Das Fachwerkhaus-Forum

Seit 2002 online


Bodenaufbau für Werkstatt in ehemaligem Kuhstall

23.05.2020 hornyglider | 3 179
Bodenaufbau für Werkstatt in ehemaligem KuhstallHallo liebe Fachwerk-Comunity,

Wir haben vor 6 Jahren ein Haus aus 1910 erworben und saniert. Jetzt mache ich mich an die Scheune bzw. den ehemaligen Kuhstall. Dieser soll zu einer Werkstatt umfunktioniert werden. Tiere sind hier schon seit min. 50 Jahren keine mehr drin gestanden, jedoch sind immernoch die Spuren der ehemaligen Tierhaltung zu erkennen. So sind an den Sandsteinwänden und auf den Sandsteinbodenplatten immerwieder Salzausblühungen zu erkennen.

weiter lesen ..

Unebene und schwingende Zwischendecken neu belegen

23.05.2020 Huldrych | 3 154
Hallo zusammen!
In einem Haus aus dem Jahr 1925 (gehört also nicht unbedingt in dieses Forum) soll das Dachgeschoss vermietet werden. Da die Bodenbretter (Nut und Feder) direkt auf die Balken der Zwischendecke genagelt sind, hört man darunter jedes Trippeln. Geplant ist jetzt, auf die alten abgewetzten Bodenbretter eine Lage STEICO Isorel und darauf ein Klick-Parkett zu verlegen. Dafür muss ich aber die Böden "eben" hinbekommen, nicht "im Wasser" aber doch "plan". Eine übliche Ausgleichsmasse kommt m.E. nicht in Frage, da zum einen die Zwischendecken nicht "standfest" sind, sondern durchaus vibrieren und zum anderen die Masse teilweise zu dick würde. Ich denke eher daran, in den "Senken" der abgewetzten Bodenbretter eine Art Flexkleber auftzutragen und mit einer langen Gipser-Abziehlatte den gesamten Boden zu nivellieren. Damit wäre an den hohen Stellen noch der Holzboden zu sehen und in den Vertiefungen die vewendete Masse.
Hat damit jemand Erfahrung? Gibt es dafür ein empfehlenswertes Produkt? Oder eine bessere Idee?
Vielen Dank für die Hilfe!
weiter lesen ..

Ziegel Kappendecke festigen

23.05.2020 Philipp28 | 6 189
Ziegel Kappendecke festigenHallo zusammen,
wir sind seit 1,5 Jahren stolze Besitzer eines Fachwerkhauses aus dem 18. JH in der Südpfalz und nachdem ich immer häufiger mit der ein oder anderen Frage dieses Forum durchstöbert habe, wende ich mich nun selbst auch mal mit einer Problemstellung an euch.

Die Kappendecke des ehemaligen Stalls macht mir etwas Sorgen. Einzelne Tonziegel schalen stark ab und zerbröseln regelrecht.
Das darüberliegende Geschoss hat der Vorbesitzer sehr aufwändig ausgebaut. Insofern ist der Austausch der Tonziegel bzw. Kappen von oben (vorerst) keine Option.

Meine Frage: Gibt es die Möglichkeit mit einem Steinfestiger o.ä. den Zerfall der Tonziegel aufzuhalten? Und wenn, welches Produkt würdet ihr vorschlagen?
Oder habt ihr sonstige Ideen, um Zeit zu gewinnen. Denn ich gehe schon davon aus, dass früher oder später der Austausch der Kappen bzw. eine Deckensanierung ansteht. Aber dafür ist jetzt schlicht gerade weder Zeit noch Geld da.

Anbei auch mal noch ein beispielhaftes Bild der Situation.
Wäre toll, wenn hier jemand einen Tipp hätte.

Viele Grüße
Philipp
weiter lesen ..

Fußbodenaufbau kfw 70 erdberührt XPS+ Schaumglasschotter?

23.05.2020 binga | 3 145
Hallo,

wir sind gerade dabei unser Fachwerkhaus von 1822 zu entkernen.

weiter lesen ..

