Übersicht der Kommentare von Retro im Fachwerkhausforum.

Alle 12 Kommentare von Retro

Seit 2002 online


Fall gelöst :-)

Schwere Bisschäden an Fenstersprossen im Innenbereich - Hilfe!!!

12.12.2018, Unglaublich aber wahr - der Fall ist gelöst. Ich habe Alles abgesucht und nichts gefunden. Nur überall Späne meines geliebten Sprossenfensters. Nach mehreren Stunden Recherche über Marder und deren schwierige Bekämpfung habe ich mich wieder in meine Werkstatt gewagt und einem netten Mieter mein Leid geklagt. Der wollte sich das gleich mal ansehen. Und beim Ansehen dämmert ihm, das er im November auf der Messe einen Anruf einer anderen Mieterin erhielt. Die hat beobachtet, wie ein Tier Fluchtversuche aus der Werkstatt unternimmt. Was für ein Tier? Marder nein Waschbär nein Krähe nein Elster nein Eichhörnchen nein Ratte nein Er sagt: so was wie ein EICHELHÄHER! Ich nutze die Gelegenheit, die Dame direkt zu fragen und erfahre: ES WAR EIN SPECHT! Wer könnte besser so gezielt das Holz direkt an der Glaskante splitten und noch zwei Gläser zum Springen bringen als ein Specht? Bin erleichtert, das es kein Marder war und hoffe der Übeltäter hat sich den Ausgang übers Dach, durch den er gekommen ist, fürs nächst Mal gemerkt. Vielleicht war er auch sauer, weil ich ihm keine Wärmedämmung an der Fassade zum Abreagieren anbiete :-). Lieben Dank für alle Hinweise und Tipps. Retro

Fluchtversuch - danach sieht es aus...

Schwere Bisschäden an Fenstersprossen im Innenbereich - Hilfe!!!

12.12.2018, Einen externen Schlupf gibt es über den Dachboden. Ich muss jetzt auf den Schrecken alles genau untersuchen. Nicht auszudenken, was dieser Besucher noch alles zerstören kann, wenn ich nicht da bin. Eine Dohle oder Elster vielleicht?
06.08.2013, "Eigentlich frage ich ich, warum man überhaupt unbehandelte Kellertüren, die 120 Jahre lang unbeschadet überstanden haben, plötzlich mit einem Halböl/Grundieröl streicht." Meine Erfahrungen mit Leinöl VOR diesem Ereignis waren durchweg positiv, gerade im Schutz von Holzbauteilen vor Feuchtigkeit. Beweggründe waren u.a. der Schutz der Eisennägel und -teile vor weiterer Korrosion, ein gefälligeres, gepflegtes Aussehen nach der technischen Überholung und Reinigung, damit sie von den Mietern trotz ihrer Altersspuren respektvoll behandelt werden. Ich habe angesichts der Giftwarnzeichen auf dem Gebinde nicht damit gerechnet, dass es Organismen gibt, die das terpentinhaltige Produkt als exzellente Vermehrungsgrundlage ansehen könnten. Bin gespannt, was der gestern gestartete Praxistest mit zwei unterschiedlichen Halbölen im Keller ergibt. Werde berichten, sobald es etwas Neues gibt, auch von der Herstellerseite.

das im Stein verankerte Teil

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

06.08.2013, Pardon, nein das habe ich mit Scharnierfett behandelt. War Alles prima zunächst: leicht laufende Scharniere, alle Latten wieder fest, sauber, kein Schleifen auf dem Boden, feiner Geruch - seufz...

