Das Fachwerkhaus-Forum

Seit 2002 online


Korrekte Bezeichnung?

03.11.2020 Tilman | 5 191
Korrekte Bezeichnung?Hallo Leute,

kann mir jemand mit einer Bezeichnung für die abgebildete Schraube weiterhelfen? Auf kunstbeschlag.de wird sie als Ringschraube bezeichnet, doch woanders komme ich mit dem Begriff nicht weiter. Ich brauche noch wenigstens 20 Stück, vorzugsweise alt, gerne auch überlackiert. Wenigstens auf ebay-kleinanzeigen.de müsste ich eigentlich fündig werden aber ohne dem richtigen Suchbegriff bin ich aufgeschmissen.

Viele Grüße
Tilman
weiter lesen ..

Fachwerkwand Lösungsvorschläge

03.11.2020 greg | 3 112
Fachwerkwand Lösungsvorschlägehallo an alle, ich bin heute neu eingestiegen, da ich gerade nicht so richtig weiter weiß.

Ich stehe vor der Sanierung eines kleinen Hauses Baujahr 1955 in der Ortenau. Um das Haus zu bauen wurde ein Stall abgerissen und eine alte Fachwerkwand von Stall stehen gelassen, da diese Wand auch die Wand von einem von der anderen Seite angebauten Fachwerkhaus ist das nicht uns gehört und auch nicht bewohnt ist.
Das jetzt zu sanierende Haus wurde nur mit den Ausmauern an diese Wand gebaut und die Fachwerkwand mit auf Latten aufgebrachte Sauerkrautplatten verkleidet und verspachtelt. So weit so gut!
weiter lesen ..

Salzausblühungen auf frischem Lehmputz

03.11.2020 Mikah-El | 5 225
Salzausblühungen auf frischem LehmputzMoin,

nach 10 Jahren Renovierungspause habe ich begonnen einen Teil des ehemaligen Stalls zu sanieren. Der Resthof ist Baujahr 1912.
An einer sehr begrenzten Stelle der Mauer zum Stall (ca 1qm)(halbsteinige Innenwand) habe ich nach dem auffüllen größerer Unebenheiten mit Lehm festgestellt, dass dort nach Starkregenereignissen Feuchtigkeit aufsteigt. Im Gegensatz zu den Ziegelsteinen konnte man auf dem Lehm ganz genau sehen wo er trocken wurde und wo nicht. Da es sich um einen sehr begrenzten Bereich gehandelt hat der genau bis zu einer später zugemauerten Türöffnung reichte habe ich mich entschlossen nachträglich eine horizontale Sperre einzubauen. Das hat wunderbar geklappt. Danach habe ich das Mauerwerk oberhalb mit Bautrockner getrocknet. Dann wurde das ganze mit Lehm verputzt. Ca 1cm Lehm Unterputz und dann ein paar Millimeter Oberputz. Dass ist jetzt über einen Monat her aber Stellenweise trocknet der Putz nicht aus. An anderer Stelle sind deutliche Salzränder aufgetaucht und an manchen Stellen löst sich der Oberputz Blasenartig vom Untergrund. Habe ein Bild angehängt.

Feuchtigkeit kommt von unten nicht mehr hoch, dass habe ich mit Feuchtemessgerät sicher gestellt.
Wie kann ich die Stelle nun sanieren so dass keine Salzausblühungen mehr entstehen und der Putz abtrocknen kann? Ich habe zwar mein ganzes Haus mit Lehm verputz aber ich bin trotzdem eher Laie was den Baustoff angeht. Ich vermute aber, dass sich die Problematik immer wieder wiederholt, selbst wenn ich den Putz wieder von der Wand hole. Die Wand ist voll mit Salz und jedesmal wenn ich mit dem Lehmputz Feuchtigkeit reinbringe ziehe ich mir das Salz in den Lehmputz wo es dann beim trocknen ausblüht.
Liege ich da richtig? Und was habe ich dann noch für Optionen? Wie könnte ich den Bereich absperren um am Ende zumidestens dünn den Lehmoberputz da drüberziehen zu können.

In einem anderen Beitrag habe ich etwas von Opferputz gelesen, der dann eben das Salz rauszieht und dann wieder von der Wand geschlagen wird. Könnte ich also falsch liegen und bräuchte jetzt nur den Lehm von der wand holen und es einfach ein zweites Mal verputzen???

Für Ideen und Anregungen wäre ich euch allen sehr dankbar

Mit herbstwindigen Grüßen aus Niedersachsen

Michael
weiter lesen ..

Sockel- und Balkensanierung

02.11.2020 ChrisR | 3 208
Sockel- und BalkensanierungHallo zusammen,
als neues Mitglied möchte ich auch gleich mein erstes Anliegen/Problem schildern. Leider wurde das Gebäude nicht sonderlich gepflegt bzw. wenig investiert. Dies will ich nun ändern :)

Aufgrund von Feuchte/Nässe, hat sich ein Balkenkopf sozusagen aufgelöst. Ich habe erst einmal Steine unterfüttert, damit nichts absacken kann.
weiter lesen ..

