Übersicht der Kommentare von Gast im Fachwerkhausforum.

Alle 13 Kommentare von Gast

Seit 2002 online


Kann Tonpfanne Wasser ziehen wie ein Schwamm?

06.02.2013, @ Thomas @ Andreas vielen Dank für die Einschätzung des Themas. Dann sollte ich mir also nicht arg so viel Sorgen machen müssen. Es ist wohl auch ein legitimes Verhalten des Dachdeckers ein Geschäft ankurbeln zu wollen. Ich werde den Zustand im Auge behalten

Schwarze Balken Anstrich

05.02.2013, Wir verwenden von Dyrup das Produkt Gori 88 Im Baumarkt gibt es die abgespeckte Variante Bondex.

Frage Glasplatte oder Stahlplatte- Kaminofen stellen, wichtig schnelle Hilfe!

28.01.2013, Wenn's so schnell gehen muss ihren Ofenlieferanten fragen oder zB bei kaminscheibe im www anfragen.

Sockelleisten and ungeraden Wänden + Rundung

28.01.2013, Vielleicht ist es ihnen nicht überall so gut gelungen. Wir sehen schließlich nur 150cm ? Vielleicht auch die Sorge, das die Lücken beim Schrumpfen des Holzes größer werden. Aber Recht hast du, was man sehen kann ist schon mit viel Liebe gemacht.

Sockelleisten and ungeraden Wänden + Rundung

27.01.2013, Andere Möglichkeit sehe ich in (Suchbegriff) Teppichleisten, Kettelleisten, Oberkante gekettelt. Eine helle beigefarbene Ausführung sollte man da finden in der Bucht.

Senrechte schwarze Streifen auf der Fertighausfassade, wie das?

25.01.2013, Danke für den Hinweis aber da sind keine wasserführnden Rohre in der Wand. Ich bin mir schon fast sicher wie hier auch schon erwähnt, dass die Fugen der Hartschaumplatten durchschlagen. Herr Goebel spricht ja von Wärmebrücken und Dampfdruck. Das macht irgendwie Sinn. Ich muss jetzt nur den Effekt bei dem nächsten Streichen versuchen zu unterdrücken. Da bräuchte ich wohl noch Tipps. Ich vermute jetzt erstmal, dass vor 6 Jahren eine falsche Farbe auf den Kunstharzputz aufgetragen wurde.

Senrechte schwarze Streifen auf der Fertighausfassade, wie das?

23.01.2013, Gute Frage Jetzt im Winter fällt es uns stärker auf und man bemängelt es eher. Ich werde das mit dem Abwaschen testen. Wollte letzten Sommer schon die Wand mal abgespritzt haben.

Senrechte schwarze Streifen auf der Fertighausfassade, wie das?

23.01.2013, Der Aufbau solch einer Fertighauswand ist sicher von 1984 bis heute optimiert worden. Das kann ich auch nicht mehr ändern. Es stellt sich mir nur eben die Frage wie die schwarzen Streifen wie mit Lineal gezeichnet auf der Wand plötzlich erscheinen. Der Wandaufbau von außen nach innen ist doch Reibeputz, Armierungsputz, 40mm Hartschaumplatte,16mm Spanplatte usw. Wenn die Hartschaumplatten auf die 16mm Spanplatte geklebt sind gäbe es kein Befestigungsmaterial was durchschlägt. Wenn die Hartschaumplatte genagelt ist, müsste es punktuell sein. Oder liege ich da so falsch. Zwischen Flecken und Hartschaum sind schließlich 2 Putzarten aufgebracht.

Senrechte schwarze Streifen auf der Fertighausfassade, wie das?

23.01.2013, Habe noch einen Querschnitt des Wandaufbaus gefunden,

Herkunftsbestimmung eines Kaminaufsatzes

19.01.2013, Ich habe mit dieser Firma kontakt aufgenommen. http://www.kaminpot.de/ Dort ist über den historischen Kontext weiter über die Funktion der Aufsätze alles sehr schön beschrieben. Die Antwort der Firma hier als Zitat: ja, das Teil ist ein Schornsteinaufsatz. Der Sockel ist für den Übergang auf den rechteckigen gemauerten Schornstein da, vermutlich im Mauermaß, also ca. 14 / 26 Innenmaß, dann kommt die Erhöhung, Vermutlich mit seitlichen Schlitzen, wodurch die Windeinflüsse minimiert bzw. der Zug bei Wind verbessert werden soll. Das folgende Teil scheint noch mal eine Art Verlängerung darzustellen, evt. um mit dem Schornsteinkopf den Hausfirst zu erreichen oder zu überragen. Evt. wurde das Teil auch mit dem Deckel zusammen verkauft, der bei (temporärer?) Schornsteinstilllegung zu empfehlen ist, damit es nicht rein regnet und das Mauerwerk durchnässt. Das würde auch zu den Schlitzen oben passen, durch die man auch bei „gedeckeltem“ Schornstein dann weiterhin eine Durchlüftung sicher stellen kann. Wir sitzen hier in der Nähe von Frechen. Zumindest den 2ten Teil des Aufsatzes sieht man hier noch vereinzelt an älteren Häusern, also Anfang 20igstes Jahrhundert, ich maile Ihnen mal ein Foto. Hier ansässig ist noch ein Rest der ehemalig großen Produktion der Steinzeug AG, Cremer/Breuer, Keramion (mal googeln). Die waren bis zum Aufkommen der Kunststoffkanalisationsrohre ziemlich gut im Geschäft im Bereich Abwasserentsorgung. Die Vermutung liegt nahe, dass diese Art von Aufsätzen auch hier in der Ecke mit produziert wurde, evt. auch nur für einige Jahre versuchsweise. Im Bereich keramische Schornsteininnerohre, die nach dem zweiten Weltkrieg ein Thema wurden, war Cremer / Breuer nie tätig. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass dieser Produktionszweig „Schornstein“ schon vor dem Krieg wieder eingestellt worden ist.Ich habe diese Art Aufsatz vereinzelt auch schon in Belgien gesehen. Hiermit vielen Dank an Herrn Wolf Dörrenberg für seine Bemühungen und die Zeit, die er sich für eine nette Antwort genommen hat. Das angekündigte Bild poste ich hier noch. http://www.chimneypot.com/
1 2 vor >