Das Fachwerkhaus-Forum

Seit 2002 online


Sauna in alter Wurstekammer

01.09.2020 waynepikipy | 3 165
Sauna in alter WurstekammerHallo,

habe eine Frage an die Profis.
In meinem Fachwerkhaus gibt es im Bad eine alte Gewölbe-Wurstekammer (siehe Fotos).
weiter lesen ..

Dusche im Keller - Kondenssationsprobleme?

01.09.2020 overcast | 1 93
Dusche im Keller - Kondenssationsprobleme?Guten Tag zusammen,
ich saniere derzeit eine DHH aus dem Jahr 1978 und nutze dabei die Angebote der KfW.

Die Räume des Kellers mit zusammen knapp 80m² möchte ich später als Hobbyraum, Gästezimmer mit Bad, Waschküche und Technikraum nutzen.
weiter lesen ..

leicht stechender Geruch 7 Monate nach Streichen

31.08.2020 hoffi1701 | 16 346
Hallo.

Möchte hier mal folgendes Problem schildern: zunächst zur Vorgeschichte.

Im September 2019 haben wir das Kinderzimmer gestrichen, da unser Sohn im Januar zur Welt kommen sollte und natürlich auch ist. Unmittelbar nach dem Streichen bildete sich im Raum ein beißender, säuerlicher Geruch, in welchen man mit Sicherheit kein Baby legen wollte. Kurz zum Wandaufbau der Innenwand:
-OSB-Platte
-Dampfbremse
-Knauf Gipskartonplatten
-Knauf Aton Sperrgrund
-Knauf Easyputz
-dann mit Schöner Wohnen Dispersionsfarbe in blau überstrichen.

Nachdem wir alles probiert haben den Geruch loszuwerden, einschließlich einer Ozonbehandlung, haben wir uns schlussendlich dazu entschlossen, das gesamte Zimmer zu sanieren. Soll heißen, alles oberhalb der OSB Platte wurde durch eine Malerfirma neu errichtet. Es wurde also der gesamte Gipskarton erneuert. Allerdings wurde die als Abdeckung für den Rollladenkasten fungierende Fermacellplatte nur grob abgeschliffen (nicht bis auf den Grund) und mit Spachtelmasse geglättet.

Der Wandaufbau nach Renovierungsarbeiten:
-OSB-Platte
-Dampfbremse
-Knauf Gipskartonplatten
-Capsaol Grundierung
-Glasvliestapete Von Caparol
-blau getönte Indeko plus Farbe von Caparol

Bis vor ca. drei Wochen war auch alles Ok und kein Geruch wahrnehmbar.

Seitdem hat sich wieder ein unangenehmer leicht stechender Geruch entwickelt, der manchmal stärker, manchmal kaum wahrnehmbar ist. Lüften bringt nur kurzfristige Abhilfe. Luftfeuchtigkeit scheint den Effekt zu verstärken.

Den Geruch genau lokalisieren kann man nicht, da man sich schnell nach Betreten des Raumes dran gewöhnt hat. Würde aber sagen, dass er aus dem Bereich der Fenster kommt, wo eben die Fermacellplatte nur abgeschliffen wurde, nicht aber ersetzt.

Habe nun die Befürchtung, dass sich der Geruch überall festsetzt. Unabhängig davon wäre ich um Ratschläge dankbar, wie der Geruch beseitigt oder versiegelt werden kann.

Vielen Dank!
weiter lesen ..

Fußbodenaufbau neu -bisher Lagerhölzer auf Sand

31.08.2020 Kristel | 12 208
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe schon nach Antworten nach "meiner" Frage gesucht, bin aber nicht hundertprozentig fündig geworden. Entschuldigt, wenn die Frage irgendwann doch (wahrscheinlich) bearbeitet wurde.
Wir haben ein etwa 200 Jahre altes kleines denkmalgeschütztes Bauernhaus mit Rohrdach (Grundfläche 70 qm). Am Haus wurde bisher kaum etwas gemacht. Nun soll/muss es renoviert werden und soll zu einem Ferienhaus werden. Das Haus ist ein Fachwerkhaus, ausgefacht mit Stroh-Lehmstaken, verputzt mit Lehmputz innen, außen ist es mit Holzbrettern verschalt.
Meine Frage bezieht sich auf den Fußboden. Die jetzigen Dielen liegen auf Lagerhölzern, die wiederum auf Sand liegen. Eine Schüttung zwischen den Lagernhözern gab/gibt es nicht. Die stehende Luft hat gedämmt. Nach nun fast 200 Jahren sind die Dielen natürlich zum Teil von unten morsch, vor allem an den Rändern.
Uns wurden verschiedene Optionen des Fußbodenaufbaus erläutert:
1. Option:
Glasschotter
10 cm Zementschicht als Feuchtigkeitssperre
(+Vlies?)
Lagerhölzer aus Eiche + dazwischen wieder Glasschotter
Dielung aus Kiefer

2. Option
Blähton gemischt mit Magerbeton und Kaliwasserglas
10 cm Zementschicht
(+Vlies?)
Lagerhölzer Eiche ohne Zwischenschüttung
Dielung Kiefer

Meine Frage nun: braucht es eine Schüttung zwischen den Lagerhölzern, ist stehende Luft da nicht besser? Wie bisher eben? Wie stellen wir sicher, dass die aufsteigende Feuchtigkeit (sie steigt ja auf jeden Fall auf) raus kann und das Außenfachwerk und den Solbalken nicht beschädigt? Was sind die Vor-/Nachteile von Glasschotter bzw. Blähton, auch in ökologischer Sicht?