Die Angel des ersten Bildes glänzt bei näherer Betrachtung deutlich

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

05.08.2013, der Glanz stammt vom vollständig getrockneten Leinöl - das ist völlig normal auf Eisen. Die Türen waren 48h im Freien, bevor sie wieder in den Keller kamen, der gar nicht so feucht ist. Zumindest gibt es da genug schimmelfreie Hölzer (Regale etc.). Ich habe jetzt mal ein Altholz mit zwei Halböl-Produkten je hälftig bestrichen und in den Keller gelegt, mal sehen, was passiert. Bin heute extra 250 km gefahren, um den Schimmel zu entfernen, war auch bitter nötig - Bilder folgen. P.S.: Vielen Dank für die Anteilnahme und die vielen Kommentare, es wird hier bestimmt eine brauchbare Erkenntnis rauskommen - sei es: "Ich lass meine Türen im Keller so wie sie sind." Damit wäre ich aus heutiger Sicht auf jeden Fall besser gefahren.

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

05.08.2013, Anmerkung: Die "Reifezeit" der Herstellerangabe bezieht sich auf den Herstellungsprozess VOR dem Inverkehrbringen des Produktes. Der Anwender darf das gekaufte Halb-Öl sofort einsetzen und soll nicht mehrere Monate warten...

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

04.08.2013, danke für den Peroxid Typ - ist das unschädlich fürs Holz? Türen wurden gereinigt und mehrere Tage im trockenen Freien getrocknet Anstrich bei bedecktem Himmel, ca. 20° Ja, es ist Schimmel, der sich mittlerweile in grün/graue Stadien wandelt Merkwürdig: Eine Tür, die mit einem anderen Halböl gestrichen wurde, ist nicht befallen. Hier der Text eines Herstellers, der mich so stutzig macht: "Bevor das Leinöl weiterverarbeitet wird, lässt man das Leinöl zunächst sechs bis neun Monate „reifen“, damit möglichst alle Proteine abgebaut sind, die Schimmel begünstigen würden." Hier eine zweite Quelle: "Schimmelbildung ….. auf der Farboberfläche kommt vor, sofern Sie minderwertiges industriell gepresstes Leinöl oder Firnis verwendet haben." Es schein demnach kein unbekanntes Phänomen zu sein. Das von mir verwendete Leinöl ist ein Premium Markenprodukt und kostet € 15.- pro 750ml. Grüße Retro

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

04.08.2013, Danke für die Tips! Es kam übrigens ein Halböl bzw. Grundieröl zum Einsatz - lieber nicht konsumieren. Der Schimmel ist nicht so wählerisch... Eine Tür, die ich mit einem anderen Grundieröl gestrichen hatte, ist nicht befallen. Schönen Restsonntag Retro

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

Schimmelbildung auf Holztüren nach Leinölanstrich

04.08.2013, keine Sorge, Ross und Reiter werden hier noch zur rechten Zeit benannt. Sobald seine Reaktion und Bereitschaft feststeht, das Problem zu beseitigen. Es soll ja nicht noch jemand den gleichen Schaden erleben müssen. Den Rückschluss auf "EDEKA" kann ich nicht ganz nachvollziehen, ich sprach von einem namhaften Hersteller - von Bauprodukten. Hat hier vielleicht jemand einen Rat, wie ich den Leinöl-Schimmel auf dem Holz schnell und nachhaltig beseitigen kann? Anbei noch ein Bild der Türen vor der "Schutzbehandlung".

Luftschalldämmung

Fensteranbindung möglichst schalldämmend

01.11.2010, Danke für die Tipps und guten Wünsche - grundsätzlich gehen wir es genau so an und ich glaube die passgenau geschnittene Flachsfugendämmung kann es leisten (Ich hatte auf die Beschreibung der inneren Dichtung verzichtet, weil die mittlere hinsichtlich des Schallschutzes die Sorgen bereitet). Ein sehr schönes Haus auf Ihrem Foto. "Halbjährige Intensivsuche" nach einem Betrieb, der im Rahmen des Fensterwechsels oder als Einzelauftrag die hölzernen Innenlaibungen aus- und wieder einbaut. Es gab einen Tischler, der es konnte und die dafür erforderlichen Werkzeuge hatte, aber der ist durch einen schlimmen Unfall leider nicht mehr verfügbar. Ersatz war bei insgesamt über 10 angefragten Betrieben nicht zu beschaffen, dann "Plan B"
1 2 vor >