fraulupi

fraulupi


Ich möchte unser im 16. Jh gekauftes Haus, dass seit her in Familienbesitz geblieben ist, gesund sanieren. Ich bin in diesem Haus geboren und habe es nach dem Tod meiner Großmutter übernommen. Die Wände bestehen aus grob gehauenen Granitsteinen aus den Königshainer Bergen, im Obergeschoss ist Fachwerk. Alles wurde verputzt, aber zum großen Teil ist der Putz, besonders im unteren Bereich, abgebröselt. Im Haus selbst sind einige Ölsockel gemacht worden, und auch beim Verputzen wurde oft versucht abzudichten, was zu viel Schimmelbildung und Salzbildung geführt hat. Nun bekomme ich von allen Seiten alle möglichen und unmöglichen Hinweise, wie ich das Haus trocken bekommen kann. Ich möchte versuchen, dass das einst sicherlich gut durchdachte System der damaligen Bauweise wieder auf natürliche Weise in sich funktionieren kann und hoffe hier auf Hilfe.



  


Eröffnete Beitraege im Forum

Fragen im Fachwerkhaus-Forum


Alle 2 Fragen

Kommentare im Forum

Hilfreiche Beiträge



Alle 2 Kommentare