Übersicht der Kommentare von Hannah im Fachwerkhausforum.

Alle 1 Kommentare von Hannah

Seit 2002 online


Danke für die Hinweise

Oberste Geschossdecke dämmen

22.05.2016, Also erstmal Danke an alle die mir schon geantwortet haben (auch via Mail) - Dauerhaft begehbar muss der Dachboden nicht sein - da oben ist nie jemand (keine Lagerfläche) ab und zu mal ein Handwerker/Schornsteinfeger oä. @yogumon Die Idee eine Unterspannbahn als Abdeckung zu verwenden klingt erstmal gut für mich obwohl ich noch grüble ob ich dabei nicht irgendwas vergessen habe. Werde ich mir mal oben genauer anschauen ob damit der Wassereintrag abgehalten werden kann. Erstmal klingt's recht einfach und effektiv *Daumen hoch*. Da hätte ich ja auch mal drauf kommen können :) Zur Dachabdichtung: Wenn du da Tipps hast von deinem Haus.. freu ich mich.. Die Leckagen könnten wir wahrscheinlich mit einer Metall-Kamineinfassung noch reduzieren. Dabei bin ich mir nur nicht sicher ob das lohnt - für einen hoffentlich recht kurzen Zeitraum, nur damit sie dann im Müll landen. Eine weitere Überlegung war die Lücken von oben mit Bitumendichtband (sozusagen mit kleiner Wulst als Dehnungsspielraum) zu schließen & mit Mörtel eventuelle Fehlstellen in der alten Vermörtelung noch (von innen) zu schließen. Letztendlich glaube ich aber nicht daran ein so altes Dach noch 100% Wasserdicht zu bekommen - es gibt zwar immer tolle Werbeversprechen von Abdichtungsfirmen mit Sprühschaum usw. aber ob man dem Braten trauen sollte..? @Pope Wir haben unten so gut 100qm Wohnfläche - Die Bodenfläche oben ist so ziemlich die gleiche - dadurch das dort 2 Zimmer geschaffen wurden (ich schätze die letzte Benutzung war so in den 60'iger oder 70'iger Jahren) gibt es eigentlich zwei bzw. 3 Dachböden. Die Räume haben so eine Art "extra Decke" (ich würde es als Kisten-Zimmer bezeichnen) Vom Treppenbereich aus kann man auf diese drauf gucken. Dämmen wollen würde ich allerdings direkt auf den Fußboden - der mehr oder minder die Decke unseres EG ist. Ich glaube der Aufbau ist gar nicht so schlecht geschätzt - jetzt will ich gerade nicht hoch und im Dunkeln eine lose Diele zum messen suchen - klingt aber recht nah an der Realität. Von unten nach oben.. erstmal kommen "schicke" Styroporplatten je nach Raum zwischen 5mm und 20mm - ein Raum hat eine Fake Holzdecke - darunter vermute ich auch noch eine Lage Styro, Dann kommt eine Schilfträgermatte, Holzbretter (ich denke nicht mehr als 1cm), Dicke der Schlacke mess ich nochmal ich schätze eher 150mm, die Dielen sind wahrscheinlich auch weniger stark). Die Holzfaserplatten von innen anzubringen finde ich rein prinzipiell auch nicht schlecht nur sie wieder zu verwenden doch etwas schwierig. Immerhin müsste ich ja irgendwie wieder dran kommen... nur wie, wenn alles eingebaut verputzt und gestrichen ist.. Da müsste ich dann ja unten wieder alles rausreißen - der Aufwand würde die Kosten für den Kauf einer zweiten Dämmung wahrscheinlich wieder übersteigen. Auch frage ich mich ob damit genüge getan ist (Gedankenspiel, ich gebe zu ahnungslos..) - weil die Mauern ja ungedämmt hochlaufen und dort wie eine Kältebrücke fungieren könnten? Würde das die Werte dann nicht wieder runter setzen und somit die errechneten U-Werte hinfällig machen? Den U-Wert Rechner habe ich übrigens gerade ausprobiert - Danke für den Hinweis! ___ Generell finde ich den Gedanken gleich Dämmung zu kaufen die für das neue Dach verwendbar ist gut (besser als irgendwas auf den Boden zu werfen und hinterher noch eine Deponie damit vollzustopfen) Allerdings fürchte ich, dass ohne die genaue Dachplanung (Statik, Aufbauhöhe) sowieso die Dämmhöhe die ich jetzt kaufe - später die falsche Höhe hat. _____ Da das Thema sicherlich für mehr Menschen als mich irgendwann mal aktuell ist möchte ich noch einen Vorschlag kurz anschneiden: Per E-Mail habe ich noch den Vorschlag erhalten Rieselschutz + Zellulose zum aufblasen zu verwenden. Auch erstmal Danke für diesen Vorschlag! Ich befürchte dabei aber das eine große Menge Pappmache auf meinem Dachboden entstehen wird. Auch die nachträgliche Entfernung & Zwischenlagerung (für den Umbau) stelle ich mir schwieriger als bei Matten vor. Vorteilhaft wäre natürlich, dass man nicht die falsche Höhe kaufen kann. So erstmal wünsche ich allen eine gute Nacht und einen schönen Sonntag!
1 vor >