Schadhafte Stellen an Fenster+Türrahmen wetterfest machen

Sie antworten auf:






Leave this field empty

Schadhafte Stellen an Fenster+Türrahmen wetterfest machen

Sie antworten auf

Hallo, ich hab nach dem Thema gesucht, aber nichts gefunden. obwohl es das eigentlich geben müsste. Vielleicht hat jemand den passenden Suchbegriff. Ähnlich Fachverkbalken, aber hier ist Statik kein Problem. Die Situation: Ich habe Holzfenster, ähnlich dänische einfachverglaste Fenster mit Holzlaibung. Fensterbrett, Sturz und Seitenteile sind ca. 10 cm dick und ca. 30 cm tief. Der Gesamtzustand des Holzes ist dank stetiger Pflege und Dachüberstand gut bis sehr gut. Türlaibung ist wie Fenster, nur etwas dicker. Auf der Wetterseite sind Fenster- und Türlaibung teilweise vergammelt. 1. Risse von ca. 0,5 bis 1 mm breite, wo Wasser eindringen kann, die aber zu breit sind, dass Farbe sie schließt. Das Holt sieht aber gut aus. Wie Dichte ich die Risse ab, so dass kein Wasser von außen reinläuft. 2. Löcher, wirklich vergammelte Stellen, wo das Holz weich geworden ist Bis max ca. 5 cm Größe. Die müssen irgendwie gefüllt werden müssen, dass kein Wasser von außen reinläuft. Stabilität ist kein Problem, dazu ist noch genug Holz da. Eiche. Das wichtigste ist der Schutz vorm Wasser eindringen. Allerdings soll das ganze diffusionsoffen sein, damit es nicht von Innen mit Schwitzwasser weitergammelt, und auch mit dem Holz mitarbeiten. Am Ende soll von außen dunkelbraun gestrichen werden, wenn 90% der Farbe halten reicht das. Meine Ideen: 1. Die Ritzen mit diffusionsoffener Dichtmasse zuzuschmieren. z.B. Soudaseal 215lm https://www.soudal.de/sites/default/files/soudal_api/document/F0024156_0001.pdf Silirub Bau N https://www.soudal.de/sites/default/files/soudal_api/document/F0024058_0001.pdf 2. Die Löcher Die schadhaften Sellen so gut es geht ausstemmen, Drauf Achten, dass die ausgestemmten Bereiche möglichst nach außen abfallen, falls sich eine Fuge öffnet dass das wasser nicht reinläuft. Mit Druckluft ausblasen, mit Holzgrundierung behandeln. 2a. die schadhaften Stellen mit diffusionsoffenem Schaum ausfüllen, drauf ne diffusionsoffene Farbe. Soudafoam Pure https://www.soudal.de/sites/default/files/soudal_api/document/F0033661_0001.pdf Der Pu Schaum nicht UV beständig. Reicht anstreichen als Schutz? Oder Kitt fest reindrücken? Holzspachtelmasse? Die ist vermutich nicht diffusionsoffen, und leitet die Wärme besser als holz, so dass es innen feucht werden kann? Schaum kann diffusionsoffen sein und dämmt besser gegen Kälte. Irgendeine Masse wäre mir am liebsten. 2b. Alternativ kann man auch die Bereiche ausstemmen, und mit Holzkeilen verfüllen. Ich bin geschickt, aber kein Tischler. So zu stemmen, dass der neue Holzblock genau passt ist m.E. praktisch unmöglich. Wird das Dicht? Innen bleiben Fugen, wo feuchte Innenluft bis zum Taupunkt ziehen kann. Oder ne kombi aus Holzstücken und Spachtelmasse/Schaum? Grüße, Bernd