Übersicht der Kommentare von Christoph im Fachwerkhausforum.

Alle 4 Kommentare von Christoph

Seit 2002 online


Dachdämmung mit Holzweichfaser, einige unklare Details

08.08.2014, Hallo Frank, ich hatte mir das auch fast gedacht, allerdings hatten mir zwei Experten dringend zur Dampfbremse geraten, und dann habe ich sie halt gelegt. Liegt jetzt und schadet hoffentlich nicht. Die angesprchenen Aufbauten habe ich doch noch entfernt und Dampfbremse und Dämmung glatt durchgelegt. leibt noch die Frage, ob ich von unten noch einmal 2 cm Holzweichfaser drunter packen kann. Gruß... Christoph Schönbach

Boden nicht begehbar

Deckenvertäfelung mit Holzweichfaser dämmen?

27.08.2013, Hallo Boris, stimmt, aktuell ist der Boden nicht begehbar. Das kann man mittelfristig ändern, ist aber nichts für heute oder morgen. Im Moment geht es irgendwie auch um eine schnelle und günstige Lösung. Die Vertäfelung darf weg, und den Boden benötigen wir nicht dringend. Insofern wäre es schnell und günstig, dachte ich, etwas von unten drunter zu setzen. Die Begehbarkeit oben können wir dann mit nochmal optimierter Dämmung in drei Jahren nachrüsten, ohne die aktuellen Änderungen anfassen zu müssen. Quatsch weil doppelt gemacht oder sinnvoll? Gruß... Christoph

Entscheidung: Pigmentiertes kalt gepresstes Leinöl. Gibt's noch Profitipps?

Sandgestrahlte Fachwerkbalken streichen: Leinöl, Lasur oder nichts?

16.08.2013, Hallo, wir werden jetzt einen Leinölanstrich vornehmen. Wir erwerben bei einem Restaurator das Zeug (kalt gepresstes, rohes Leinöl) und die gewünschten Pigmente (Eisenoxid heißen die, glaube ich) zum selbst mischen. Ein Probeanstrich auf einem losen Balken sah super aus. Es soll zwei Mal mit demselben Material gestrichen werden. Gibt es noch Profitipps für die Arbeit? Kann ich das mit ein wenig Geschick und Fleiß selbst? Gruß und noch Danke für Tipps und Hinweise... Christoph

Innenschale der Außenwand zur Isolierung

Wandinnenschale mit Lehmsteinen, Lehmbauwand oder Rigips?

15.01.2013, Hallo, der Fachwerksanierer sprach natürlich auch davon, dass keine Lufträume entstehen dürfen. Deshalb will er komplett mit Isofloc ausblasen bzw. bei der Lehmwand will er in den 3 bis 6 cm großen Zwischenraum eine Blähtonlehmschüttung hinterfüllen und verdichten. Da die Außenwand ja gerade an einer Seite neu gemacht und an der anderen teilerneuert wurde (neue Schwelle, untere Gefachreihe neu ausgemauert), ist die Begradigung kein Thema, sondern es geht um die Isolierung. Eine Außenisolierung kommt eigentlich nicht in Frage, da gerade die beiden Wände (Süd und Ost) die repräsentative FW-Außenansicht bilden. Hat jemand eine bessere Idee? Wie isoliert Ihr? 15cm Lehm sind doch kaum mehr als ein Zelt. Gibt es eine goldene Regel für den Wandaufbau mit Sicht-FW außen? Wandheizung habe ich kurz überlegt, es liegt allerdings schon Fußbodenheizung, und da war man der Meinung, dass das reicht. Auf dem Bild sieht man den bereits abgebrochenen Ytong, tw. KS-Stein, tw. Backstein, tw. Lehm. Danke im Voraus für evtl. Schadenabwendung. Gruß... Christoph Schönbach
1 vor >