Übersicht der Kommentare von PARISEK saniert GmbH & Co KG im Fachwerkhausforum.

Alle 1693 Kommentare von PARISEK saniert GmbH & Co KG

Seit 2002 online


Vorgaben

Sanierung eines PCP- und Lindan-belasteten Hauses

08.04.2019, Liebe Hausbesitzer Ein mit solchen Stoffen belastetes Gebäude so zu sanieren, dass ein gewünschtes Ziel erreicht wird ist schon schwierig genug. Nach unseren Erfahrungen sollten ein Belastungsziel festgelegt und dabei verschiedene Strategien miteinander kombiniert werden. Der absolute Ausschluß von Verfahrenstechniken im Vorfeld erscheint hier wenig sinnvoll. Grundsätzlich bedarf es jedoch erst einmal einer genauen Bestandsaufnahme der primären und sekundären Kontaminierungen, ein schlüssiges Sanierungskonzept und dann auch die Bereitschaft diesem Konzept zu folgen. Mit besten Grüßen L. Parisek P.S.: Sehr hilfreich erscheinen hier auch die WTA Merkblätter 1-8-13/D und 1-9-13/D: "Dekontamination von Holzschutzmittel belasteten Holz"

Entomologen

Käfer im Brennholz - Welche Art ist das?

04.02.2019, Vielen Dank Thomas Als Nicht-Entomologe sollte ich mich mehr zurückhalten. Das Lernen hört nicht auf

Gast

Käfer im Brennholz - Welche Art ist das?

02.02.2019, Soweit ich es erkennen kann, handelt es sich hier um den Veränderlichen Scheibenbock (Phymatodes testaceus). Kommt oft in Brennholz vor und stellt für Konstruktionsholz keine Gefahr dar. Ganz nebenbei gesagt, ist eine Lagerung von Brennholz im Keller nicht ungefährlich (Gefahr von Pilzbefall wie z.B Echter Hausschwamm)

Harmlos

Holzschädling , welcher Art ?

28.01.2019, Das ist eine Wanzenart !

Entwarnung

Käfer als Vorbote das Holzbalken vom Fachwerk bedroht ist

09.11.2018, Lieber Werner Um es kurz zu machen, dies ist kein Hausbock!

Vorschlag

Welches Holzschutzmitteln ist am besten geeignet?

30.07.2018, Liebe Jasmin deinem Vorschlag mit "wood bliss" sollte man sehr kritisch gegenüberstehen. Am bewitterten Holz sollte besser überhaupt keine Beschichtung vorgenommen werden, dies reduziert immer die Rückverdunstungsmöglichkeit. Noch besser ist es, das Holz gar keiner Bewitterung auszusetzen oder konstruktiv zu schützen. Auch wenn du es "schick" machen willst, tust du dem Holz damit keinen Gefallen. Gruß L. Parisek

Skepsis

Welches Holzschutzmitteln ist am besten geeignet?

30.07.2018, Die Skepsis gegenüber Beteuerungen der chemischen Industrie kann ich gut nachvollziehen und halte sie auch für angebracht. Allerdings sollte man aus einer Skepsis keine vermeintlichen Wahrheiten machen. Dem Grundsatz "Das Gebäude ist trocken zu halten" kann ich nur mit vollem Herzen zustimmen. Gruß L. Parisek

Verallgemeinerungen

Welches Holzschutzmitteln ist am besten geeignet?

30.07.2018, Alle Holzschutzmittel sind Gift!?? Ich bitte um ein wenig differenziertere Betrachtung der Materie, obwohl ich kein Anhänger chemischer Holzschutzmittel bin. Solche Allgemeinheiten (besonders "Gefahr für das Leben") sind Angstmacherei. Aber grundsätzlich stimme ich zu, dass man lieber ein wenig Fraß am Holz hinnehmen sollte. „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ Paracelsus 1538

Geschäfte

Welches Holzschutzmitteln ist am besten geeignet?

30.07.2018, Dein Dachstuhl braucht keinen vorbeugenden Holzschutz! Nach DIN 68800-1:2011:02 gehört der Dachstuhl in die Gebrauchsklasse 0 und bedarf keiner vorbeugenden Behandlung. Das Außenfachwerk (soweit auf Sicht) gilt als bewittertes Holz und ist wahrscheinlich in die Gebrauchsklasse 3.1 oder 3..2 einzuordnen. Ich nehme jedoch an, dass dies Fachwerk nun schon eine Weile in dieser Form besteht. Was das Ganze allerdings mit Fliegen zu tun haben soll, bleibt mir schleierhaft.

Wirksamkeit

Hausbockbefall (aktiv)

18.07.2018, Um es noch einmal klarzustellen: Die Wirksamkeit jedwelchen Wirkstoffes von bekämpfenden Holzschutzmitteln hängt als erstes von der Eindringtiefe und der Ausbreitung innerhalb des Holzquerschnittes nach DIN EN 351-1:2007-10 ab. Dann erst in zweiter Linie von der Einstufung ihrer Wirkungsgeschwindigkeit nach DIN EN 14128:2004-03 Diese Logik gilt für alle Wirkstoffgruppen ob Borate, Pyrethroide, Chitinsynthesehemmer aber auch für Produkte außerhalb jeglicher technischer Regel oder amtlicher Zulassung (BAuA / DIBt) wie z.B. Alkohole, Essig, Silikatprodukte, Waidprodukte etc. etc. Zusätzlich kommt bei den Überlegungen eines Einsatzes chemischer Mittel noch die Bewertung in Form einer Gefährdungsbeurteilung in Hinsicht auf gesundheitsgefährdende Stoffe, Brennbarkeit, Verpuffungsgefahr etc. im Sinne des Arbeitsschutzes Gruß L. Parisek