Übersicht der Kommentare von Dieter im Fachwerkhausforum.

Alle 10 Kommentare von Dieter

Seit 2002 online


Keller mit Lufttrockner trocknen - vielen Dank

Keller mit Lufttrockner trocknen

30.04.2018, Liebe Fachwerker, Vielen Dank für die wertvollen Beträge. Bei der Feuchtigkeit handelt es sich wohl nicht um Kondenswasser, weil die relative Luftfeuchtigkeit trotz Stosslüftung nach ein paar Minuten auch im Winter bei 90% lag. Ich habe den Keller vor drei Jahren saniert und die Ziegelsteine auf dem Boden durch Estrich und Fliesen ersetzt. Jetzt ist es an der Kante zwischen Bodenfliesen und Wand feucht. Außerdem ist ein Teil unter der Treppe nicht verfließt worden (ca. 1,5qm. Hier sind noch die Ziegel auf dem Sand-/Lehmboden und die Stelle ist immer feucht. Unser kürzlich leider viel zu früh und plötzlich verstorbene Georg Böttcher hat sich den Keller vor Ort angeschaut und mit dazu geraten, die Lücke zu schließen. Ich werde die Lücken schließen und mir einen Lufttrockner anschaffen. Die Kosten sind entsprechend euren Beiträgen ja überschaubar. Vielen Dank noch mal und liebe Grüße Dieter

Elektrische Lüftungssteuerung im Keller

Elektrische Lüftungssteuerung im Keller

13.01.2018, Liebe Gemeinde, vielen Dank für die hilfreichen Antworten und natürlich noch einen guten Start in das neue Jahr. Ich denke ich werde es dann wohl zuerst mal mit einem Luftentfeuchter versuchen, bevor ich den Aufwand mit einer Steuerung betreibe. Kann mir hier jemand ein Gerät empfehlen? Herr Böttcher, zu Ihren Fragen: Ich möchte die Luftfeuchte im Keller senken, weil sie permanent über 90% liegt und die Wände recht feucht sind. Ich habe die Befürchtung, dass dies dem Haus auf Dauer nicht gut tut. Der Kellerraum wird sonst weiter nicht genutzt. Ich gehe vom darüber liegenden Flur in den Keller. Liebe Grüße Dieter

Lehm rieselt aus den Balken

Lehm rieselt aus den Balken

20.12.2017, Vielen Dank für die Antworten! Es handelt sich in der Tat um Lehmeinschlüsse in den Fugen von vor 90 Jahren. Ich werde dann wohl die Kombination aus Warten und zwischendurch Rauskratzen und Saugen versuchen müssen. Liebe Grüße Dieter

Lehm rieselt aus den Balken

18.12.2017, ... und hier noch ein Bild.

Schimmel im Natursteinkeller

05.11.2017, Das macht mir ja Mut, wenn die Wände nicht so schlimm aussehen. Die Decke besteht aus Klinkersteinen. Ich glaube es sind Hohlklinker. Allerdings wurde dort vor Jahren ein zementhaltiger Putz drüber gelegt. Beim Sanieren haben wir diesen nicht abbekommen. Bei den ersten Versuchen wurden die Klinker zerstört. Deshalb wurde ein Netzgewebe drunter gelegt und dadrauf eine ganz dünne Kalk-Zementputzschicht. Damit die Oberfläche etwas besser aussieht. Der Felck oben rechts ist Feuchtigkeit. Vor der Sanierung war der Keller ganz brauchbar, obwohl er nur ein Fenster hatte. Wir haben dort früher unsere Kartoffeln gelagert. Jetzt habe ich draußen die Asbest-Verkleidung und einen Klinker-Sockel weggenommen und den ursprünglichen Zustand mit Fachwerkfassade wieder hergestellt. Dazu habe ich auch ein zweites Fenster eingebaut. Aber seit der Sanierung ist er deutlich feuchter geworden. Ich habe den Spmmer über konstant über 95 % Fechtigkeit. Teilweise sogar über 98%. An den Wasserleitungen kann es nicht liegen - sind alle neu. Einen Fehler habe ich mit dem Boden gemacht. Früher waren dort Klinkersteine reingelegt. Jetzt ist dort Estrich mit Fliesen drin. Und als im Sommer das Hochwasser war, ist von unten das Grundwasser hoch gekommen. Daher gibt es drei Ursachen für die Feuchtigkeit in diesem Keller: 1. Falsches Lüften im Sommer 2. Wassereinbruch von unten beim Hochwasser 3. Sickerwasser an den Wänden Und deshalb wohl diese hohe Luftfeuchtigkeit. Eine Vollsanierung macht wirtschaftlich keinen Sinn und der Keller wird auch dann nie richtig trocken. Soll er ja auch nicht. Aber über Werte unter 70% Luftfeuchtigkeit wäre ich trotzdem glücklich! Liebe Grüße Dieter

