Übersicht der Kommentare von Freddyfresh im Fachwerkhausforum.

Alle 5 Kommentare von Freddyfresh

Seit 2002 online


Bodenkostruktion von der Decke des Gewölbekellers

Bodenkostruktion von der Decke des Gewölbekellers

26.02.2013, vielen dank für alles.... ich werde das alles beherziogen und nach einnander ab arbeiten.... jetzt erst mal.... schauen von wo das Wasser heer komt... grüße und ich melde mich wied er Freddyfresh

Bodenkostruktion von der Decke des Gewölbekellers

Bodenkostruktion von der Decke des Gewölbekellers

24.02.2013, oh je!!! das hört sich alles nicht gut an. Ich meine das Verfahren von Firma Isotec haben wir nach langen und entensiven Gesprächen auch mit der Universität Wien, die ja wohl bekannt sind für Bau´feuchte verfahren und deren guter Ruf nicht einfach von der Hand ab zuweisen ist, entschieden. Da dieses Verfahren erst austrocknet und dann flüssiges paraffin ein füllt, schien uns dann wohl doch am besten. Zudem haben wwir keinerlei Fundament und mussten uns für etwas entscheiden. Die Feuchte war da und jetzt ist sie fastr weg. zudem haben wir den Eg ausgegraben und eine Betonplatte hergestellt. Lediglich der Keller aussenvor gelassen da. es hiess..... ohne vertikasle Sperrung würde das Injektionverfahren nichts bringen. Von daher gut beraten und nicht teuer verkauft.Sie machen es mir schwer positiv weiter zu machen, da ja sowieso einige Projekte noch auf mich warten. Deckenkonstruktion, Kamin, Böden, Sanierputz etc.. hier noch ein Bild direkt nach dem Verfahren... gut zu sehen... wie die Feuchtigkeit in den Raum von mehreren Seiten rein kam und mit dem erstenBild zu vergleichen, klarer Unterschied. Ich suche keine Bestätigung. ich habe mich entascheiden dieses Haus um zu bauen und die Entscheidungen sind bis jetzt schon gefallen. Aber jeder Tag ist ein neuer Tag und ich werde gleich morgen ein Spezialisten auf suchen der uns heri noch mehr berät... wie schon so viel es getan haben. Einge haben gesagt...abreissen.... tolle Beratung. bis jetzt habe ich fast 4 Monate entkernt und zieh das ordentlich wieder auf. Das Haus ist sonst in einem ordentlichen Zustand. Es gibt Entscheidungen die trifft man nicht alleine... deshalb frage ich hier nach. Und wenn die Herrschafften sehen würden wie bis jetzt herum geschustert worden ist in diesem HAus..... dann würden Sie das gleiche sagen wie das HAus..... schön das du endlich da bist....und mich befreist von den Stümpern. Als Handwerker mit Seele hat man ein Konzept.... grundsätzlich... sonst sollte man im Büro seine Zeit verbringen oder auf dem Schlachtfeld....oder sonst irgendwas. Ich versuche das Beste draus zu machen und wünsche mir Tipps und Tricks und bin für alles offen, auch für Bauexpertenadressen in Augsburg und Umgebung .... Grüße

Schüttung in Zwischendecke

Schüttung in Zwischendecke

24.02.2013, Hallo Zusammne, da hänge ioch mich einfach dran....falls noch interresse besteht. Habe ähnliche Sitaution. Decke Eg hat Dielen komplett vernagelt, alle weg unten zusehen war nicht der Boden von oben, sondern ein Zwischenboden. an der oberen seite der Balken wurden seitliche latten hingenagelt und dann 3 cem bretter draufgelegt. mit Kies... teilweise aber auch Kohlereste. Naiv wie ich war teilweise weg gemacht da ich auch auf Zwischenbretter unterm alten BAd gestossen bin... die fertig waren. Nun habe ich hier gelesen.das das zu einem Schallschutz ist und die Schwingungen auch reduziert. das erklärt auch den Kies an der Decke von der Küche. darüber war auch eine Küche. Muss ich das wieder einbringen. und die 3 cm dicken Holzlatten wieder hin machen und befüllen. kann ich auch was anderes nehmen.? der Abstand vom oberen dielenboden un d dem unteren 3 cm zwischenbrett war nicht mehr als 5-8 cm. für was ist das wichtig. was ist wenn ich es weg lasse. ich möchte unten im Eg. die decke an der Wand befestigen mit Alu profilen. ratsam Bild zeigt decke unterhalb vom alten Bad, denke undicht gewesen. Balken soweit in Takt. Wieviel Dämmung brauch ich und ist wegen Feuchtigkeit im Haus es besser ich nehmé Hanf, wegen den Eigenschaften?

