Lehmwände aufarbeiten, hilfestellung, Ratschläge und ein bischen Hoffnungslossigkeit

Sie antworten auf:






Leave this field empty

Lehmwände aufarbeiten, hilfestellung, Ratschläge und ein bischen Hoffnungslossigkeit

Sie antworten auf

Hallo Zusammen, ersteinmal kurz zu mir. Ich habe eine Eigentumswohnung gekaut die in einenm Haus ist das um 1906 erbaut wurde. Ich habe hier schon viel wissen mir anlesen können und auch schon einiges Verstanden. Aber es gibt noch etliche Fragen wo ich nicht weis was ich machen kann und da hoffe ich auf eure Hilfe. Zur Situation: Die komplette Wochnung war Tabeziert inkl. Decken. Nun habe ich am Wochenende die große Renovierungsaktion gestartet und stehe nun vor einem Problem und etlichen Fragen. Beim Entfernen der Tabetten kamen mir in 3 Zimmern die Hälfte der Lehmwand mit runter. Nun zu den etlichen Fragen: Gleich vorweg, JA ich werde bis auf 3 Aussenwänden die Lehmwände erhalten. (Die Aussenwände werde ich den Lehm abklopfen und dann innendämung anbringen und mit Regips verschließen) 1. Auf allen Wänden, waren ja Tabetten. Die sind wenn nicht mit Lehm, ganz gut runtergekommen. Allerdings sind natürlich noch paar Reste und der Kleber auf dem Lehm. Wie kann ich den Lehm aufarbeiten. Muss ich die erste SChicht wirklich entfernen und dann Feinlehm wieder verputzen? Oder kannich direkt eine kleine Schicht Feinlehm drauf machen ud streichen? 2. Die Decken war ebenfalls alle Tabeziert, hier die gleiche Frage, muss ich die Grundieren und wieder Tabezieren oder auch ne feine Schicht FL wieder drauf und streichen 3. Lehmwand mit wahrscheinlich Gibs Die Elektrik wurde wohl mit Gips überall befestigt. Muss ich die ganzen Gibs stellen rausschlagen und neu aufputzen. Oder kann ich auch über diese Wand FL auftragen.Ich meine das hat ca. 50 Jahre gehalten... Ich stell auch gleich mal 2-3 Fotos ein, damit ihr euch ein Bild machen könnt. Ich bedanke mich jetzt schon für eure Hilfe.