Kalk/Lehmputz auf Bestand

22.05.2020 Blumenschein | 5 140
Kalk/Lehmputz auf BestandHallo,
aktuell sanieren wir eine Doppelhaushälfte im Münsterland. Das Haus stammt aus den 1960er Jahren.
Die Innenwände möchten wir gerne mit Lehm- oder Kalkputz verputzen. Können diese Putze auf den Altbestand, hier einen Kalkzementputz, gespachtelt aufgetragen werden? Bleiben die baubiologischen Vorteile von Lehm/Kalkputzen dabei erhalten?

Vielen Dank
Gruß
--
Blumenschein.
weiter lesen ..

Bodenbelag "Keller" (Souterrain)

22.05.2020 Yassirkratzt | 2 99
Bodenbelag Hallo zusammen,
wir haben ein altes Fachwerkhaus, das wir seit 2,5 Jahren sanieren. Das Schlimmste haben wir hinter uns. Das Haus wurde 1720 erbaut und ca. 100-150 Jahre später erweitert. Das Dach wurde damals angehoben und unter einem daduch entstehenden Schleppdach entstanden weitere Räume. Die Bauweise ist im alten Teil Lehm-Stroh-Fachwerk, der neuere Teil ist aus Bruchstein gemauert.
Im "Keller" des neuen Teils haben wir unsere Küche untergebracht, da befindet sich auch unsere jetzige Haustür. Da das Haus am Hang liegt, ist es nach hinten raus im Grunde das Erdgeschoss.
Insgesamt wurde das Haus über die Jahrhunderte wenig saniert, dadurch haben wir keine großen Probleme mit Staunässe etc. Die Küche hatte früher eine erhöhte Luftfeuchtigkeit (war früher ungeheizte Waschküche), aber durch das Einleiten der Kaminwärme und natürlich eine Heizung haben wir dort jetzt eine dauerhafte Luftfeuchte von 40-50 %.
weiter lesen ..

Holzsturz

21.05.2020 Metal Mickey | 1 188
HolzsturzGuten Abend,

Beim Betreten unseres Hauses, kann es schon mal passieren, dass einem Sand auf den Kopf rieselt.
Die Ursache ist folgende:
weiter lesen ..

Gartenhaus Fachwerk verschiedene Fragen

20.05.2020 Sebber | 2 158
Hallo,
Frage hier nochmal, wegen unserem Vorhaben, da der eigentliche Beitrag ja weg ist.

Wir bauen ein Garten / Backhaus Grösse 4,5m am Giebel und 5,5m an der Traufseite, Dachüberstand auf 3 Seiten ca. 0,4m-0,5m und am Giebel der Schlechtwetterseite 1,0m-1,2m.
weiter lesen ..


Aktuelle Antworten

Bruchsteinwand verputzen ohne Hydrophobierung
03-Jun-20 Pope
Bruchsteinwand verputzen

schaut mal auf die Seite von Hessler ...

Baddecke unter Flachdach isolieren
03-Jun-20 Pope
Baddecke

hallo erstmal, wie soll denn die 5 cm ...

Verputzen mit Kalkputzen.... aber richtig
03-Jun-20 Helmut
Danke Flakes

Super.. ich glaub manchmal ist man ...

Verputzen mit Kalkputzen.... aber richtig
03-Jun-20 Flakes
Gitterrabbot

ist wohl das Gängigste,aber ne ...

Braucht Rat betreffend Kalkputz auf Holzverkleidung
03-Jun-20 Flakes
HWF fachgerecht Verputzen

Moin ,es reicht keineswegs die Platten ...

Braucht Rat betreffend Kalkputz auf Holzverkleidung
03-Jun-20 escor
Fast alles klar.

Gute Tag Ich hab mir schon gedacht, ...

tragende Holzbalken (senkrecht) mit Rissen
03-Jun-20 schuerstedt
noch ein Bild

noch ein ...

Wer kennt dieses Werkzeug?
03-Jun-20 Restauratio GmbH | Thomas W. Böhme | Dresden
klingt

klingt ...