Übersicht der Kommentare von Hans A. im Fachwerkhausforum.

Alle 25 Kommentare von Hans A.

Seit 2002 online


?

Betonboden Anbau, ehem. Stall. Gibt es eine prakmatische Lösung?

02.06.2015, Gibt es auch eine Meinungsäußerung von den zahlreichen "Lesern"? Eine Antwort, ala "totaler Schwachsinn" könnte ich auch vertragen...

Noch ein Foto

Betonboden Anbau, ehem. Stall. Gibt es eine prakmatische Lösung?

31.05.2015, ...leider klappt das mit den Fotos nicht so toll mit dem tablet... ...nach nochmaligem Lesen, gilt das wohl auch für die Rechtschreibung... pragmatisch war gemeint Ist doch eigentlich nichts wesentlich anderes, als eine Sauberkeitsschicht?

Die Fachfirmen

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

10.07.2013, Das setzt natürlich voraus, dass die Fachfirma, die man auswählt- als Privatperson wahrscheinlich zum ersten Mal- das gewissenhaft macht, das diese das nicht nur die Aushilfe machen läßt, eine Fehler ggf. innerhalb der Gewährleistung erkennbar wird, usw. Die Dichtschämme wird also nochmals übergeputzt. Ich gehe davon aus, dass man mit der ersten Zementputzschicht auch eine Hohlkehle bilden sollte. Vom ehemaligen Bitumenanstrich sind nurnoch homöopatische Reste vorhande, könnte ich auch entfernen!? Danke!

Danke für die schnelle Antwort...und noch einige Restfragen

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

10.07.2013, Ich gehe davon aus, dass das schnelle Verfüllen des Anbaufundamentes wegen der gefährdeten Standsicherheit erfolgen muss? Was für ein Material ist denn erste Wahl für den Sockelputz? Die vorhandene Drainage hat keine Spülschacht (+ Übergabeschacht?) also erneuern. Ich denke, das Wasser versickert irgendwo in einem Sickerschacht, das muss ich dann wohl finden und freilegen. Wie kommt es zu Ihrer unterschiedlichen Empfehlung für die senkrechte Abdichtung des unterkellerten und nichtunterkellerten Bereiches? Dichtschlämme vs. KBM? Das die Drainage von einem Fachbetrieb ausgeführt werden sollte, verstehe ich. Die KMB nach Datenblatt zu verarbeiten und die geltende DIN zu studieren reicht nicht aus? Gruß Hans A.

Foto4

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

09.07.2013, Kellerwand innen. Man sieht auf der rechten Seite einen etwa 50 cm hochen Soeckel. Dieser ist im gesamten Keller an allen Wänden angebracht etwa 3 cm dick und aus sehr hartem Beton. Was könnte das sein?

Foto3

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

09.07.2013, Drainage

Foto2

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

09.07.2013, Anbau

Foto1

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

09.07.2013, Anbei die Fotos. Ich habe nochmal nachgemessen. Die Unterkante der Drainage ist bei nur 1.30m. Kann man mit den Fotos was anfangen?

Fotos

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

09.07.2013, Anbei die Fotos. Ich habe nochmal nachgemessen. Die Unterkante der Drainage ist bei nur 1.30m. Kann man mit den Fotos was anfangen?

Das Ausschachten

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

09.07.2013, Hallo Herr Böttcher, angefangen hat das mit der Suche nach den Ablussleitungen. Dann habe ich den sich anschließenden Anbau im Fundamentbereich freigelegt (dieser soll gedämmt werden). Die Außenwand des Haupthauses war dann noch ca. 4 m Arbeit. Die Nachbarn mit baufgleichen Häusern haben ihre Kellerwände mit Bitumenanstrichen versehen und z.T. auch gedämmt. Unterm Strich möchte ich die Bausubstanz erhalten und Feuchtigkeit minimieren. Die Kellerdecke ist als Holzbalkendecke ausgeführt und ich stehe vor dem Zielkonflikt Dämmung vs. Feuchtigkeit vs. Schimmel usw. Freigelegt habe ich die Kellerwand auf ca. 50 cm bis zum untersten Stein, der dirkt auf dem Boden aufliegt. Der Rest ist bis Oberkante Drainage freigelegt- also bis zum vorletzen Stein etwa. Gruß Hans A.
1 2 3 vor >