Übersicht der Kommentare von Sebastian Hausleithner im Fachwerkhausforum.

Alle 2096 Kommentare von Sebastian Hausleithner

Seit 2002 online


Zwischenboden

Fehlboden mit Dielen: Zugluft und Dreck durch Belüftung

28.12.2014, Nennen wir ihn „Blindboden“... komisches Wort, setzt es doch das Fehlen von Sehvermögen voraus. Dazu bedarf es erstmal des Sehvermögens...

Fehlboden

Zum xten: Wieder mal Fußbodenaufbau

27.12.2014, Doch... kann man machen... wenn der Fehlboden das nachweislich abkann...

Belüftung

Fehlboden mit Dielen: Zugluft und Dreck durch Belüftung

27.12.2014, Eigentlich besteht für eine Belüftung kein Grund, wenn die beiden Geschosse weitgehend identische Nutzung und klimatische Bedingungen haben... Nichtsdestotrotz klingeln die Alarmglocken bei „Fasermaterial aus den 60ern“... Die „50 cm“ sind auch erstmal ein bissel eigenartig...

FBH

Renovierung Küche - Fußbodenheizung

27.12.2014, Wieviel steht denn als Aufbauhöhe zur Verfügung? Dielung in der Küche ist nicht unbedingt das allerbeste so als Oberbelag, vielleicht lässt sich ja auch noch eine andere Lösung entwickeln. Für die Leistungsabgabe der FBH gehe einfach mal von 100-120W/m² belegter Fläche aus, festinstallierte Küchenschränke sind abzuziehen... Möglicherweise könnte eine nachträgliche Kerndämmung sinnvoll sein.

Diffusionsdicht

Dämmung der Dachgauben - Mach ich das so richtig?

26.12.2014, Das „wo“ ist das Entscheidende! Da es im Heizfall zu einem Temperatur- und Feuchteunterschied zwischen innen und außen kommt, ist hier das A und O zu sehen. Eine außen (im Kalten) liegende Sperrschicht ist der Kondensationspunkt für transportierte Feuchte, eine innenligende (im Warmen) verhindert, wenn sorgfältig gebaut, das Eindringen von vorneherein.

Ergebnis?

Zu-und Ablauf bei Wandheizung

22.12.2014, Was hat sich denn nun ergeben? Fände ich schon ganz spannend... Nochmal zum Thema Pufferspeicher: Der interne Mischer der ETA PU kann „nur“ bis 30° runter, die Pumpe hat bei der Regelfähigkeit auch irgendwann Grenzen. Bei Teillastbetrieb kann das durchaus Probleme verursachen, insofern hat der Heizi nicht ganz unrecht... so prinzipiell... die Begründung ist nach wie vor nicht wirklich stichhaltig... Ich fände einen Pufferspeicher sinnvoll...

Schichtung und KWL

Heizung / Lüftung

22.12.2014, Der Effekt mit der Wärmeschichtung dürfte im Heizfall bei überwiegender Strahlungsheizung eher gering ausfallen, wäre also nicht unbedingt das Argument... zudem ist bei deutlichem Höhenunterschied zwischen Einlass- und Auslass doch mit einer spürbaren meist als unangenehm empfundenen Luftbewegung zu rechnen.

Heizung und Lüftung

Heizung / Lüftung

21.12.2014, Prinzipiell und grundsätzlich schließe ich mich den Ausführungen von Thomas an: Es lässt sich unproblematisch auch eine Wand-/Fußbodenheizung mit einem mehr oder weniger konventionellen Wärmeerzeuger (Öl, Flüssiggas, Pellets) betreiben. Bliebe noch Hackschnitzel, Stückholz, Holzvergaser oder aber auch aufgrund des eher niedrigen Strompreisniveaus in F eine Luft-Wasser-Wärmepumpe (ohne Geothermie). Das „korrekte“ prinzipielle Vorgehen ist in F nicht anders als in D... Zunächst wird die Heizlast durch raumweises Berechnen ermittelt, die EN12831 (mit entsprechendem nationalen Anhang) gilt auch in F; daraus ergibt sich dann schließlich die Leistung für den Wärmeerzeuger. Die Art der Wärmeerzeugung ist davon weitgehend losgelöst. Mit den Ergebnissen der raumweisen Heizlast können dann die Heizflächen unter Berücksichtigung der Betriebstemperaturen ausgelegt werden, damit dann das Rohrnetz dimensioniert und Abgleichswerte berechnet werden. Die Idee in der Konzeptionierung, die Wandheizung in einen wärmedämmenden Putz Innenputz einzubetten, ist nicht optimal, eine Entkopplung wie von Thomas geschildert, wäre vorteilhaft. Es ergäben sich bei gleicher „Aufbaustärke“ ohnehin bessere Dämmwerte. Wo möglich, würde ich einer FBH den Vorzug geben. KWL macht in einem sehr dichten Gebäude, wo es kaum Temperaturunterschiede in den einzelnen Gebäudeteilen gibt, Sinn. Das müsste im Einzelfall abgewogen und entschieden werden. Ansonsten ist der Nutzen wahrscheinlich deutlich geringer als die erhoffte Energieeinsparung und der Invest sowie die laufenden Kosten für Wartung.

Dämmung und Dampfbremse

Dampfbremsenanschluss der Obergeschossdecke im Mansardendach

21.12.2014, Das hört sich eher nach einer größeren Aufgabe an... Die Abseiten/Dachschrägen sind anscheinend auch ungedämmt... mit Flickschusterei ist da wenig gewonnen, konkret ist das kaum vorstellbar. BJ 1980 sagst Du... hmmm, auch damals wurde schon an Dämmung gedacht...

Noch ein bisselchen warten

Wintersonnenwende

20.12.2014, Die "Wintersonnenwende" findet dieses Jahr am 22.12. statt und zwar ziemlich exakt um 0:03... Danke für Deine guten Wünsche, Dir/Euch auch einen harmonischen Jahresausklang... Gruß aus Hildesheim, Sebastian Hausleithner