Elektrik über Fußboden verteilen, Kappendecke mit Holzkonstruktion

Sie antworten auf:






Leave this field empty

Elektrik über Fußboden verteilen, Kappendecke mit Holzkonstruktion

Sie antworten auf

Guten Tag zusammen, ich habe im Internet und in den Beiträgen hier leider nichts passendes gefunden, deshalb hier meine Frage: Wir haben unser Haus von 1905 jetzt weitestgehend entkernt, auch die Elektrik muss neu gemacht werden. Die Idee der angefragten Elektriker ist die Verteilung der Elektrik über den Fußboden, da das Backsteinmauerwerk möglichst wenig in Mitleidenschaft gezogen werden soll. Aber wie muss ich mir das vorstellen? Die Elektriker waren bislang wenig konkret in der Erklärung der Umsetzung, deshalb frage ich jetzt hier im Forum. Vielleicht hat jemand hier noch Tipps zu dem Thema Der Bodenaufbau im EG soll folgender werde: Kappendecke mit Balkenlage, dazwischen alte Schüttung mit Perlite aufgefüllt, 22mm OSB, 10mm EPS als Höhenausgleich zum 60erJahre Anbau und Dämmung zum Keller (Dämmung der Kellerdecke von unten nicht möglich wegen Stehhöhe), darauf Cosmo Top 15mm Fußbodenheizung mit EPS-Körper (auch wegen Dämmwirkung nach unten), 4mm Holzfasertrittschalldämmung (kein Kork, um die Wärme besser durchzulassen) und 15mm Dielenboden schwimmend geklammert. Bodenaufbau OG: Hanffaserklemmfilz als Schalldämfung zwischen alter Lattendecke und Fehlboden, neuer Fehlboden mit 8cm Perliteschüttung, 18mm OSB, Variotherm 20mm Trockenestrich-FBH verspachtelt (Trockenestrich für die Schalldämpfung durch Masse), Wellpappentrennschicht, 15mm Dielenboden schwimmend geklammert. Im EG könnte die Elektrik in der 10mm EPS-Schichte liegen, aber im OG weiß ich wirklich nicht... Ich bin für alle Vorschläge dankbar!