Nikolaus

Nikolaus


Guten Abend,

wir haben ein Haus aus den 30er Jahren, in einer Siedlung in Berlin, die von den Taut-Brüdern geplant wurde. In diesem Haus haben wir Holzboden verlegen lassen, den ein Handwerker aus den Bohlen eines 300 Jahre alten Bauernhauses gewonnen hat. Der Boden ist wunderschön, aber auch recht empfindlich, wie wir mittlerweile bemerkt haben. Die Kiefer ist recht weich und die Handwerker haben beim Ölen nicht sorgsam genug gearbeitet. Es gibt noch einige andere Dinge, zu denen ich gerne den Rat der sich auf dieser Seite Austauschenden einholen möchte. Ihre Seite habe ich viele Mal zu Rate gezogen, um mich während des Bauvorhabens zu vielen Fragen zu informieren. Da unser Haus komplett saniert wurde, gab es viele Entscheidungen zu treffen. Ich freue mich daher, wenn ich hier bald eine erste Frage stellen darf - damit der Holzboden nicht länger leidet.

Nikolaus v. Peter



  


Eröffnete Beitraege im Forum

Fragen im Fachwerkhaus-Forum


Alle 1 Fragen