Das Fachwerkhaus-Forum

Seit 2002 online


Grundsätzliches zum Ausmauern eines Gefaches für ein dekoratives Fachwerk im Innenbereich.

08.09.2020 berb93 | 4 122
Hallo Leute,

Ich besitze ein etwa 40 Quadratmeter großes Holzhaus, welches ich aktuell restauriere.
Es handelt sich dabei um ein 20 Quadratmeter großes Haus mit Satteldach, sowie ein seitlich angebautes Pultdach, welches ebenfalls nochmal ca. 20 Quadratmeter umbaut und sich über die gesamte Länge des Haupthauses erstreckt.
weiter lesen ..

Fußboden/ Aufbau über Erdreich und unbeheiztem Keller

08.09.2020 Bärbel | 18 270
Fußboden/ Aufbau über Erdreich und unbeheiztem KellerHallo Zusammen,

ich habe ein 150 Jahre altes Bauernhaus gekauf dass ich derzeit mit meinem Partner saniere. Wir haben ein Problem mit dem Bodenaufbau im Erdgeschoss. (Teilunterkellert, Bruchsteinmauerwerk im Keller und EG)
Der Boden über dem Keller wurden ausgetauscht und neue Stützen eingebracht. Er ist nun freitragend, da die Balken durchgefault waren aufgrund falschen Lüftens im Keller.

Bodenaufbau über Keller : Bodenaufbau Rest (Ess / Küche):
Keller Erdboden
Rauspund Kiesschüttung
Gutex Dämmung Holzunterkonstruktion auf Ziegel mit Trennpappe
Rauspund Rauspund
2 cm Holzfaserplatte 2 cm Holzfaserplatte
?? Belag?? ?? Belag??

Die Durchlüftung unter den Böden ist durch Verbindung zum Keller sowie die Ansaugung des Ofens im EG verbessert worden. Kann der Aufbau mit 2 cm Holzfaserplatte und einem Dielenboden funktionieren?
Welche Böden sind diffusionsoffen? (Parkett / Dielen stehen zur Auswahl)
Müssen zwischen die Holzfaserplatten noch Dachlatten o.ä. zur Befestigung des Bodens eingebaut werden?
Wie können wir die Anschlüsse an die Wand machen um zu verhindern dass Mäuse von unten hoch kommen?
Der Vorbesitzer hatte aud die Konstruktion OSB Platten und Laminat gelegt mit der Folge dass die Balken nass und schimmelig waren.
Über Anregungen etc. würde ich mich sehr freuen!
Das Bild Boden - Vorher zeigt den Ausbau der zu hoch eingefüllten Kiesschicht. Hier war keine Hinterlüftung und Trocknung des Bodens mehr möglich.
weiter lesen ..

Grün-grau-schwarze Wand: Schimmel? Farbe? Ruß? Teer? Bitumen?

08.09.2020 whoislouis | 4 156
Grün-grau-schwarze Wand: Schimmel? Farbe? Ruß? Teer? Bitumen?Hallo zusammen,

Ich habe heute in unserer Küche im 1.OG die Tapete entfernt weil dort ein Mineralputz an die Wand soll (Außenwand, ca. 30cm Ziegel + 50cm Sandstein dahinter). Unter der ersten Lage Tapete befand sich eine weitere, darunter eine Art Anstrich oder dünner Putz mit Punktmuster. Sieht erstmal mineralisch aus, bei Kontakt mit Wasser löst es sich allerdings an, ein bisschen Stärke ähnlich. Hatte ich auch an anderen Stellen im Haus, was auch immer es ist, tragfähig ist es nicht, daher runter damit. Nun zum eigentlichen Problem, denn unter dieser Schicht kommt eine grün-grau-schwarze Lage zum Vorschein. Sie riecht auffällig, ein bisschen so wie Opas alter Koffer den man aus dem Keller holt :) Ich bin mir nicht sicher, ob die "Farbschichten" ineinander übergehen, sofern man daran kratzt, mit einem Messer oder ähnlichem, wird jedenfalls deutlich dass es mehr oder weniger widerstandsfähig ist, also erstmal eher wie ein Anstrich oder eine Trennschicht. Darunter kommt dann der eigentliche Putz, Kalk & Sand was auch immer... Weder auf den beiden Tapetenlagen, noch auf der gepunkteten Schicht oder dem Unterputz finden Sie auch nur ansatzweise grüne, grau oder schwarze Stellen. Der Kellergeruch lässt mich schon an Schimmel denken, andererseits so gleichmäßig und nur in einer Lage, ich bin mir unsicher... Keinerlei Ausblühungen oder ähnliches, das Feuchtemessgerät sagt staubtrocken, irgendwo zwischen 0-3%.

weiter lesen ..