Schimmel im Natursteinkeller

05.11.2017, Das macht mir ja Mut, wenn die Wände nicht so schlimm aussehen. Die Decke besteht aus Klinkersteinen. Ich glaube es sind Hohlklinker. Allerdings wurde dort vor Jahren ein zementhaltiger Putz drüber gelegt. Beim Sanieren haben wir diesen nicht abbekommen. Bei den ersten Versuchen wurden die Klinker zerstört. Deshalb wurde ein Netzgewebe drunter gelegt und dadrauf eine ganz dünne Kalk-Zementputzschicht. Damit die Oberfläche etwas besser aussieht. Der Felck oben rechts ist Feuchtigkeit. Vor der Sanierung war der Keller ganz brauchbar, obwohl er nur ein Fenster hatte. Wir haben dort früher unsere Kartoffeln gelagert. Jetzt habe ich draußen die Asbest-Verkleidung und einen Klinker-Sockel weggenommen und den ursprünglichen Zustand mit Fachwerkfassade wieder hergestellt. Dazu habe ich auch ein zweites Fenster eingebaut. Aber seit der Sanierung ist er deutlich feuchter geworden. Ich habe den Spmmer über konstant über 95 % Fechtigkeit. Teilweise sogar über 98%. An den Wasserleitungen kann es nicht liegen - sind alle neu. Einen Fehler habe ich mit dem Boden gemacht. Früher waren dort Klinkersteine reingelegt. Jetzt ist dort Estrich mit Fliesen drin. Und als im Sommer das Hochwasser war, ist von unten das Grundwasser hoch gekommen. Daher gibt es drei Ursachen für die Feuchtigkeit in diesem Keller: 1. Falsches Lüften im Sommer 2. Wassereinbruch von unten beim Hochwasser 3. Sickerwasser an den Wänden Und deshalb wohl diese hohe Luftfeuchtigkeit. Eine Vollsanierung macht wirtschaftlich keinen Sinn und der Keller wird auch dann nie richtig trocken. Soll er ja auch nicht. Aber über Werte unter 70% Luftfeuchtigkeit wäre ich trotzdem glücklich! Liebe Grüße Dieter

Schimmel im Natursteinkeller

05.11.2017, Vielen Dank für die Vorschläge! Ich werde dann mal mein Glück versuchen. In der Tat ist noch nicht viel Schimmel da. Der hat sich seit letztem Mittwoch gebildet und ich will ihn im frühen Stadium vernichten. Er hat sich auch nur in den Fugen gebildet. Und die Wände wurden im Laufe der Jahre auch etwas ausgebessert. Daher die Kilnkersteine. Ich habe hier noch mal ein anderes Bild hochgeladen. Liebe Grüße und vielen Dank noch mal Dieter

Schimmel im Natursteinkeller

05.11.2017, Danke für die Antworten. Im Keller sind es so 15 Grad. Ich habe mal Ein Bild hochgeladen

Lehmfarbe ist schlecht geworden

Lehmfarbe ist schlecht geworden

04.11.2017, Lieber Udo, vielen Dank noch mal für die sehr gute Unterstützung. Ich habe nach Rücksprache mit Haga zwei Anstriche Haga-Kalkfarbe drauf gemacht und jetzt ist Ruhe! Liebe Grüße Dieter

Lehmfarbe ist schlecht geworden

Lehmfarbe ist schlecht geworden

11.10.2017, Hallo Udo, Jetzt waren Deine Antwort und meine Frage zeitgleich. Den Maler habe ich leider - höflich formuliert - von seiner Arbeit entbunden. Was wäre Dein Vorschlag? Liebe Grüße Dieter
1 vor >