Übersicht der Kommentare von Fachwerkkäufer im Fachwerkhausforum.

Alle 10 Kommentare von Fachwerkkäufer

Seit 2002 online


Bodenaufbau, das Parkett gibt nach

14.02.2018, Da sieht man ganz gut den alten Deckenaufbau

Bodenaufbau, das Parkett gibt nach

14.02.2018, Zimmer im aktuellen Zustand

Bodenaufbau, das Parkett gibt nach

14.02.2018, Bild vom Urzustand eines Zimmers

Bodenaufbau, das Parkett gibt nach

14.02.2018, Hi Hanno, ja die Stöße waren dicht sonst hätte ich da ja keine Schüttung drauf gestreut :) Im Prinzip ist es der gleiche Deckenaufbau wie darüber in der Etage und da sind wir gerade durch. Der Aufbau war/ist wie folgt. -Lattung direkt auf den Balken -Stahlgewebe über die komplette Fläche und dieses war ausgefüllt mit einer Art Zement/Estrichputz oder so ähnlich. War aufjedenfall alles sau schwer. Reingekommen ist eine neue Lattung, Mineralwolle und dann Rigips Platten zwischen die Balken. Die Balken waren vorher nicht sichtbar und sind es jetzt aber. Wenn ich dann die Decke im unteren Geschoß frei habe werde ich einfach von unten direkt unter den Dielen etwas anbringen und das Thema sollte erledigt sein. Oder was meinst du?

Bodenaufbau, das Parkett gibt nach

14.02.2018, Hallo Ally, Verstehe deine Fragestellung nicht so recht. Schwimmend heisst, die Platten sind nicht mit den darunter liegenden Balken verschraubt und ein Kontakt zur Wand sollte grundsätzlich bei nachträglich gelegtem Boden sowieso nicht bestehen, da sich Holz ja in Sommer und Winter ausdehnt und zusammenzieht. Die Trittschalldämmung ist 5mm stark und besteht aus polystrol(xps) Die OSB Platten wurden mittels Nut und Feder zu einer grossen Platte zusammengefügt Gruß Thimo

Bodenaufbau, das Parkett gibt nach

14.02.2018, "( ich würde mir aber auch nicht die Jeans an die Hüfte tackern, nur weil sie rutscht. ;-) )"....klingt plausibel :P Ich muss gestehen, dass ich den Rieselschutz vergessen habe. Macht aber nichts, ich mache diesen Sommer das Stockwerk darunter und werde die bestehende Decke bis auf die Balken entfernen und dann einfach etwas von unten anbringen. Das sollte ja den gleichen Effekt erzielen. Ich hatte dabei an dünne Spanplatte o.ä gedacht. Das muss ja kein Gewicht halten sondern nur verhindern, dass die Perlite durch kommen. Vielen Dank und Gruß, Thimo

Bodenaufbau, das Parkett gibt nach

14.02.2018, Hallo Hanno, Danke für deine Antwort. Die Perlite wurden ordentlich nivelliert und die Stöße - also Nut und Feder- der unteren sowie der oberen Platte sind bereits miteinander verklebt. Auch habe ich die obere Platte 90° versetzt zur unteren gelegt damit keiner der Stöße direkt übereinander liegt und die Stabilität potentiell leidet. Das einzige, was ich nicht bedacht habe, ist die beiden Platten miteinander zu verkleben... Würde es evtl Sinn machen, das Parkett direkt mit der darunter liegenden OSB Platte zu verkleben und dafür in Gänze auf Trittschall zu verzichten? Viele Grüße, Thimo

Bodenaufbau, das Parkett gibt nach

13.02.2018, Meinst Du denn das wäre die Lösung meines Problems? Ich mache lieber noch mal den Boden auf, bevor ich in zwei Jahren das Parkett komplett im A*** habe weil die Übergänge ausgeleiert sind..

Feuchtigkeit im Kriechkeller

08.02.2016, Ich habe gelesen das Lüften im Sommer wohl einer der Verursacher hoher Luftfeuchtigkeit in Kriechkellern sein soll (Transport von warmer Luft in kalten Raum führt zu kondensierung des Wassers und dadurch bilden sich Tropfen an der Decke). Also lüften nur im Winter?? Die Rostschäden an den Stahlträgern sind nur oberflächlich, mir geht es dabei eher um die OSB Platten die natürlich die Feuchtigkeit aufsaugen und früher oder später dadurch morsch werden. Also keinen Anstrich der Platten? Anbei auch ein Foto der Kellerdecke

Fachwerksanierung, worauf muss ich achten

08.02.2016, Hallo Herr Pickartz und danke für die schnelle Antwort. das gefache muss hierzu definitiv raus, daher ja meine Frage ob man dann tatsächlich keine Wand mehr hat und das ganze auch den inneren Teil des Hauses "beschädigt". Das ursprünglich eingesetzte Material zur verputzung ist mit ziemlicher Sicherheit Kalkputz, der auch fachgerecht unter der Berücksichtigung das sich kein Stauwasser am Balken oder Haus sammeln kann aufgetragen wurde. Ich habe im Laufe der letzten Jahre mehrere Altbauhäuser Saniert und kenne mich daher recht gut mit den eigentlichen arbeiten aus, jedoch fehlt einfach die Kenntnis der speziellen Materialien wie auch die vorgehensweise bei Verwendung. Wenn ich alles durch Fachfirmen machen lasse, ist das Objekt somit für mich uninteressant. 1. weil ich selber gerne handwerkle und 2. weil es zu viel Geld kostet und somit den Kaufpreis des Hauses in eine nicht verhältnismässige höhe treiben würde. Ich bin daher auf der Suche nach den entsprechenden Infos die mich best möglich dabei unterstützen an meinem Bau/sanierungsvorhaben nicht zu scheitern. Mein Anspruch an die eigene Arbeit liegt dabei bei 100%. Ich mage keine Kompromisse, Pfusche nicht und bin gerne über alles im voraus informiert bevor ich anfange. Ich bin daher sehr dankbar über jede Hilfe oder Info!
1 vor >