Übersicht der Kommentare von Elrohir im Fachwerkhausforum.

Alle 12 Kommentare von Elrohir

Seit 2002 online


Mit Wunschdenken hat das nichts zu tun.

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

21.12.2014, Ich habe bereits Kontakt zu einem Sachverständigen aufgenommen, dem ich die gefundenen Larven und den Käfer schicken werden. Spätestens dann ist klar um welchen Schädling es sich handelt. Meine Hoffnung, dass mir hier jemand angesichts der Bilder (die jedem der etwas von der Materie versteht, genug Informationen bieten sollten um den Schädling zu bestimmen), hat sich ja nun nicht wirklich erfüllt. Dass beim weichen Nagekäfer kein allzu großer Schaden zu erwarten wäre, stützt sich auf alles was ich in den letzten Tagen im Netz dazu gefunden habe. Um WP zu zitieren: "Im Unterschied zum Gewöhnlichen Nagekäfer schürfen die Larven des Weichen Nagekäfers das äußere Splintholz höchstens 1-3 mm tief. Deswegen sind die Schäden trotz der Häufigkeit des Käfers allgemein gering. Außerdem befallen sie nur totes oder seltener absterbendes Holz und können sich nur entwickeln, wenn dieses wenigstens noch teilweise berindet ist. So mindert der Käfer die Qualität von Brennholz lediglich in geringem Maße. Bei Verwendung von teilweise nicht entrindetem Bauholz sind die Schäden ebenfalls unbedeutend. Unter optimalen Bedingungen zerstört eine Larve durchschnittlich 7,2 cm² Phloem und 5,5 cm² Kambium. Angesichts der Tatsache, dass in der Regel bereits vorhandene Gänge verbreitert werden und ein Teil der Larven stirbt, bevor im vierten Larvenstadium der Nahrungskonsum sprunghaft ansteigt, wird die Fläche der zerstörten Phloems auf durchschnittlich 2,4 cm², die des zerstörten Kambiums auf 1,8 cm² geschätzt. Diese niedrigen Werte rühren daher, dass die Gänge der Larven insgesamt recht kurz sind." Für viel Geld die Wände rausreißen und neu hochziehen steht wohl zumindest in keinem Verhältnis zu dem tatsächlich angerichteten Schaden. Etwas anderes wäre es natürlich, wenn mir der Sachverständige mitteilt es handelt sich doch um den gemeinen Nagekäfer. Dann kann ich wirklich alles rausreißen und neu anfangen. Allen Antwortenden meinen Dank für ihren Mühen.

Die

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

21.12.2014, Die Frage ist für natürlich schon, welche Konsequenz es hätte gar nichts zu unternehmen. Davon ausgehend, dass es sich um den weichen Nagekäfer handelt, wird er sich halt nicht weiter ausbreiten können. Die betroffene Wand muss eh noch mit Rigips verkleidet und gestrichen werden. Ästhetisch verliere ich durch den Schädlingsbefalls demnach nichts. Und aus baulichen Gründen sind die Schäden (die sich ja nur auf den obersten mm beziehen) wohl auch nicht schlimm.

Danke

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

20.12.2014, Danke, darauf hatte ich gehofft. Ich hatte bereits gestern Abend einen Käfer gefunden, den ich mit ziemlicher Sicherheit als Nagekäfer bestimmen konnte. Die große Frage war nun, ob es sich um den "gemeinen" oder den "weichen" Nagekäfer handelt. Beide sehen sich zumindest für mich als Laien extrem ähnlich. Zwischen diesen beiden liegen dann ja aber wiederum Welten, was den potentiellen Schaden angeht. Der "weiche Nagekäfer" wird sich m.W. nicht weiter ausbreiten können, der Befall ist demnach nicht allzu dramatisch. Wenn es sich um den "gemeinen Nagekäfer" gehandelt hätte, wäre das einer Katastrophe gleichgekommen. Und davon hatte ich in den letzten Monaten schon genug. Keine Polemik, sondern traurige Realität.

Ach,

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

19.12.2014, daran habe ich mich langsam gewöhnt. In den ersten 6 Wochen, nachdem ich im Juli mein frisch saniertes Haus bezogen habe, ist mir erst die Küche abgebrannt, dann hat sich ein Eckstück der Warmwasserleitung gelöst. Der gesamte Fußboden inklusive Schüttdämmung musste wieder raus. Eine Mäuseplage (7 Mäuse in drei Tagen in meinen Wohnräumen) hatte ich zwischendurch dann auch. Die entscheidende Frage aber ist doch worum es sich überhaupt handelt. Ein Hausbock ist es nicht (denn hatte ich überings auch schon. Der war der Grund warum das Haus kernsaniert wurde). Die Frage ist nun ob es sich um den gemeinen Nagekäfer (Holzwurm) handelt oder z.B. um einen Scheibenbock. Der dann bei weitem nicht so dramatisch wäre. Oder noch etwas anderes. Darauf richteten sich halt meine Hoffnung, das mir angesichts der Bilder hier jemand etwas zu sagen könnte.

AW

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

19.12.2014, Danke für den Link. Da es sich um keine tragende Wand handelt, hoffe ich mal, dass dies kein Problem dar stellen wird.

???

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

19.12.2014, Die Frage war vollkommen ernst gemeint. Es gibt zig verschiedene Holzschädlinge, die sowohl Holz mit Rinde als auch ohne Rinde befallen. Den Hausbock, als wohl problematischsten Schädling, wird die Frage ob sich noch Rinde am Balken befindet wohl eher nicht interessieren. Wenn Sie mir mit ihrer Antwort mitteilen wollten, dass bei berindetem Bauholz ein erhöhtes Risiko auf Schädlingsbefall besteht, dann sagen Sie das doch einfach. Aber wenn Sie nicht in der Lage sind eine normale Frage normal zu beantworten verzichte ich gerne auf weitere Beiträge ihrerseits.

AW

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

19.12.2014, Ja, das Holz stammt aus eigenem Wald. Wo liegt genau das Problem bei berindetem Holz?

AW

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

19.12.2014, Das war ein Zimmermannbetrieb, der spezialisiert auf die Sanierung von Fachwerkhäusern ist. Das verwendete Bauholz wurde bauseits geliefert. Es wäre allerdings genug da gewesen, um keine Balken mit Rinde verwenden zu müssen. Gruß Elrohir

5

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

19.12.2014, bohrmehl (?) mit diversen Larven. Kam rausgerieselt als ich die Rinde löste.

4

Holzschädlinge - brauche dringend Rat.

19.12.2014, das frassbild
1 2 vor >