thomba

thomba


Zum aktuellen Projekt: Meine Geschwister, unsere Mutter und ich kauften bereits letztes Frühjahr (Mai 2014) eine kleine Doppelhaushälfte von ca. 1890.
Diese liegt im kleinen Hang, also ins EG von der Straße aus geht man außen 2 Stufen zur, in den großen Garten kommt man dann vom Untergeschoss ebenerdig raus.
Grundriss ist ca. 6x6 Meter, schöner großer Garten.
Die Grundmauer (Keller) aus ca. 30cm starken Natursteinen(?).
Darauf das EG aus Fachwerk an 3 Seiten, ausgefüllt mit Natursteinen, verfüllt mit Lehm/Erde.
Die andere Seite zur Nachbarin hin wird ein gemeinsames Mauerwerk geteilt.
Auf beiden Seiten (Ost und West) Grenzbauweise.

Da kein Baudenkmal und netter Nachbarn (gegenseitige Baulast zur Grenzbebauung), haben wir eine Baugenehmigung zur Erweiterung/Anbau erhalten.
Der Dachstuhl relativ neu.

Aktueller Baufortschritt:
Anbau in Massivbau ausgeführt, Rohbau abgeschlossen.
Aufgrund schlechter Bodenwerte, tiefes Streifenfundament mit überstehender 30cm starker Bodenplatte.
UG und Geschossdecke aus Stahlbeton, EG gemauert, anschließend wieder Decke aus Stahlbeton und oben drauf schließlich eine tolle Dachterrasse mit Betonbrüstung (u.a. wegen Brandschutz zu den Nachbarn).
Im Bestand hat sich auch schon einiges getan.
Hier konnte die ehemalige Außen-Fachwerkwand Richtung Anbau fast komplett entfernt werden, durch Einbau eines neuen Unterzuges und teilweiser Verbindung mit dem Anbau.
Im EG wurde eine neuer Holzbalkenboden eingezogen mit 25er OSB Platten.



  


Eröffnete Beitraege im Forum

Fragen im Fachwerkhaus-Forum


Alle 2 Fragen

Kommentare im Forum

Hilfreiche Beiträge



Alle 13 Kommentare