Lehmfeinputz casa natura oder conluto?

02.11.2020 andy11071987 | 4 108
hi
Ich habe bereits einen grundputz (rotkalk) auftragen lassen. Ug und Eg haben bereits einen feinputz bekommen.... kalk
Nun will ich das OG selber machen.
Habe hier ein Angebot von casa natura CAMPANIA feinputz und conluto.
weiter lesen ..

Was sind das für dunkle Flecken?

02.11.2020 dieSeife | 3 188
Was sind das für dunkle Flecken?Ich bin vor ein paar Monaten in eine Wohnung mit Dielen gezogen und habe an vielen Stellen diese dunklen Verfärbungen bemerkt. Was ist das? Ist das Dreck? Nach längerem Schrubben über eine Stelle ist es irgendwann weggegangen, aber der Boden ist dort jetzt deutlich heller als der Rest. (die Stelle ist auf dem Bild gut zu sehen)
weiter lesen ..

potenzielle Wärmebrücke unter der Tür

02.11.2020 astrid | 3 152
potenzielle Wärmebrücke unter der TürHallo zusammen,

wir haben unsere neue Eingangstür bekommen. Leider ohne Verlängerung bis zum Start des aktuellen Fussbodenniveaus. Es muss also noch ein Unterbau und eine Abdichtung erfolgen.
Das Haus ist komplett horizontal gesperrt, sowie innen abgedichtet (außen vertikal). Innen kommen noch ca. 12cm Dämmung, FBH, Estrich + Fussbodenbelag.
weiter lesen ..

Altes Strohdachhaus im norddeutschen Ziegelstein-Stil mit rustikaler Fachwerkwand - Fragen zur Begutachtung

02.11.2020 sujun | 0 66
Ich bin neuer "Untermieter" auf einem Hof und bewohne darin einen Teil eines großen mehrstöckigen Strohdachhauses mit Lehmputz und Innenfachwerk-Wänden und massiven Holz-Stützen vom Ende des 19. Jahrhunderts, welches vor ca 12 Jahren saniert wurde und im Inneren wie gesagt eine Art Fachwerkkonstruktion zwischen den Stockwerken und bis zum Dach hat, sowie auch als Trennung der Seitenräume. Und ich habe nun ein paar Eingangsfragen zur richtigen Handhabung und Beobachtung, da dies ein historisches Gebäude ist und ich es gern so sorgfältig wie möglich "bewohnen" und beobachten möchte.

Das "Innenfachwerk" scheint statisch wichtig zu sein und hält das darüber liegende Stockwerk und das Dach. Die stärksten Senkrechtbalken scheinen also hoch bis zum Dach zu gehen. Die etwas niedriger verlaufenden Querbalken seitlich links und rechts sind zum Teil "Stürze" unter denen man entlang gehen kann und das Gefache darüber ist mit gemauertem Ziegelstein ausgefüllt. Die Verputzkanten zum Holz scheinen sich in den letzten Jahren durch das Arbeiten des Gefüges bereits abzulösen (Risse an der Holzkante). Der gesamte Raum hat also unterschiedliche Höhen, in der Mitte sehr hoch und an den Seiten befinden sich über den niedrigen Bereichen darüber quasi langgezogene Stauräume. Man muss sich das wie seitliche Hängeböden vorstellen, die begehbar sind.

weiter lesen ..


Aktuelle Antworten

Kellerdecke zum Xten Mal...
28-Nov-20 Volker Schumann
Und das war

..eine tolle Antwort. Danke! ?? ...

Kellerdecke zum Xten Mal...
28-Nov-20 Restauratio GmbH | Thomas W. Böhme | Dresden
Nun,

Ein Fungizid ist per Definition ein ...

Kellerdecke zum Xten Mal...
28-Nov-20 Volker Schumann
Und ewig grüßt das Murmeltier

Das ich zum xten Mal die Frage stellte ...

Kellerdecke zum Xten Mal...
28-Nov-20 Restauratio GmbH | Thomas W. Böhme | Dresden
Lieber Karl

...als Anonymus hat man leicht ...

Kellerdecke zum Xten Mal...
27-Nov-20 Karl
Herr Böhme wird immer arroganter!

Das fällt mir in letzter Zeit ...

Kellerdecke zum Xten Mal...
27-Nov-20 Restauratio GmbH | Thomas W. Böhme | Dresden
Bevor hier

...der Bastler den Bastler belehrt, ...

Kalkputz sehr weich
27-Nov-20 Putzig
Glatte Oberfläche

Da die Oberfläche direkt gestrichen ...

Kellerdecke zum Xten Mal...
27-Nov-20 Volker Schumann
Kalkschotter..

ist Kalk aber nicht wasserziehend? ...

Kellerdecke zum Xten Mal...
27-Nov-20 Mario
Kalkschotter ist wie

Kalkschotter ist wie Glasschotter ist ...

Kellerdecke zum Xten Mal...
27-Nov-20 Volker Schumann
Schaumglasschotter ist kapillarbrechend

... das seh ich genau so. Lass mich ...