Übersicht der Kommentare von HOLZ LEBT - Märkische Kieferndielen im Fachwerkhausforum.

Alle 126 Kommentare von HOLZ LEBT - Märkische Kieferndielen

Seit 2002 online

11.11.2015, wir haben bei den Dielen, die wir herstellen, 29 mm Stärke als Idealmaß herausgefunden. Sie decken ohne nennenswerte Durchbiegung bis zu einem lichten Meter zwischen den Tragbalken; in Einzelfällen haben wir auch schon 1,15 m überbrückt. Ein anderer Aspekt, der selten bedacht wird, ist aber auch, dass massive Dielen nicht ZU stark sein sollten. Wir wollen bei Dielenboden einen Hauch von Federn und Nachgiebigkeit haben, der ja gerade das angenehme Laufgefühl, erstrecht barfuß, auf Holz ausmacht und auch orthopädisch sinnvoll ist. Schöne Grüße nach Sachsen Anhalt aus dem schönen Havelland.

In Ihrem Fall ...

Vorschlag für Bodenaufbau

27.10.2015, ... würde ich eher zum bewährten Aufbau tendieren: Betonschicht, etwa 10 cm / EPDM-Folie (Teichfolie, relativ umweltverträglich)an den Seiten hochziehen bis knapp über Dielen-Niveau, Ecken knicken, falten und nicht schneiden / Kanthölzer mit Dämmschüttung dazwischen, vorzugsweise Blähton / Filzstreifen von der Rolle auf die Kanthölzer / Dielung aufschrauben oder schwimmend, aber dann mit untereinander verbundenen Dielen. Einfach, bezahlbar, gute Wärmedämmung. Details auch auf unserer website holz-lebt.de Schöne Grüße von dort, wo Sie eigentlich dem Namen nach herkommen sollten ;-) Erik Heinrich.

Für einen Dielenboden ...

Dielen über Schaumglasschotter

22.08.2015, würde ich eher folgenden bewährten Aufbau empfehlen: Ist der ausgekofferte, gewachsene Lehmboden tragfähig genug, eine Feuchtesperre darauf legen, vorzugsweise EPDM-Folie (Teichfolie)und an den Seite hochziehen, etwas über das Niveau der Dielen. Darauf Lagerhölzer mit 10 - 12 cm Aufbauhöhe, in Waage bringen. Zwischen die Lagerhölzer eine Dämmschüttung geben, ich persönlich finde Blähton am besten. Darauf die Dielung verschrauben oder nageln. Falls Sie dem Lehmboden nicht trauen, zunächst etwa 10 cm Betonschicht und darauf dann die Folie u.s.f. Ein einfacher, preiswerter Aufbau und ein Fußboden, auf dem man barfuß laufen kann, ohne Eisfüße zu bekommen. Auf unserer website finden Sie Fußboden-Aufbautipps etwas ausführlicher. Viel Freude beim Restaurieren, Bauen und vor allem beim drin leben!

Hm, nach Hornissen sieht das nicht aus,

Feine Holzstaubhäufchen

16.08.2015, sie sind - jedenfalls unsere Hornissen, ebenfalls "domestiziert" Fleischfresser und konsumieren kein Holz, hinterlassen auch keine Mehlhäufchen. Diese Häufchen, das hört sich eigentlich sehr typisch nach den Hinterlassenschaften des Gemeinen Nagekäfers, bzw. seiner Larven, sprich Holzwurm, an. Oftmals lassen sich die sehr kleinen Löcher in dunklem Gebälk nur sehr schlecht identifizieren. Nochmal bitte mit einer starken Taschenlampe die Balken über den Häufchen absuchen und auch die Dielen unten genau absuchen. Wurde Holz neu verbaut? Der Holzwurm fühlt sich wohl in Splintholz bei etwa 20% Restfeuchte und darüber, er nagt dann bis etwa 15% noch eine Weile weiter; aber meistens verschwindet er mit zunehmender Trocknung des Holzes. Ein Foto wäre evtl. hilfreich. Keine Panik! Schöne Grüße aus dem schönen ...

In jedem Falle ...

Fußbodenheizung ohne Bodenaufbau ?

20.06.2015, ... hat eine Sockelheizung gegenüber einer Fußbodenheizung klare Vorteile, vor allem in Hinblick auf Effizienz und die allergene Belastung ist bei der Erzeugung von Strahlungswärme sicher deutlich geringer. Gegenüber einer von mir aus Erfahrung sehr geschätzten Wandheizung spart die Sockelheizung Platz, besonders wenn das Dachgeschoss sich aufgrund schräger Wände nicht gut für eine Wandheizung eignet. Wieviel laufende Meter Sie bräuchten, lässt sich ja über eine Wärmebedarfsrechnung leicht ermitteln. Schönen Gruß!

