Das Fachwerkhaus-Forum

Seit 2002 online


Sanierungskonzept Neckermann Fertighaus 1978

17.02.2019 Webi | NRW 0 142
Hallo Zusammen,

ich möchte gerne ein Fertighaus der Fa. Neckermann aus dem Jahr 1975 erwerben. Das Haus ist im EG massiv errichtet und das OG ist in Fertigbauweise ausgeführt. Insgesamt hat das Haus 200m2 ohne Dachgeschossausbau. Die Raumluftanalyse (Formaldehyde, Lindan etc) hat zwar erhöhte Werte ergeben liegen aber alle unter den Grenzwerten. Nicht desto trotz soll das Haus nach dem Erwerb wie folgt saniert werden werden.

weiter lesen ..

Fußbodenheizung auf Kappendecke

17.02.2019 Frog-Attack | 4 551
Hallo liebe forengemeinde,

wir haben ein Sandsteinhaus gekauft bj1933. Sind jetzt im EG soweit das wir Dielen und Balkenlage entfernt haben. die Decke zwischen Keller und EG ist eine art kappendecke. I-Träger die mit Bimssteinen gewölbemäßig ausgemauert sind. Träger und gewöble sind soweit in Ordnung. Es geht jetzt um den neuaufbau des Fußbodens wir haben teilweise schon angefangen den Sand der auf der Decke lag zu entfernen.

weiter lesen ..

Bodenaufbau von Grund auf

15.02.2019 Nedde | 10 740
Liebe Fachwerkenden,

wir haben in allen Häusern hier auf der Insel Lanzarote (Kanarische Inseln) gravierende Probleme mit Feuchtigkeit (dazu hatte ich schon ein paar Fragen gestellt). Das liegt sicher a) am sehr salzhaltigen Sand, der hier für Mörtel und Putz verwendet wird und b) an den porösen und hydrophilen Lavasteinchen (zu vergleichen mit Seramis), die man hier in den Zement mischt oder unter die Böden als Nivellierschicht streut.
Nun wollen wir bei der Restaurierung des alten Hauses nicht päpstlicher als der Papst werden, aber doch diese mutmaßlichen Fehler vermeiden. Wir kaufen (teuer, da aus der Ferne importiert) salzfreien Sand und mischen ihn mit Kalk (NHL 3,5) zu Wandputz (bzw. Mörtel zum Ausbessern). (Hat jemand eine bessere, günstigere Idee? Her damit!) :)

Den alten Boden (Lavasteinchen, darauf Zement und darauf PVC-Boden) haben wir bis zur Erde abgetragen und würden ihn klassisch aufbauen wollen:
1) als "kapillarbrechende" Schicht (und um Höhe zu bekommen): 15 cm KIES
2) Dachpappe
3) Zement
4) Fliesenkleber und Fliesen

Problem: Es gibt hier keinen Kies, sondern tatsächlich nur diese Lavasteine oder Kalksteine, die vermutlich auch das Wasser anziehen. Doch ist es wirklich nötig, eine solche Schicht einzubringen oder würde die schnöde Dachpappe als Kapillarbrecher schon reichen? Ich fürchte mich davor, die Lavasteine zu verwenden, da die wirklich extrem (!) die Feuchtigkeit aus dem Boden anziehen ...

Über Ideen, Ratschläge, Nachfragen und Verbesserungsvorschläge jeder Art (!) freue ich mich sehr!
(Bitte nur keine Enpfehlungen zu teuren Markenprodukten, die gibt es hier sowieso nicht zu kaufen und wenn, zu horrenden Preisen!)

Vielen Dank im voraus, Nedde
weiter lesen ..

