Fußbodenausgleich kaum Deckenhöhe

Sie antworten auf:






Leave this field empty

Fußbodenausgleich kaum Deckenhöhe

Sie antworten auf

Hallo zusammen, Wir sind im Besitz eines Fachwerkhauses aus dem Jahre ca. 1880. Die Vorbesitzer haben leider die gesamten Holzbalken mit Bitumfarbe streichen lassen. Naja, der größte Teil ist leider vergammelt, aber mittlerweile erneuert und die Gefache mit Klinker ausgemauert. Von innen teilweise schon mit Multipor, Wandheizung und Lehm fertiggestellt. Nun möchten wir gerne einen weiteren Raum im OG fertig stellen. Leider fällt dieser auf ca. 5m ca. 10cm ab. Fundament ist wohl leider mal gesackt. Da es ein Schlafzimmer werden soll, hätten wir gerne einen halbwegs geraden Fußboden. Deckenhöhe ist auch sehr gering, daher fällt ein Aufbau auf die Deckenbalken weg. Der untere Raum soll irgendwann auch noch renoviert werden. Allerdings mit Einbauleuchten sowie freiliegenden Balken an der Decke. Momentan sind Lehmwickel auf einer Holzauflage eingebaut. Diese Wickel muss ich allerdings entfernen um seitlich an die Balken KVH zu montieren für den Höhenausgleich. Da der Balkenabstand momentan ca. 95cm beträgt würden wir im Anschluss OSB und Laminat verlegen wollen. Der Endbelag muss pflegeleicht und nass zu reinigen sein, da wir noch zwei Hunde haben. Bei denen kann auch mal wieder etwas hochkommen ?? Als Schallschutz stelle ich mir Trockenestrichelemente vor. Diese würde ich zwischen die neuen Ausgleichshözer auf angeschraubt Lattungen legen. Ist das Vorhaben sinnvoll? Es stehen eben nur ca. 10-15cm für den Aufbau zur Verfügung. Viele Grüße Christian