Das Fachwerkhaus-Forum

Seit 2002 online


Denkmalschutz - keine Pläne bei der Stadt?

02.05.2021 Kayla | 8 188
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe eine Frage zum Denkmalschutz. Über ein Internetinserat haben wir ein Haus gefunden, welches unter Denkmalschutz steht (kein Fachwerk). Kommende Woche haben wir die Besichtigung. Vorab habe ich bereits mit der Maklerin telefoniert. Sie sagte, dass das Haus zur Zeit aus drei Wohneinheiten bestehe und ob das denn für uns so passen würde. Wir würden gerne zwei Wohneinheiten daraus machen, müssten also den Grundriss stark ändern. Auf meine Frage, ob das denn überhaupt möglich sei (oder ob das Haus auch innen denkmalgeschützt sei), bekam ich die folgende Antwort: das wüsste sie nicht, aber sie würde auch nicht beim Denkmalschutzamt nachfragen wollen, da diesem keine Pläne des Hauses vorliegen würden und sie dementsprechend sowieso nicht nachvollziehen könnten, was man denn am Haus letztendlich macht und ändert.
Zu meiner Frage: Ist sowas überhaupt möglich, dass der Denkmalschutzbehörde keine Unterlagen und Pläne einer denkmalgeschützten Immobilie vorliegen? Kann man dann wirklich am Haus "machen, was man will", ohne dass das jemandem auffällt und ohne Konsequenzen? Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll... Wo wäre dann der Sinn des Denkmalschutzes für dieses Haus?
Danke schonmal für Rückmeldungen.
weiter lesen ..

Ziegelgewölbe versiegeln mit Wasserglas

02.05.2021 EJay | 4 130
Hallo Community,

ich renoviere ein altes (115 Jahre) Backsteingebäude mit Ziegelgewölbe-Decken in Wien. Für die Schüttung habe ich mich für Schaumbeton entschieden. Nachdem die Gewölbeziegel stark saugen und die Fugen sehr sandig sind, muss ich diese versiegeln, damit diese dem Schaumbeton das Wasser nicht wegsaugen und sich dadurch kein Schaumbeton bildet (laut Hersteller). Da bin ich auf die Möglichkeit gestoßen, das mit Wasserglas zu tun. Ich habe mit für Natronwasserglas entschieden, da eine dauerhafte Versiegelung nicht notwenig ist. Günstiger ist es außerdem. Ich brauche diese ja nur solange der Schaumbeton nicht hart ist.
In einem anderen Bau-Forum habe ich gelesen, dass man Wasserglas mit 50% Wasser verdünnt und in 2 Durchgängen aufträgt. Das habe ich durch Aufsprühen mit einer Druckluftpumpe gemacht. Leider saugt das Gewölbe das Wasser noch immer wie ein Schwamm auf. Ich werde wohl noch ein drittes Mal drübergehen müssen.
weiter lesen ..

Dachdämmung mit runden Sparren

02.05.2021 Karl | 16 204
Liebe Community,
ich habe eine Frage zur Dachdämmung. Unsere Energieberaterin hat uns vorgeschlagen das Dach (erhaltenswerte Bausubstanz) folgendermaßen zu dämmen:
Aufbau von innen nach aussen:
GKB 12,5 mm
Lattung /Luftschicht
Sparren-zum Teil abgerundet-BJ 1875-ca. 12 cm stark (Stärke differiert aber um 1-2 cm, also 12-14 cm)
dazwischen Holzfaserdämmung WLF 040
Luftdichtbahn
Pavatex 8 cm
Konterlattung /Lattung/Ziegel
Empfehlung war, dass der Dachdecker die Konstruktion beim Hersteller z.B. Pavatex, mit Wufi rechnen lässt.

Das war auch alles für uns klar. Eine klassische Konstruktion mit Dampfbremse raumseitig lässt sich schwierig realisieren, da wir einen liegenden Stuhl (Walmdach) haben, und die Anschlüsse aufgrund der Kopfbänder usw. aufwendig sind.

