Das Fachwerkhaus-Forum

Seit 2002 online


Antiken Schwarz/Gelben Fliesenboden aufarbeiten

26.03.2019 Rafael | 4 1082
Antiken Schwarz/Gelben Fliesenboden aufarbeitenHallo,

ich möchte meinen alten Fliesenboden von 1904 erhalten und wieder schön machen. Habe ihn schon ordentlich mit Schmierseife geschrubbt aber das reicht nicht, brauche wohl irgendein spezielles Reinigungsmittel um die Fliesen sauberer zu bekommen.

weiter lesen ..

Der Traum wird war,

25.03.2019 Steve | 10 1866
Der Traum wird war,Hoffe ich.
Wir haben uns jüngst ein Original Hunsrücker FWH gekauft und stehen gerade vor der Planung der Renovierung.
Da wir keinen geplanten Zeitraum für den Einzug haben, können wir viel selbst machen und möchten es auch gerne machen. Mit Hilfe versteht sich, aber eben viel mit den eigenen Händen.

Das Haus wurde um 1890-1900 erbaut und über zwei Generationen von der Familie die es erbaut hat bewohnt. Und jetzt haben wir es nach einem Jahr leerstand gekauft.

In den 70er wurde ein Anbau vollzogen und infolge auch renoviert. Leider nicht fachgerecht. (So scheint es mir als Laien)
Alle Außenwände wurden mit Gipskartonplatten die rückwärtig mit Styropor beklebt sind gedämmt.
Die gefächert sind mit Bimssteinen ausgekleidet.( wobei ich mir nicht sicher bin ob es schon immer Bims war oder ob es in den 70er erneuert wurde). Momentan ist noch ein mix aus Gips Rotband und alten Tapetenkleister Reste an der Wand.
Ich will die Wände eigentlich gerne mit Lehm oder Kalkputz verputzen.
Wie verhält es sich da mit dem Bims?
Feuchtigkeit habe ich bis jetzt noch so gut wie keine gefunden, die Balken in den Innenwänden sind trocken, nur an der Vorderseite war ein Balken der angegriffen ist, aber laut Zimmermann nicht relevant. (Der Zimmermann ist auch der Uhrenkel des Erbauers und macht mir gerade das Dach neu)
Ich denke der direkte Kontakt mit dem Styropor hat da seinen Teil dazu beigetragen.
Was meint die Fachkundige Community?
Was soll ich machen?
Den Dreckputz von der Wand stemmen und mit Kalk-Innenputz arbeiten oder mit Lehmputz oder aber alles so lassen und mit Gibps neu verputzen?( was mir absolut gegen den stroch gehen würde, ich möchte mit Naturbaustoffen arbeiten und ohne Chemie auskommen.
Ich freue mich auf antworten und werde auch weiter berichten.
Ich würde auch gerne eine Betrag X für den Erhalt der Seite spenden. Denn ich werde bestimmt noch das ein oder andere mal auf die Community zurückgreifen müssen und fände es schade, wenn das Forum wegen Geld unter geht, nicht jetzt!!!
weiter lesen ..

Welcher Putz im Keller

25.03.2019 Thoboe | 8 1336
Welcher Putz im KellerMoin Community,

ich würde gern folgende Thema einmal zur Diskussion stellen:

1. Sachverhalt
Ich habe einen Keller, dessen Innenwände mit Gips verputzt sind. In Fussbereich (unteren 2-10 Zentimeter) der Wände löst sich auf Wandlänge der Gipsputz durch Feuchtigkeitseinwirkung komplett ab. An anderen Stellen lag der obere Schicht des Gipsputz hohl (ca, 4 qm ). Beides, der abgelöste Putz im unteren Bereich und der hohl liegenden Oberputz wurde mittlerweile entfernt. An den Stellen an denen der Gipsputz hohl lag, befindet sich noch der Unterputz an der Wand. Bei komplett aufgelösten Arealen ist die pure Wand zu sehen.

2. Fragen
Aus diesem Sachverhalt ergeben sich folgende Fragen
- Die Stellen, an denen sich der Gipsputz infolge von Feuchtigkeitseinwirkung gelöst hat, sollen wieder verputzt werden Dabei handelt es sich um Streifen einer Größe von 10 cm x 4 m. Welcher Putz sollte verwendet werden, um diesen Streifen, der eine gewissen Feuchtigkeitsbelastung ausgesetzt ist, zu verputzen?

- Kann ich die Unterputz, in den Bereichen, die hohl lagen, mit einem anderen Putz (z.B. Luftkalkputz o.ä.) "überputzen". Oder muss/kann ich dafür wieder Gipsputz nehmen?

- Kann ich zwei Putze kombinieren? Z.B. im unteren, feuchtigkeitsbelasteten Bereich ein Luftkalkputz im oberen weiterhin Gipsputz?

- Wenn ich zwei Putze kombinieren kann, müssen diese "trennscharf" sein? Oder können sie auch zu einem bestimmten Grad überlappen?

Freue mich auf eine interessante Diskussion?

Danke & VG
weiter lesen ..