Uns ist klar, dass der Fußboden ohne Volldämmung kälter sein wird, als in unserer Neubauwohnung. Das ist in Ordnung und soll so auch bleiben. Wir wollen das Haus auf keinen Fall durchdämmen und kaputtrenovieren. Geheizt werden soll mit einem Grundofen plus 2-3 gusseisernen Heizkörpern (Strahlungswärme), plus Fussleistenheizung.

Danke euch schon einmal für Antworten!
Kristel
weiter lesen ..

Aussendämmung Fachwerkgiebel (Wetterseite)

31.08.2020 Albrecht | 17 262
Hallo Zusammen,
Ich will demnächst die vorhandene Eternitfassade (Eternit auf Fachwerk) durch eine Deckelschalung (Lärche) ersetzen. Denke dabei über eine Dämmung nach (Giebel = Wetterseite). Empfohlen wurde mir Rockwool. Alternative wäre wohl eine Weichfaserplatte. Mache ich was falsch wenn ich Rockwool nehme?
Wie wäre der korrekte Wandaufbau? Fachwerk/Hinterlüftung,/Dämmung/Deckelschalung? (Vorgehängte Fassade).
Möchte halt nicht, dass das Fachwerk Schaden nimmt. Kann mir jemand aus der Fachwerk-Community was dazu sagen?
weiter lesen ..

Neubau Fachwerkhaus

31.08.2020 Christian123 | 4 157
Hallo Community,

wir sind schon länger auf der Suche nach einem Bauplatz und haben jetzt zumindest eine Option auf einen Baugrundstück erhalten. Bedingung für den Bau ist allerdings, dass alle Gebäude die dort erreichtet werden (Haus, Garage, Carport, etc.) in Fachwerkbauweise errichtet werden.
Entsprechend sind wir über das Grundstück auf die Option ein Fachwerkhaus zu bauen gestoßen und informieren uns hierzu gerade.
weiter lesen ..

Sparren zur Wand dämmen? Erst Estrich oder Putz?!

31.08.2020 C.Janssen | 11 152
Moin Leute 2 Fragen

1 Frage

In meinem Haus habe ich Holzbalkendecken. Leider ist der äußerste Balken in jeder Etage bis auf 1-2 cm an die Außenwand montiert.
Wie Dämme Ich den Balken zur Außenwand? Dämme ich überhaupt?! Ober und unterhalb der Balken wird Kalkzementputz eingebracht. Wenn ich Tauwasser habe, dann wir dieses wahrscheinlich hinter den Balken anfallen, oder nicht?
Glaswolle einbringen wird vermutlich ein schwieriges Unterfangen. Ausschäumen halte ich aufgrund der Bewegungen für mist.

2 Frage

Was bringe ich im EG zuerst ein ?! Den Estrich oder den Putz?
Der Estrich wird mit Dämmungen eingebracht. Diese dann Entweder bis zum Außenmauerwerk, oder gegen den Putz?

erst der Putz, odeR?
weiter lesen ..


Aktuelle Antworten

leicht stechender Geruch 7 Monate nach Streichen
23-Sep-20 hoffi1701
Raumluftanalyse ist da

Hallo, gestern ist die Analyse der ...

Fachwerkschuppen zur Werkstatt umbauen (Innendämmung)
23-Sep-20 Castor
Ich habe mal 2 Bilder

Ich habe mal 2 Bilder gemacht. Einmal ...

Fachwerkschuppen zur Werkstatt umbauen (Innendämmung)
23-Sep-20 Pope
Wände dämmen

das allerbeste wäre, die ...

Fachwerkschuppen zur Werkstatt umbauen (Innendämmung)
23-Sep-20 Castor
Vielen Dank für die

Vielen Dank für die Antwort. Zu nächst ...

Holzhaustür Oberfläche Erfahrungen
23-Sep-20 DieRestaurette
Wetterschutz?

Hallo! Wie sieht es denn mit dem ...

Fachwerkschuppen zur Werkstatt umbauen (Innendämmung)
23-Sep-20 Pope
Holzwerkstatt

das klingt irgendwie widersprüchlich. ...

Ortgang Biberschwanz
23-Sep-20 stephan 1892
Windfeder/Ortgangblech

Moin Moin Also vermörteln wäre wohl ...

Ortgang Biberschwanz
22-Sep-20 Felippo
Mörtel

Danke für die ausführliche Antwort ...

Ortgang Biberschwanz
22-Sep-20 stephan 1892
Windfeder/Ortgangblech

Genau,die Bleche werden mit ...

Ortgang Biberschwanz
22-Sep-20 Felippo
Ortgangblech

Vielen Dank für deinen Beitrag ...