Kalkputz sehr weich

Sie antworten auf:






Leave this field empty

Kalkputz sehr weich

Sie antworten auf

Hallo, ich habe viele qm Innenwand mit einem Kalkputz versehen. Der Putz kommt als erdfeuchte Mischung vom Mörtelwerk von den Dresdner Hellerbergen. Laut Info ist es Kalkhydratmörtel was ich als Weisskalkhydrat mit Sand interpretiere. Das Mischungverhältnis kenne ich aber nicht. Der Untergrund besteht aus alten Ziegeln unterschiedlichster Beschaffenheit und teilweise altem aber festen Kalkputz. Verputzt wurde nach kräftigen Vornässen der Wand per Hand in klassischer Manier: anwerfen, abziehen, abreiben, filzen. Putzstärken 0,5 bis 2cm. Das hat ohne Risse sauber funktioniert, der Putz ließ sich prima verarbeiten und haftete in allen Stärken sehr gut auf der Wand. Der Putz hat sich dann je nach Stärke einige Tage bis Wochen Zeit genommen um abzubinden. Mein Problem ist nun, das der Putz zwar nach vielen Wochen nur oberflächlich fest ist, aber darunter teilweise extrem weich ist und sandet. Er kann mit dem Finger einfach abgerieben ohne Druck abgerieben werden. Eine Verletzung der Oberfläche z.B. durch eine Unachtsamkeit verursacht schnell ein tiefes und/oder grosses Loch. Die Oberfläche kann mit etwas Kraft auch mit dem Fingernagel angekratzt werden. Ich habe ohne Zementzugabe geputzt - das entspricht doch der reinen "Luftkalkputz-Lehre". Was kann die Ursache dafür sein?