Spalt unter bodenschiene

07.09.2020 herpes | 2 180
Spalt unter bodenschieneHallo,
habe unter der Bodenschiene der neuen Haustür einen kleinen Spalt.
Wie kann ich diesen am Besten ausfüllen und vorallen Dingen ,womit?
Wenn einer drauf tritt beim Überqueren lastet doch ein Gewicht dadrauf.
weiter lesen ..

Fachwerkwand innen

07.09.2020 SeiterRalph | 3 187
Fachwerkwand innenHallo zusammen
Ich habe vor einiger Zeit ein kleines altes Häuschen erworben.

Der Grundstock des Gebäudes ist wohl so ungefähr aus dem Jahre 1750.
weiter lesen ..

Gipsfaser: Fugen spachteln oder kleben?

06.09.2020 Privater Bauherr | 0 93
Liebe Fachleute,

wir sanieren und bauen gerade ein altes Bauernhaus aus.
Das Dach musste einschließlich Dachstuhl neu gemacht werden und soll nun mit Gipsfaser ausgebaut werden.
weiter lesen ..

Gipsfaserplatten (Rigidur) auf nicht planem Holzständerwerk

06.09.2020 Privater Bauherr | 6 195
Liebe Fachleute,

wir sanieren und bauen gerade ein altes Bauernhaus aus.
Das Dach musste leider einschließlich Dachstuhl neu gemacht werden.
Das Ständerwerk für die Innenwände wurde dabei von den Zimmerleuten mitgemacht, ist recht massiv (KVH 12*12) und auch Teil der Statik des Dachstuhls.
Leider ist es aber an vielen Stellen nicht plan.
D.h. Vor- und Rücksprünge von bis zu einem halben Zentimeter, tlw. weil die Ständer nicht 100% gerade, d.h. leicht verzogen oder verdreht sind, oder Ecken rausschauen etc. *

Deswegen meine Fragen:
Wie problematisch ist es, wenn die Platten nicht überall 100% plan anliegen können?
Sind die so steif (10mm doppelt beplankt), dass die einfach gerade bleiben, oder klingt das dann immer hohl oder ziehen sich die Platten ran oder brechen die im Zweifel?
Ein bisschen Bewegung in der Wand fänden wir nicht schlimm, Risse und Kanten schon.

Sowohl die original Rigidur- als auch Fermacell-Schrauben haben ja gerade Teil- und kein Vollgewinde, damit sich die Platten vollständig ranziehen.
Wäre es in diesem Fall sinnvoller Gipsfaserschrauben mit Vollgewinde (von Fischer, Parco oder Spax) zu nehmen , damit die Platten auch wenn sie hohl liegen fixiert sind?
Oder klingen die dann trotzdem hohl und es bleibt nicht als alles überstehende nachzuhobeln und alle Hohlstellen zu unterfüttern?

Den Trockenbau wollen wir selber machen, ist aber Learning by Doing.
D.h. aus Erfahrung können wir das nicht beurteilen, deswegen wären wir sehr dankbar für eine Einschätzung.

Ich habe auch noch ein Frage zu Kleben oder Spachteln, schreibe ich aber extra.

Grüße & herzlichen Dank im voraus

* Ich bin mir nicht sicher, in wie weit das einfach schlechte Arbeit ist oder dem Material Holz geschuldet oder der Tatsache, das die das normalerweise für Lehmputz machen (wo man das wahrscheinlich ausgleichen kann), wogegen wir uns entschieden haben (allerdings bevor das Ständerwerk gebaut wurde, d.h. es war klar, dass das mit Trockenbau weiter ausgebaut werden soll und wurde dann auch auf dem 62,5er-Raster gemacht (mehr oder weniger)).
weiter lesen ..

