Übersicht der Kommentare von LehmHandWerk Udo Mühle im Fachwerkhausforum.

Alle 5551 Kommentare von LehmHandWerk Udo Mühle

Seit 2002 online


Es gibt viele Wege nach Rom...

Bester Schallschutz über Massivholzdielung

22.10.2020, ...doch welchen will m an gehen? Kurze Expressstrecken kosten viel Geld, lange Alternativwege können interessanter sein! Was ist denn generell ihr Anspruch? Laminate und Vinylböden würde ich auch generell abwerben! Eine schwimmend verlegte Holzdielung auf trittfeste 50 mm Holzweichfaserplatten sind da schon effektiever. Welche Aufbauhöhen haben sie denn verfügbar? FG Udo

Ganz einfach kurz und bündig...

Lehmputz auf Gipskarton mit Raufasertapete

22.10.2020, NEIN!

Was schwebt euch denn vor?

Welcher Mörtel zum neu Verfugen von Bruchsteinmauer (vermutlich Bimsstein)?

20.10.2020, Also wenn ihr eh verputzen wollt, braucht ihr nicht den Aufwand des Verfugens investieren! Grobe Fehlstellen mit einem mineralisch guten Mörten auswerfen und vielleicht mit Steinrestern dann noch ausdrücken. Was schwebt euch denn vor als verputz? Was soll es denn für ein Raum oder Räume werden?

Alles waghalsige Konstruktionen...

Wand mit Ständerwerk dämmen

20.10.2020, ...wenn es um Feuchträume sich handelt in der Nutzung! Über das Internet bekommt man eh keine genaue Lösungsfindung hin, denn dazu bedarf es einer konkreten vor-Ort-Besichtigung. In dieser werden dann Bauteilanbindungen, Koinstruktionsübergänge und ähnliches betrachtet, begutachtet und daraus dann die entsprechende Lösung erarbeitet. Was dein Foto hergibt, ist einfach zurückzubauen! Homogen und in sich massive Wandaufbauten sollten in einem Bad und im Altbau sinnvoll hergestellt werden. Fermacell, Lehmbaustoffe oder reine Kalkproidukte sind da ein guter Weg. Hohlraumfrei bauen!! Wie soll das Heizthema in diesem Raum gelöst werden? Auch diese Frage ist zu klären und bedarf dann der entsprtechenden Wandaufbauten. FG Udo

Um Gottes Willen...

Dämmung über unbeheiztem Keller unter Dielenboden - Feuchtigkeitsproblem?

20.10.2020, ...ja keine Holzweichfaserprodukte bei feuchter Kellerdecke! Ich würde einen planebenen mineralisch gebundenen Ausgleich herstellen, auf diesen dann eine in sich verklebte Schaumglasplattenebene und darauf kann ,man dann einen Holzbodenaufbau legen. Das was diese dame dir da empfohlen hat ist der blanke Wahnsinn!! Wo hat sie nur Bauphysik und Materialkundewissen sich angeeignet? Wir können da gern mal schwatzen. Des Rätsels Lösung: https://www.foamglas.com/de-de/anwendungen-losungen/interior/floor/solid/b-i-floor-solid Habe ich schon mehrfach verbaut unbd auch bei kritischen Innenfeuchteproblemen! Ich habe auch einen entsprechenden Anwendungstechniker dazu parat. FG Udo

@ Johannes

Altes Weichenwärterhaus - viele Fragen zur Sanierung

20.10.2020, Okay! Vielleicht könnten wir da mal schwatzen? Ich bin des öfteren da mal und habe auch sehr gute Fachhandwerker da und in meinem Netzwerk. Würde mich freuen, wenn wir da vielleicht was anstellen können. Einfach mobil mal klingeln. FG Udo

Hut ab, auch ohne Denkmalschutz

Altes Weichenwärterhaus - viele Fragen zur Sanierung

19.10.2020, Ein sehr interessantes Projekt und auch Objekt! Gern stehe ich mit meiner Erfahrung und auch mit meinem Netzwerk euch zur Verfügung, weil es ein sehr komplexes Unterfangen ist und man es leider nicht über das Internet allein gehändelt bekommt. Hier gehört ein Planer mit Takt- und Feingefühl für derartige Bausubstanz an den Start. Darf ich fragen, wo dieses Objekt sich befindert? FG Udo

Ihr macht alle eine Wissenschaft daraus!

Gefache neu ausmauern mit was?

19.10.2020, Sorry, wenn ich hier so mit der Tür ins Haus falle! Schallschutz ich gut mit Lehmsteinen zu erreichen und innenseitig dann eh noch eine Winddichtungsebene vorgebaut. Bei den Lehmsteinen muss man aber auch wissen, welche! Grünlinge, die wirklich schwerer sind, gehen da aber leider nicht! Es sollten Lehmsteine 1200 - 1400 kg/m³ sein. Innenseitig dann eine Leichtlehmmauerschale oder auch eine Trockenbaukonstrukltioin mit Holzfasern ausgeblasen ist da gut funktionsfähig. Bin gern bereit, mit dir darüber mal zu schwatzen. KS-Steine haben da nichts zu suchen und auch anderweitige Industrieziegelprodukte! FG Udo

...und der Kokos...

Fuge zwischen Schwelle und Sandsteinsockel?

19.10.2020, ...kommt in Betracht und zum Einsatz!
11.10.2020, Wer sich mit Lehmputz anfreunden will, sollte ganz schnell Q 3 oder mehr aus seinem Kopf streichen. Wenn jetzt bei ihnen ein farbiger Lehmputz auf den Wänden ist, sollte man erst einmal erfragen, was ihnen an dieser Oberfläche nicht gefällt. Leicht mediterrane Flächen sind bei Lehm, übrigens auch bei Kalkputzen oder ähnlichen, normal. Qualitätsprüfung: auf einen m² egal an welchem Wandbereich, dürfen lt. DIN wenige Millimeter Welligkeit vorhanden sein. Eine nachfolgende Glättebeschichtung ist auf eine farbig gestrichene Wand nicht ratsam. Es sollte zudem auch geklärt werden, was für eine Farbbeschichtung vorhanden ist. Wenn sie in Q-Qualitäten ihre Wohnung wünschen, sind sie in einem Altbau eh falsch am wohnen. Es bedeutet deshalb aber nicht, dass es sich um liederlich ausgebildete Oberflächen handeln muss, eher um lebendig sich an die alte Bausubstanz anschmiegende Flächen. Bauteile begründen die OIberflächenführung. Auch bei einer Glättebeschichtung verspüren sie beim seichten darüberwischen mit dem Handteller, eine softig leichte Welligkeit! Es handelt sich halt eben um Handwerksarbeit!! Zu sterile Oberflächen machen eh krank!! Also definieren sie ganz einfach einmal ihre Befindlichkeit zu den vorherrschenden Flächen. Man kann sicherlich mit Lehmfeinputzen eine erneute Beschichtung vornehmen und ein verbessertes Ergebnis erzielen. Kommt auf die vorangegangene Produktanwendung an. Bin gern bereit, mit ihnen darüber auch mal zu schwatzen, um die Kuh vom Eis zu holen und keine Gradwanderung zu veranstalten und eine extreme Wissenschaft daraus zu machen.