Mondfahrer

Leben und Lehm lassen!

Mondfahrer


Mein Mann hat immer vom guten Wohnklima im Haus seiner Großmutter in der Nähe von Naumburg geschwärmt: Ein ca. 200 Jahre altes Stampflehmhaus! Es steht nun schon seit Jahren leer und wir haben nun die großartige Chance, es denkmalgerecht zu sanieren.

Schon das Ausräumen war ein Erlebnis: Seit Generationen wurde in dem geräumigen Haus alles nur auf den Dachboden geschafft oder stehengelassen ... Wir könnten fast noch ein Museum draus machen!
Der ursprüngliche 1-Raum-Dorfladen wurde Ende der 1920er Jahre durch einen Anbau an das Wohnhaus ersetzt. Im neuen Laden ist noch die ganze Einrichtung erhalten inkl. der Verkaufswaren! Noch ein Museum ...

Wir wollen nun selbst in das Haus einziehen und wer weiß, vielleicht können wir dereinst sogar den Laden wieder zu neuem Leben erwecken? Leider führt aber vor dem Haus eine Bundesstraße durch den Ort. Der viele und teils auch Schwerverkehr hat deutliche Spuren am Gebäude hinterlassen - keine guten Voraussetzungen ...

Nun, das Gebäude ist kein Fachwerkbau, aber es ist alles original erhalten und wir wollen mit historischen Materialien ergänzen.


Wir freuen uns auf Anregungen, Austausch mit Gleichgesinnten und auch Unterstützung in jeglicher Form.


Familie Hollmann




  


Eröffnete Beitraege im Forum

Fragen im Fachwerkhaus-Forum


Alle 1 Fragen