Nochmal die Frage des Fußbodenaufbaus über Kappendecke

06.09.2020 Hardy | 7 171
Nochmal die Frage des Fußbodenaufbaus über KappendeckeHallo liebe Forumsmitglieder,
das Thema mit dem ich mich nun wieder auseinandersetze hatten wir ja schon. In den Speicherräumen sind die Wände neu verputzt worden, Fensterbänke wurden eingesetzt und nun soll in zwei Wochen der Fußboden aufgebaut werden, als Bodenbelag werden Massivholzdielen verlegt.
Leider hab ich immer noch keine Lösung was die Unterkonstruktion angeht, wie gesagt preußische Kappendecke, Aufbauhöhe bis Türschwelle 6cm, legt man die Dielen über die Türschwelle so wären es mit Dielung 8 cm. Ich hab letzte Woche mal die Höhen ausgemessen, vom Stahlträger bis zur Oberkante Wölbung sind es nur 2 cm Unterschied, also keine große Wölbung vorhanden.
Bei 6cm Gesamtaufbauhöhe könnte ich gerademal 3cm Latten verwenden die dann auf der Wölbung aufliegen würden, zum Stahlträger müsste man dann unterfüttern, wie soll das stabil werden ?
folgende Idee:
-Ausgleich der 2 cm mit einer gebundenen Schüttung um einen waagerechten Boden zu erhalten
-Verlegung einer Folie direkt auf die gebundene Schüttung
-darauf Verlegung von 3cm starken Latten im Abstand von 30cm zum Fixieren der Dielen
-als Dämmung Theis Perlit Wärmedämmschüttung
-Verlegung des Dielenbodens
Die Firma Theis schrieb mir auf meine Anfrage das dieses Material für mein Vorhaben geeignet ist sollte aber nicht nass werden , auch nicht durch Kondenswasser.

Ich dachte eigentlich das Material wäre im Baumarkt verfügbar gewesen, z.Z. eben nicht. Eine andere Trockenschüttung wird es ja wohl auch geben. Andere Materialien muss man erst irgendwo in Deutschland bestellen .
Habt Ihr Ideen die mir weiterhelfen könnten wie man den Aufbau anders gestalten kann, mich ärgert das Thema schon ewig und immer wieder kommt man zu keiner Lösung.

Freue mich auf ein paar Tipps, danke.
Gruß Hartmut
weiter lesen ..


Aktuelle Antworten

leicht stechender Geruch 7 Monate nach Streichen
23-Sep-20 hoffi1701
Raumluftanalyse ist da

Hallo, gestern ist die Analyse der ...

Fachwerkschuppen zur Werkstatt umbauen (Innendämmung)
23-Sep-20 Castor
Ich habe mal 2 Bilder

Ich habe mal 2 Bilder gemacht. Einmal ...

Fachwerkschuppen zur Werkstatt umbauen (Innendämmung)
23-Sep-20 Pope
Wände dämmen

das allerbeste wäre, die ...

Fachwerkschuppen zur Werkstatt umbauen (Innendämmung)
23-Sep-20 Castor
Vielen Dank für die

Vielen Dank für die Antwort. Zu nächst ...

Holzhaustür Oberfläche Erfahrungen
23-Sep-20 DieRestaurette
Wetterschutz?

Hallo! Wie sieht es denn mit dem ...

Fachwerkschuppen zur Werkstatt umbauen (Innendämmung)
23-Sep-20 Pope
Holzwerkstatt

das klingt irgendwie widersprüchlich. ...

Ortgang Biberschwanz
23-Sep-20 stephan 1892
Windfeder/Ortgangblech

Moin Moin Also vermörteln wäre wohl ...

Ortgang Biberschwanz
22-Sep-20 Felippo
Mörtel

Danke für die ausführliche Antwort ...

Ortgang Biberschwanz
22-Sep-20 stephan 1892
Windfeder/Ortgangblech

Genau,die Bleche werden mit ...

Ortgang Biberschwanz
22-Sep-20 Felippo
Ortgangblech

Vielen Dank für deinen Beitrag ...