauteilen am Nebenhaus auch leider eingesetzt. Zu unserem Schrecken, hatte sich schon nach kurzer Zeit in den Ecken gehäuft Schimmel gebildet. Ganz zu Schweigen von der Hellhörigkeit der Räume, es schallte nur so im ganzen Haus. Ebenso gab es merkliche Probleme mit der Kältestrahlung der gedämmten Wände mit Styropor. Wir haben uns nachträglich entschlossen dieses im Nachhinein sehr teure Schnäppchenangebot wieder entfernen zu lassen.“ berichtete uns M. Kloas. „Und es war die richtige Entscheidung für meine Gesundheit und die meiner Familie.“ Das denkmalgeschützte Gebäude wird als Wohnhaus und technisches Dauermuseum genutzt. Viele gute Architekten wissen von diesen und ähnlichen Fälle zu berichten, in denen sich vorab auf angebliche Schnäppchen konzentriert wird. Meist kommt schon nach kurzer Zeit das böse Erwachen. Die Bauherren merken oft zu spät, dass sich trotz großer Versprechen Schimmel bildet oder dass sich kaum eine Ersparnis der Heizkosten einstellt. Das korrigieren dieser Sanierungs- und Baufehler kostet viel Zeit, Geduld und wieder Geld. „Wer eine schön gestaltete, energiesparende und ökologisch einwandfreie Innenwand oder Fassadendämmung will, sollte im Innenbereich zum ausgereiften Dämmsystem UdiIN von Unger Diffutherm greifen. Das Verbunddämmsystem ist seit fast zwei Jahrzehnten an unzähligen Objekten im Einsatz. Ohne bauphysikalische Einschränkungen. Atmungsaktiv, diffusionsoffen und dauerhaft kapillar aktiv, das heißt das anfallende Feuchte im Holzfaserkern gespeichert wird und innerhalb kurzer Zeit wieder der Raumluft abgegeben wird. Ein Gütesiegel wurde bereits 1999 durch ÖKOTEST erteilt. Damals schnitt das noch relativ unbekannte UNGER DIFFUTHERM Wärmeverbundsystem aus der damals speziellen Sandwich-Holzfaser als Einziges und Bestes System mit dem Prädikat „empfehlenswert“ ab. Die Dämmplatte aus Holzfaser ist auch natureplus zertifiziert. Speziell bei Unger Diffutherm ausgebildete Handwerker garantieren 15 Jahre Schimmel-, Verwerfungs- und Rissfreiheit für gedämmte Innenwände! Das erste und bewährte Dämmsystem mit Dämmplatten aus natürlichen Holzfasern für Innenwände – UdiIN System.

Wohngesund bauen, nachhaltig Energie sparen, besser leben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Natur Point Unger - Naturbaustoffe und mehr | | 02.07.14

Schreiben Sie einen Bildkommentar:

Ähnliche Bilder:

Einblasdämmstoff Holzfaser (3)
Einblasdämmstoff Holzfaser (6)
Re
DHD-Holzfaserplattenaufbau für die Aufnahme eines Holzbodens