Bodenkostruktion von der Decke des Gewölbekellers

Bodenkostruktion von der Decke des Gewölbekellers

24.02.2013, vielen dank...für all die Infos. Das abstützen werde ich sofort machen und zu dem Aussenbereich: der Boden liegt auf Höhe des Pflasterbereichs aussen. Von Aussen zu sehen am Putz auf Höhe 1,2 m abgeplättert. Aufsteigende Feuchtigkeit. Ich habe noch nicht die Regenabflusssituation erfasst. Von der Strase aus zum Keller hin 10 m. kleines Gefalle. Dach hat 10 -15 cm Kante. Regen kann also Problem los ans Haus kommen. Auch wennich den Boden raus machen würde..... ist das nur eine Symtomebehandlung. Meine Idee.... aussen ausgraben und Vertikalsperre herstellen...dabei Sockelputz neu herstellen...... ums ganze Haus.... natürlich. Regenwasserabflusssituation rausfinden.(dieses Jahr Sommer) Zum Boden.(momentan) 1.Zementdichtschlämme 2. Eisenrohre an die Seiten um Boden begradiegen und Q-matten mit Estrich verbinden um Gewicht zu verteilen. davor alles abdichten mit Teerfolie.(Feuchtigkeit wird duch den Keller abgeleitet wie jetzt auch) keine Dämmung. 3. oder alte Holzkonstruktion wieder herstellen, sprich Schotter (cm?) und Balken Dielen drauf fertig 4. unten regelmässig lüften im Keller Durch das Injektionsverfahren der Firma Isotec.... kann die Feuchtigkeit nicht weiter hoch ziehen an den Wänden.das heisst ich muss unbedingt die Bodenkonstruktion von der Wand fernhalten falls ihr dazu Einfälle oder Bedenken habt....gerne Kamin wurde im ersten Stock zu gemacht sonst geht er durch. Sollte ich ihn da wieder öffnen. Kamin sottet auch. Habe zwei Kamin e und habe schon überlegt ihn irgendwann gleich ab zu bauen? Grüße

Bodenkostruktion von der Decke des Gewölbekellers

Bodenkostruktion von der Decke des Gewölbekellers

23.02.2013, vielen Dank für ihre Informationen. Ich habe das komplette Haus entkernt, das volle Programm... sogar teilweise Wände raus und neue Träger rein...... Bin jetzt beim Aufbau.... und mache das alleine in Eigenverantwortung.... mit den besten Absichten es super ordentlich zumachen. Ich bin selber Fliesenleger und ich habe eine Devise...... altes Haus muss weiter hin atmen.... deshalb beherzige ich diese Devise. Wenn ich die Feuhctigkeit erst nächstes oder übernächstes Jahr in Griff bekomme.... dann ist das O.K.... schliesslich hat es bis jetzt funktioniert... und die letzten jahre wurde eigentlich nur die Feuchtigkeit rein Zu holen provoziert. Das ist ein Gut gemeinter Rat, dafür bin ich Dankbar, muss ihnen leider sagen...d asich über diesen punkt schon hinweg bin. Decke komplett raus machen und neue rein machen....ist das Ratsam? oder den Raum so lassen und erst von aussen eine vertikale Feuchtesperrung machen? Was macht man mit solch einem Boden/Decke? ausser anschauen lassen und ne Menge Geld zusätzlich ausgeben??
1 vor >