Bei Dielen ...

Fußbodenheizung ohne Bodenaufbau ?

19.06.2015, ... kommt freilich auch Kiefer in Betracht. Auf einem nährstoffarmen Boden langsam gewachsen kann Kiefer sehr dicht und hart werden. Nicht so hart wie Eiche, aber sehr hart für ein Nadelholz. Und dann natürlich Fichte. Die solltet Ihr auf der Alb und Richtung Alpen als langsam gewachsenes Bergholz eigentlich in guter Qualität haben. Merkwürdiger Weise wird die aber nicht so oft in guter, massiver, raumlanger und ordentlich breiter Ausführung angeboten. Bei Heizung käme, wenn wenig Platz an den Wänden vorhanden ist, u.U. auch eine Fußleistenheizung in Betracht. Toi toi toi und viel Freude beim Bauen! Erik Heinrich.

Hallo Barbara,

Havelland und Umgebung: Gutachter für Kaufentscheidung gesucht

07.06.2015, sieht ja so aus, als könnten wir bald (beinahe) Nachbarn werden! Wollte Ihnen gerade den Herrn Mario Achsnik empfehlen, aber ich sehe, das kann der auch schon von ganz alleine. Hi Mario! Ihnen, falls Sie sich für das derzeit noch im Dornröschenschlaf befindliche aber vielversprechende Fleckchen Friesack entscheiden, alles Gute und toi toi beim Abenteuer Bauen! Schönen Gruß, Erik Heinrich.

Tut mir sehr leid, Kirsten,

neue dielen im alten haus kommen hoch... was tun???

17.05.2015, dass die Kommentare zu Ihrer Frage sich hier gerade in einen Nebenkampfplatz verwandelt haben. Das geschieht hier in diesem Forum öfter und das wird immer wieder geschehen, solange es hier Leute gibt, die nicht nur anerkennenswerte Sachkenntnis vorzuweisen haben, sondern sich darüber hinaus als allwissend aufspielen. Wie wir wissen ist keiner Alleininhaber der Wahrheit. Und schon gar nicht jemand, der die Baustelle gar nicht kennt, auf der ich war. Daher bin ich ganz froh, dass hier kein Einheitsgerede vorherrscht und nicht gilt "die Partei hat immmer recht", sondern Rechthaber von anderen Forumsmitgliedern gelegentlich contra bekommt. (Auch wenn die Partei immer das letzte Wort haben will ;-) @ Fabig: Ich kenne Sie nicht, aber ich finde, so ein heckenschützenmäiger Spruch von hinten ist einfach nicht anständig und unter dem Niveau dieses gepflegten Ortes, bitte schämen Sie sich! Was Ihre Baustelle betrifft, Kirsten, ist tatsächlich alles gesagt: Ente oder Trente - Neuaufbau auf Betonplatte, oder zurück zu der traditionellen Bauweise wie beschrieben mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen. Friedlichen Sonntag noch für alle!

Der sogenannte "massive Schaden"

neue dielen im alten haus kommen hoch... was tun???

17.05.2015, bezifferte sich am Ende auf eine Schachtel Dielenschrauben und etwa 3 - 4 Arbeitstunden für das Aufnehmen und Neuauslegen der Dielen. Ich verkneife mir an dieser Stelle das Wortspiel mit einem "massiven Dachschaden" und blicke heiter Ihrem (scheinbar) unvermeidlichen letzten Wort entgegen, Herr Böhme. Und, liebe Kinder: probiert das zu Hause nicht aus, das Wohnzimmer zu einem pool zu machen - das war lediglich ein Extrembeispiel, um das verblüffende physikalische und natürliche Verhalten von Holz zu illustrieren. Schönen Sonntag allerseits!

Heiterkeit erzeuge ich gerne.

neue dielen im alten haus kommen hoch... was tun???

16.05.2015, inbesondere bei Personen, die offensichtlich ein wenig Aufmunterung gebrauchen können. Ein schöner Nebeneffekt. Aber meine eigentliche Intention war selbstverständlich, am Beispiel zu veranschaulichen, was für eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit Holz hat. Insbesondere, dass Holz durchaus nass werden kann und darf, ohne Schaden zu nehmen. Wichtig ist nur, dass es beizeiten wieder trocken wird (oder natürlich stets nass bleibt, wie in Venedig). Schätze, das haben alle verstanden. Ich klopf mal auf Holz.