Meme Gegge

Geht nicht? Gibt`s nicht!

Meme Gegge


Mein Häusle wurde ca. 1790 erbaut, besteht im unteren Geschoss aus massiven Sandsteinwänden und im oberen Geschoss aus Fachwerk. Es steht am Hang - eine Wand ist blanker Fels. Urig, aber vieel Arbeit. Und ein wirklich guter Grund, dieser kompetenten Community beizutreten;-)



  


Eröffnete Beitraege im Forum

Fragen im Fachwerkhaus-Forum

Liebe Community, ich stehe vor einem Rätsel: Unser noch nicht, aber fast gekauftes Traumhäusle (Original von 1790, untere Etage Stein, obere Fachwerk)ist an einen Hang gebaut, und zwar so, dass die hintere Giebelwand mit 1,5 Etagen direkt in den Sandstein gebaut ist. Heisst, dass wir von innen direkt auf den Fels gucken können. Das ist schön anzusehen, hat aber im Moment einen Riesenhaken: Die Wand ist feucht, von mineralischen Ausblühungen bis Schimmel ist alles dran. Von aussen gibt es keine Drainage, statt dessen eine betonierte Terasse (mit Rissen, in die das Wasser prima direkt ans Haus kommt). Das Haus wurde die letzen 12 Monate beheizt, aber nicht wirklich gelüftet. Der Vorbesitzer hatte die Jahre davor angeblich keine Probleme mit Feuchtigkeit. Die angrenzenden Bodenbeläge sind Beton, darauf Laminat/PVC. Zwischen Laminat und Beton ist eine wasserundurchlässige Trittschalldämmung, unter die ich ein Stück weit fassen kann - auch feucht. Nun frage ich mich natürlich, ob ich das jemals trocken bekomme, bzw. ob der Schimmel an der Wand vielleicht wirklich nur vom Heizen (es war wirklich sehr warm in der Bude) ohne Lüften kommt. Hat hier jemensch ein ähnlich konstruiertes Haus und Erfahrungen damit? Wie tief sollte wohl so eine Drainage im Idealfall sein? Die Realität wird da der Theorie nämlich duch den massiven Sandsteinfels vermutlich einen Strich durch die Rechnung machen. Was kann ich von innen machen? Laminat raus, ja, aber was dann? Die Steinwand im Haus komplett freilegen(derzeit mit Panele verkleidet)? Hilfe, ich bin ratlos! Ich wäre Euch sehr dankbar für jeden Tipp, der mich nachts besser schlafen lässt :-) LG, Meme.

Liebe Community, ich stehe vor einem Rätsel: Unser noch nicht, aber fast gekauftes Traumhäusle (Original von 1790, untere Etage Stein, obere Fachwerk)ist an einen Hang gebaut, und zwar so, dass die h


Alle 2 Fragen

Kommentare im Forum

Hilfreiche Beiträge

Hmmm...da bleibt jetzt bei mir nur noch eine Frage offen: Wie gehe ich damit um, dass ich eine Sandsteinwand in dem Raum habe, die - laut Nachbar, der dieselbe Problematik hat - im Sommer "klatschnass" wird? Meine Idee: Das Betonfundament etwa 10 cm von der Wand trennen und einen künstlichen Rand nach oben ziehen, sodass mein Boden weiterhin eine geschlossenen Wanne darstellt, allerdings ohne Wandkontakt. Ist das völlig irre? Oder geht das so? Und aus was mache ich meinen künstlichen Rand?

Hmmm...da bleibt jetzt bei mir nur noch eine Frage offen: Wie gehe ich damit um, dass ich eine Sandsteinwand in dem Raum habe, die - laut Nachbar, der dieselbe Problematik hat - im Sommer "klatschnass

Ich hab mich jetzt für Schweissbahn entschieden. Ich wollte mir eh ein Schweissgerät kaufen, jetzt muss es halt ein bisschen früher sein. Ich bin Euch sehr dankbar für Eure Tipps, aber gerade erscheint mir der Weg zur Hausrettung steinig wie meine feuchte Sandsteinmauer;-)

Ich hab mich jetzt für Schweissbahn entschieden. Ich wollte mir eh ein Schweissgerät kaufen, jetzt muss es halt ein bisschen früher sein. Ich bin Euch sehr dankbar für Eure Tipps, aber gerade erschein

Hallo Thomas,

Hallo Thomas, Deine Aufbauidee hört sich verlockend an. Danke! Du schlägst die Platten von Doser vor- spricht etwas gegen ein anderes Fabrikat mit einer Rohdichte von 180? Ich muss leider so blöd fra

Danke Boris, jetzt bin ich schon ein gutes Stück schlauer!

Danke Boris, jetzt bin ich schon ein gutes Stück schlauer! Bilder folgen:-) Mal noch `ne ganz blöde Frage: Das Perlite welches es im Gartenbedarf gibt ist deutlich günstiger als das aus der Bauabtei

@ Boris:

@ Boris: Ja, es war feucht. Es lagen alte Linoleumschichten auf dem Beton bzw. dem Estrich. Die waren gammelig ohne Ende. Auch die Teppichkleberreste (ca. 40 Jahre alt) auf dem Beton waren feucht. Zu

Hmm...gute Frage! Es handelt sich um roten Sandstein. Wie die Schichten laufen weiss ich nicht so recht. Das erkennt mensch daran, ob die Streifen als Streifen oder Flecke sichtbar sind, oder? Wenn dem so ist, bin ich mir ziemlich sicher, dass der Hang gestreift ist (sieht man im Nachbardorf sehr gut). Was bedeutet das denn wohl?

Hmm...gute Frage! Es handelt sich um roten Sandstein. Wie die Schichten laufen weiss ich nicht so recht. Das erkennt mensch daran, ob die Streifen als Streifen oder Flecke sichtbar sind, oder? Wenn de



Alle 7 Kommentare