Sandstein, Restaurierung, Bildhauer

Voran, Voran, nimm die große Kelle!

Sandstein, Restaurierung, Bildhauer
Robert Frank Schmidt
Mühlberg 4
DE-65399 Kiedrich / Rheingau
06123 /3975
rsch588@aol.com


Seit 21 Jahren in der Denkmalpflege selbständig als Bildhauer und Steinmetzmeister. Entwurf, Rekonstruktion und Ausführung historischer Bauteile aus Stein, Holz, Metall. Kostenorientierte Gesamtrestaurierung historischer Bauwerke mittels traditioneller Technik und mit den althergebrachten Materialien. Klassische Bildhauerei in Stein. Treppen, Böden , Brunnen, Tür- und Fensterrahmen, Torpfeiler, Gewölbe, Säulen, Galanterie etc. Handwerk in der 16. Generation.



  


Eröffnete Beitraege im Forum

Fragen im Fachwerkhaus-Forum


Alle 1 Fragen

Kommentare im Forum

Hilfreiche Beiträge

@ Herr Böhme

Ich wollte Sie keineswegs beleidigen, neige aber zur Offenheit. Generell kann der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ja mehrere Zentimeter betragen, und wenn ich Ihre verbissene Wortschlacht erns

@ Carmen

@ Carmen Das Verkosten der Temperaemulsion sollte natürlich vor der Zugabe des Sikkativs erfolgen. Überhaupt würde ich das Sikkativ auch bei Ölfarben erst unmittelbar vor der Verwendung zugeben. Und

@Carmen

@Carmen Da ich nicht als Privatmann einkaufe, kannte ich das Problem nicht. Da gibt es entweder Ersatzstoffe, oder: Melde doch einfach ein Gewerbe an. Das ist nicht schwierig und sollte jeder tun, de

Herr Struve, Eiche würde in diesem Bereich durch Ihre Gerbsäure den Marmor verfärben, ist aber darüberhinaus nicht vorgesehen, sondern eine 1,20 hohe Boiserie aus verde alpi und giallo d'Istria, das hat man viel in Venedig. Dennoch danke ich Ihnen sehr für Ihren Rat. Ich werde nun wahrscheinlich zuerst die Installation verlegen, dann die Unterkonstruktion für die Boiserie herstellen, den Asphalt einbringen und dann an den Rändern mit einer elastischen Dichtungsbahn aus dem Dachdeckerbedarf abdichten. Dann den Marmor verlegen und kunststoffvergütet fugen. Mal sehen. Wenns nicht hält kann ich es ja immer noch machen wie ein Holzwurm: Alles wieder rausreißen, den Dielenboden abschleifen und einen Perser vor die Badewanne.... Gruß Robert

Herr Struve, Eiche würde in diesem Bereich durch Ihre Gerbsäure den Marmor verfärben, ist aber darüberhinaus nicht vorgesehen, sondern eine 1,20 hohe Boiserie aus verde alpi und giallo d'Istria, das h

Meine lieben Mundwerker! Das fand ich jetzt sehr lustig und urtümlich. Gehen Sie doch mal zusammen einen heben und sprechen sich aus. Immerhin sind Sie beide ja sehr überzeugt von Ihrer Tätigkeit, da werden Sie bestimmt mal große Meister. Das Niveau fand ich aber noch in jeder Hinsicht anhebungsfähig. Fangen Sie nochmal von vorne an, mit einem anderen Thema, z.B.ob Norris, Spiers oder Preston die besten Hobel gebaut haben oder warum man für eine Karfreitagsratsche mindestens 5 Sorten Holz braucht, oder so.... Besser isses, oder? Gruß von einem kleinen Meister im 32. Lehrjahr....

Meine lieben Mundwerker! Das fand ich jetzt sehr lustig und urtümlich. Gehen Sie doch mal zusammen einen heben und sprechen sich aus. Immerhin sind Sie beide ja sehr überzeugt von Ihrer Tätigkeit, da

Wegen der Nachfrage: Lackleinöl bzw Standöl sind dickflüssigere Leinöle und erhältlich natürlich bei Dr. Kremer in Aichstetten und bei Deffner und Johann in Röthlein. Tungöl und Kopallack sind auch nicht schlecht, jedoch eher für blankes Hartholz im Außenbereich, z.B. Kutschen oder Haustüren und Fensterläden. Beim Leinöl tut's auch das aus dem Baumarkt, wenn man keine Altäre malt, das muß nicht von glücklichen Äckern sein. Ich mische mir die Farben seit etwa 35 Jahren und habe keinen Unterschied festgestellt, während gutes Standöl schwer zu bekommen ist, da es ganz einfach sehr lange stehen muß, bis es dick ist. Viel Spaß, Robert

Wegen der Nachfrage: Lackleinöl bzw Standöl sind dickflüssigere Leinöle und erhältlich natürlich bei Dr. Kremer in Aichstetten und bei Deffner und Johann in Röthlein. Tungöl und Kopallack sind auch ni



Alle 24 Kommentare