Lehmsteine außen verputzen

25.03.2019 Gunar | 7 1798
Lehmsteine außen verputzenHallo zusammen,

Die Gefachte sind mit Claytec NF1200 ausgemauert und sollen nun verputzt werden.
Welchen Putz und Aufbau(Amierung) würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank vorab und viele Grüße

Guner
weiter lesen ..

Welche Dämmung? Ist sie überhaupt notwendig?

25.03.2019 Dieter | 3 342
Hallo,

folgender Sachverhalt: Es geht um eine Innenwand in der Küche. Angrenzend ist der Hausflur, leicht beheizt.
Die Wand hat folgenden Aufbau von aussen nach innen Richtung Küche:
weiter lesen ..

Ich habs drangegeben

25.03.2019 Methusalem | 0 681
Weil das Thema grad wieder diskutiert wird.
Nach gefühlt 100en verbrachten Stunden mit Recherche und Experimenten mit den aberwitzigsten und widersprüchlichsten Rezepten und breit gestreuten Resultaten von gut bis erbärmlich habe ich die Nase voll gehabt und zwei fertige Produkte gekauft.
Und zwar Otterbein Calcea Kalkglätte und gefüllte Sumpfkalkfarbe von Kreidezeit.
Was soll ich sagen!?! Einfach nur geil! Endlich geht es voran!
weiter lesen ..

Sumpfkalk Herstellung und Verwendung

25.03.2019 Alexander | 2 671
Hallo, bezüglich der Herstellung und Verwendung von Sumpfkalk hätte ich ein paar Fragen, die ich so direkt aus den älteren Beiträgen nicht entnehmen konnte.
Ich saniere gerade eine Wohnung und habe sämtliche über die Jahre angesammelten Tapeten und Farben entfernt. An einigen Wänden ist allerdings noch Kreidefarbe auf dem Putz vorhanden. Wie bekomme ich die ab oder kann ich einfach mit meinen Sumpfkalk eine Spachtelmasse erzeugen die ich über die Farbe und Wand ziehe? Einmal um den grauen Putzuntergrund auf die Kalkfarbe vorzubereiten und zu glätten und zum anderen die vorhandenen Risse zu überspachteln? Muss hier mit Gewebe gearbeitet werden?
Nun aber zu meiner eigendlichen Frage. Wenn ich den Sumpfkalk ansetzte, wie lange muss dieser löschen um ihn weiter als Spachtemasse bzw. Farbe verwenden zu können. Man liest von 1 Tag bis mehrere Jahre ? Kann mir evtl. jemand hierzu Auskunft geben?
weiter lesen ..

Altes fundament

24.03.2019 Lucas | 10 1575
Altes fundamentHallo, ich bin neu hier und hätte mal eine Frage:
Ich habe ein altes Fundament unserer Gartenhütte freigelegt.
Ich bin mir nicht sicher was es genau für Steine sind(ich denke mal Sandsteine?), nun möchten wir dieses sanieren. Aber wir wissen ehrlich gesagt nicht wie. Die Steine sind alle unterschiedlich groß, von ganz klein bis eben sehr groß und es sind auch ziemlich tiefe fugen, teilweise 30 cm.
Die Fugen waren nicht verputzt, es kam eigentlich nur Sand raus.
Es kommt mir vor wie eine trockenmauer.
Vor dem Fundament Steinen war vorher eine verputze mauer.
Nun ist meine Frage:
Kann ich die Fugen mit Mörtel füllen ?
Oder muss ich es komplett erneuern?

Ich kann auch gerne noch mehr Bilder reinstellen
weiter lesen ..


Aktuelle Antworten

Eichenbalken weg saugen
20-Apr-19 Stefan - Nordhessen
Zementputz?

Hallo, zu deinen Fragen kann ich ...

Anschluss Putz an Türrahmen
19-Apr-19 Tilman
Anschluss

Hallo Andreas, danke für den ...

Eichenbalken weg saugen
19-Apr-19 Thomas
Bild 6

sechstes ...

Eichenbalken weg saugen
19-Apr-19 Thomas
Bild 5

fünftes ...

Eichenbalken weg saugen
19-Apr-19 Thomas
Bild 4

viertes ...

Eichenbalken weg saugen
19-Apr-19 Thomas
Bild 3

drittes ...

Eichenbalken weg saugen
19-Apr-19 Thomas
Bild 2

Die Rückseite der Wandöffnung sind die ...

Dielenböden (Kiefer) Farbunterschiede und Schleifspuren nach Abschleifarbeiten
18-Apr-19 Metal Mickey
Farbunterschiede

Hallo, Erfahrungsgemäß geben sich ...

Was bedeuten die Kürzel BM und G.S.
18-Apr-19 Brüggemann + Kube ZiMMEREi | Jürgen Kube | Minden
BauMeister..

.. könnte das "BM" sein ,es taucht ...

Dielenböden (Kiefer) Farbunterschiede und Schleifspuren nach Abschleifarbeiten
18-Apr-19 Malermeister | Thomas Lingl |
Schleifen

Ich denke das die Farbunterschiede ...