Gestern war ein Zimmermann vor Ort, der uns diesen Aufbau nicht empfohlen hat, da er meint, die Sparren, die zum Teil abgerundet sind, lassen sich mit diesem Material nicht richtig ausdämmen, da sich das Material nicht richtig in die Rundungen anarbeiten lässt und durch die unterschiedliche Sparren sei es auch schwierig, das richtig auszudämmen, da der Sparrenzwischenraum vollflächig ausgefüllt sein muss.
Sein Vorschlag war: entweder Mineralfaser als Zwischensparrendämmung oder doch aufwendig ankleben und mit Ausblasdämmung ausfüllen, oder PUR auf das Dach als komplette Aufdachdämmung.
Eigentlich stehen wir der letzten Variante skeptisch gegenüber, da sich die Dachansicht vermutlich deutlich ändert, es sich um einen Kunststoff handelt der irgendwann auch wieder entsorgt werden muss.
Er sieht den Vorteil aber u.a. darin, dass die Dachsparren immer zugänglich sind, ein evtl. Wurmbefall etc. festgestellt werden kann, auch das leuchtet uns ein.
Es sind wenige Sparren wegen Wurmbefall auszutauschen. Der Großteil des Dachstuhls ist in Ordnung, aber ausschließen können wir natürlich nicht, dass wir da etwas mit "einschließen". Er empfahl uns noch den Dachstuhl im Vorfeld mit Borsalz zu behandeln ("tränken" durch spritzen oder streichen, der Dachstuhl ist von 1875 bauzeitlich).
Frage: hat jemand Erfahrung damit, runde Sparren auszudämmen? Wir dachten, dass z.B. Steico Dämmfilz relativ ähnlich wie MF zu verarbeiten ist (2 cm größer zuschneiden und reinklemmen). Ist das nicht so?
Welche Variante würdet Ihr wählen und warum? Gibt es Verbesserungsvorschläge?
Wir sind dankbar für Eure Hinweise!

herzliche Grüße und schönen Sonntag
Karl
weiter lesen ..

Boden und Wände nass

02.05.2021 Wasserburg | 17 237
Boden und Wände nassGuten Tag,

bei der Renovierung eines teilunterkellerten Hauses ( ohne Bodenplatte ) habe ich den alten Fußboden entfernt. Der wie folgt aufgebaut war Fliesen, Estrich, Beton direkt auf der Erde.
Die Erde unter dem Beton ist nass. Ich habe ca 50 cm dieser Erde ausgehoben.
Die Fliesen an den Wänden habe ich auch entfernt. Die dahinter liegende Bruchsteinwand (Basalt) ist bist auf einer Höhe von 2m feucht.
Habe mal einen Stein entfernt auch im
inneren der Wand ist es sehr feucht.
Im angrenzenden Flur habe ich auch den Boden geöffnet selber Aufbau selbes Schadens Bild.
Ich habe daraufhin die Regenfallrohre kontrolliert.
Bei einem Regenfall Rohr ist die Muffe aufgeplatzt sodass das Regenrohr nur noch aufliegt .
Könnte dadurch das Wasser unter das Haus laufen?
Anbei ein Bild des Regenrohrs

Danke schon mal für eure Bemühungen
weiter lesen ..

60ger Jahre Stabparkett gesucht

01.05.2021 Flodoe | 3 71
60ger Jahre Stabparkett gesuchtHallo zusammen,
anders als im letzten Post habe ich mich entschieden, das alte Stabparkett im Erdgeschoss nicht zu entfernen sondern abschleifen und kleinere Schäden ausbessern zu lassen. Es ist wahrscheinlich aus den 60ger Jahre , vielleicht auch 30gern (was meinen die Profis?).
Zu meiner Frage: Ich habe 70qm Parkett, 13 qm muss ich aber ersetzen. Ich würde gerne so nah wie möglich an das Original ran. Es ist Eiche, 30cm lang 6 cm breit und 22mm hoch. Auf allen vier Seiten ist eine Nut vorhanden. Sehr ihr irgendeine Chance, so ein Parkett noch zu finden? Hat der traditionelle Holzhandel vielleicht so etwas vereinzelt? Hat jemand vielleicht noch Reste im Keller?
vielen Dank für Eure Hilfe!
weiter lesen ..

