Katrin

Katrin


"Ein Fachwerkhaus würde ich mir nie ans Bein binden", war mein Motto, als ich dieses (Reihen-) Haus kaufte. Ich dachte, es sei massiv gemauert! Aber hinter viel Putz, Streckmetall und Styrpor kamen irgendwann die Balken zutage. Jetzt habe ich den Salat. ;-)
Ich habe bisher überwiegend Fachfirmen mit der Sanierung beauftragt, und höre doch immer wieder das Wort "ausschäumen". Ich krieg Pickel davon (im übertragenen Sinn).
Das Haus steht direkt am Rhein. Hochwasserbereich. Diffusionsoffenheit sollte hier kein Punkt sein, über den man lange diskutieren muss.
Erreicht bisher: Dach aufsparrengedämmt und mit Schiefer neu gedeckt, Elektrik komplett erneuert.
Die aktuellen Herausforderungen: Fenstereinbau, teilweise Innendämmung, Badfußboden auf Balkendecke, Innenputz mit Kalk und/oder Lehm.



  


Eröffnete Beitraege im Forum

Fragen im Fachwerkhaus-Forum


Alle 1 Fragen

Kommentare im Forum

Hilfreiche Beiträge



Alle 7 Kommentare