Alter Dielenboden

15.02.2019 Sven W. | Nordhessen 1 1349
Hallo zusammen,

uns beim Sanieren aufgefallen das unter dem ganzen Lenolium oder so, Bretter/Dielen verborgen sind (20-25mm stark). Diese sollen nun wieder im neuen Glanz erstrahlen, meine vorgehensweise hierzu wäre wie folgt. Also zuerst mal abschleifen, danach wollte ich mit einem extraharten Bodenlack das ganze versiegeln.
spricht da was dagegen, oder habt ihr bessere lang anhaltende Ideen?
weiter lesen ..

Suche Erfahrung mit UdiIN RECO Holzfaserdämmplatten

15.02.2019 joe | 3 1528
Hallo zusammen,

ich würde bei unserem Fachwerkhaus gerne von innen dämmen. 18er Balken, Ziegelsteine und ca. 4cm Lehmputz innen in den Gefachen.
Jetzt hat mir der Naturbaustoffhändler das System UdiIN RECO empfohlen, da es deutlich einfacher und schneller zu verarbeiten ist und man die Gefahr für Hohlräume minimiert. Darauf soll dann eine Wandheizung kommen.
weiter lesen ..

Gebrauchten Lehm im Innenbereich als Grundputz

15.02.2019 Flo | 2 1220
ich komme günstig an gebrauchten Lehm/Lehmstrogemisch aus Abrisshäusern. Jetzt würde ich diesen gern als Grundputz im Innenbereich nehmen, bin mir aber etwas unsicher, da ich nicht weiss, wo der Lehm vorher genau drin war. Mein Baustoffhändler hat mir eher davon abgeraten, da man nicht weiss, mit was der Lehm früher alles gemicht wurde und würde für den Innenbereich eher sauberen "neuen" Lehm benutzen.

Risse sollten im Grundputz erstmal nicht stören. Kann ich sonst irgend welche Probleme bekommen mit dem Lehm?
weiter lesen ..

Dachausschnitt schließen

15.02.2019 stefan kremer | Obermosel 3 458
Hallo liebe Forumgsgemeinde,
unter meinem Dach wird die Gasbrennwerttherme abgebaut. Nun habe ich auf dem Dach den Kunsttoffschornstein noch herausstehen den ich abbauen möchte. Alte Dachziegel sind noch vorhanden, soweit kein Problem.
Auf den Schalbrettern liegt Dachpappe, darauf die Kreuzlattung mit den Dachziegeln.
Wie verschließe ich das Loch am besten? Brenner für Bitumenschweissbahn wäre vorhanden, aber keine Schweißbahn. Ich möchte mir ungern eine 15 Meter rolle kaufen um dann 14,5 meter zu entsorgen Jemand eine andere Idee?
weiter lesen ..

Aktuelle Antworten

Fußbodenheizung auf Kappendecke
18-Feb-19 Restauratio GmbH | Thomas W. Böhme | Dresden
Solltet Ihr

...massive Dielung als Nutzschicht ...

Bodenaufbau von Grund auf
18-Feb-19 Pope
Bodenaufbau

also zum Wandaufbau:wenn alles ...

Bitte um Tipps
18-Feb-19 Timo
Wie nun weiter?

Hallo und vielen Dank für die ...

Bodenaufbau von Grund auf
18-Feb-19 Nedde
Ja, es geht tatsächlich

Ja, es geht tatsächlich um den ...

Seltsamer kellerschacht
18-Feb-19 Timo
Entwässerungshilfe

Hallo. Wenn ich dich richtig ...

Fußbodenheizung auf Kappendecke
17-Feb-19 Pope
Bewehrung

Meines Erachtens nach ist keine ...

Fußbodenheizung auf Kappendecke
17-Feb-19 Frog-Attack
danke weitere frage

Danke hatte den lesestoff garnicht ...

"Aus Schandfleck mach Vorbild"
17-Feb-19 eF_Jay
Enttäuscht!

Heute hatten wir den Termin mit einem ...

Suche Erfahrung mit UdiIN RECO Holzfaserdämmplatten
17-Feb-19 Pope
Wetterseite verschalen

naja, das kommt tatsächlich auf die ...