60ger Jahre Stabparkett gesucht

01.05.2021 Flodoe | 0 33
60ger Jahre Stabparkett gesuchtHallo zusammen,
anders als im letzten Post habe ich mich entschieden, das alte Stabparkett im Erdgeschoss nicht zu entfernen sondern abschleifen und kleinere Schäden ausbessern zu lassen. Es ist wahrscheinlich aus den 60ger Jahre , vielleicht auch 30gern (was meinen die Profis?).
Zu meiner Frage: Ich habe 70qm Parkett, 13 qm muss ich aber ersetzen. Ich würde gerne so nah wie möglich an das Original ran. Es ist Eiche, 30cm lang 6 cm breit und 22mm hoch. Auf allen vier Seiten ist eine Nut vorhanden. Sehr ihr irgendeine Chance, so ein Parkett noch zu finden? Hat der traditionelle Holzhandel vielleicht so etwas vereinzelt? Hat jemand vielleicht noch Reste im Keller?
vielen Dank für Eure Hilfe!
weiter lesen ..

Alte Dachziegel bündeln

01.05.2021 mgierhardt | 1 69
Guten Abend zusammen, ich habe die Möglichkeit 150qm sehr gut erhaltene Doppelmuldenfalzziegel kostenlos zu bekommen. Die Ziegel stammen von einer Scheune und ich würde diese auf gerne für mein Scheunenprojekt nutzen.
Nun aber zur Frage:
Gibt es eine Möglichkeit, bzw. hat jemand eine Idee wie man diese Ziegel am besten in 5er oder 6er Päckchen bündelt?
Bislang stehen eine alte manuelle Bündelmaschine oder Schrumpffolie zur Auswahl.
weiter lesen ..

Holzbalkendecke schrittweise sanieren/dämmen erst von unten dann von oben

01.05.2021 Toni | 0 59
Hallo zusammen,

für die Decke zwischen EG und OG unseres Stadthauses, Baujahr ca. 1895, möchte ich Schallschutz einbringen. Zunächst von unten.

weiter lesen ..


Aktuelle Antworten

Multipor als Fassadendämmung
15-May-21 Karl
Wir haben unser

Fachwerkhaus, welches auch grad ganz ...

Schiefer Fassade
15-May-21 Rheinhessische Lehmbau | Karl-Heinz Hubel | Bodenheim
Schiefer Fassade im Rheinischen Schiefergebirge

Hallo Daniel, sorry, aber jetzt ...

Multipor als Fassadendämmung
14-May-21 Rheinhessische Lehmbau | Karl-Heinz Hubel | Bodenheim
Schilfplatten

... sind eine gute Alternative für ...

Multipor als Fassadendämmung
14-May-21 solocan
Genau

Das Problem mit der Starrheit vom ...

Dämmung der Dachschräge
14-May-21 morty
Unterspannbahn

Ja, die Unterspannbahn ist nur ...

Multipor als Fassadendämmung
14-May-21 Karl
Warum

könnt ihr nicht warten? Ich habe ...

Dämmung der Dachschräge
14-May-21 Pope
Unterspannbahn

also sehe ich das richtig, dass die ...

Haus im Hang: was tun mit Rückwand im Erdreich?
14-May-21 Falk
also

Wie soll der Raum genutzt werden? - ...

Dämmung der Dachschräge
14-May-21 morty
Dämmung

Bild anhängend um den weiteren Aufbau ...

Was tun wenn der Putz weich und bröselig ist?
14-May-21 Solo
Da hätte ja wiedermal so einiges Schief gehen können,

deßhalb besten Dank für eure ...

Fehlerhafte Innendämmung und Schimmelbildung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren