Übersicht der Kommentare von original-m im Fachwerkhausforum.

Alle 4 Kommentare von original-m

Seit 2002 online


Dachsparren von innen aufdoppeln (vor der Dampfbremse)

11.02.2017, Hallo zusammen, danke nochmal für den Tip mit der Profivariante zur Sparrenaufdopplung aber ich werde nicht im laufenden Prozess umschwenken. Beim nächsten mal vielleicht... Wie würde die Variante mit der durchbiegenden Platte genau funktionieren? (siehe Skizze) 01- Dacheindeckung 02- Dachlatte 03- Unterspannbahn (alt, mit Löchern) 04- Abstandslatte 05- durchbiegende Platte 06- Isolierung (Mineralwolle / Hanf) 07- Dachsparren 08- Aufdopplung 09- Nageldichtband 10- variable Dampfbremsfolie 11- Sparrschalung (30x70) 12- Innenverkleidung (Gips + Tapete) Was für eine Platte kann das sein und wie dick ist die? Und den Rest zwischen den Sparren kann ich weiterhin mit Mineralwolle füllen? Das ist auch Preisfrage. Mineralwolle (035) ca. 5€/m², Thermohanf (040) ca. 12€/m², das macht bei 85m² einen Preisunterschied von ca. 600€. Vielen Dank für eure Beiträge. Gruss Marcus

Dachsparren von innen aufdoppeln (vor der Dampfbremse)

10.02.2017, Hallo zusammen, vielen Dank für eure (teils) mühevollen Antworten. Ja, es handelt sich bei der Unterspannbahn um so eine perforierte Kunststofffolie. Die ist ca. 30-40 Jahre alt und der Zustand ist schlecht. Deswegen habe ich den Abstand der Isolierung zur Folie vorgesehen. Wenn der Geldbeutel wieder gefüllt ist (das kann ein paar Jahre dauern...) soll das Aussendach neu gemacht werden (Abriss, neue Unterspannbahn, eventuell diffusionsoffene Aufsparrendämmung (Braas) und einen neue Dacheindeckung) Mit dickeren Balken aufdoppeln ist leider nicht möglich weil ich mit der jetzt verwendeten 30'er Latte, der ansch. Sparschalung und den Gipsplatten genau im Fensterwinkel bin. Das ist optisch schon grenzwertig, aber ein Kompromiss von allen. Die Profivariante kommt vielleicht beim nächstes mal... Die vorhandenen Bauunterlagen geben keine Auskunft über frühere Dacheindeckungen. Die jetzt vorhandene soll ca. von 1980 sein. Ich hatte mich unter anderen auch wegen oben genannter Gründe gegen die Variante mit den seitlich angeschraubten Bohlen entschieden. Wir wollten eigentlich nur tapezieren, aber dann... Dabei haben wir festgestellt das die Sparrenfelder nur zu 50% mit einer 50mm starken Isolierung ausgefüllt sind. Von daher denke ich das alles was wir jetzt veranstalten besser ist als vorher. Auch wenn es sicherlich noch besser geht - das ist halt der Kompromis. Danke und Gruss Marcus

Details zur Ausführung

Holzbalkendecke, Aufbau, neu, sanieren

10.12.2016, Hallo zusammen und vielen Dank für die bisherigen Beiträge. Die genannten Produkte für den Trockenestrich werde ich mir mal ansehen, aber wie schon erwähnt bin ich eigentlich gegen den Trockenestrich. Ich vermute auch das die Balken zufällig so gerade liegen. Ich hätte den alten 'Rauhspund', der bisher auf die Balken genagelt war, sehr gerne erhalten, aber der war nur 22mm stark. Das führte zu einem Federn in den bis zu 1m breiten Spantenfeldern. Deshalb die neue dickere OSB. OSB ist es auf anraten des Beraters / Verkäufers aus dem Baustofffachmarkt geworden nachdem gesagt worde das neuer Rauhspund mit 16-20% zu feucht sei. Als Baustoffachhändler würden die auch keine 'Baumarkt-OSB/3' verkaufen sondern nur die 'BAZ OSB/4' Bezahlt habe ich 10€/m² brutto. Der bisherige Aufbau sah wie folgt aus: - Teppich - PVC Belag, verklebet auf - Hartfaser 3mm, geschaubt in den - Rauhspund 22mm, genagelt in die - Holzbalken 60x200x4000 Auf dem Einschub ist das Lehm-Schlacke Gemisch (Skizze siehe oben). Die darunter liegende Decke ist definitv abgehängt auch wenn ich noch nicht weiss wie das gemacht worde. Mit dem Schallschutz (Trittschall- und Luft) war ich soweit zufrieden wollte beim neuerlichen Aufbau halt bloss keine Fehler machen. Z.B. gab es bisher keinen Randdämmstreifen, die Füllung liegt bis ans Mauerwerk. Ist das gut so, oder kann man den Schallschutz mit diesem Randdämmstreifen weiter verbesern? Zwischen dem Holzbalken der parallel zur Mauerwand verläuft ist ein Spalt von ca. 1-3cm gefüllt mit Bauschutt, ist das gut so wenn da 'Masse' zwischen eingeklemmt ist oder sollte ich den entfernen oder mit Bitumen vollgiessen damit der Bauschutt nicht wandert? Wie sinnvoll ist es den Hohlraum oberhalb der Schüttung komplett zu füllen oder sollte OSB von unten Luft haben? Ich wollte die OSB Platten vorbohren damit das mit der Vollgewindeschraube Sinn macht. Die obere Schicht OSB 15mm wollte ich nur in Nut+Feder verleimen, als schwimmende Lage also. Gutes Beispiel mit der Münze. Ich werde mir das nochmal angucken... Gruss Marcus

Holzbalkendecke, Aufbau, neu, sanieren

09.12.2016, Hallo zusammen und vielen Dank für die bisherigen Beiträge. Die genannten Spax zu bekommen erweist sich auch als schwieder als erwartet, vielleicht muss ich das nochmal überdenken. Für die Balken ist ein Ausgleich von 2mm nötig, ich glaube das drücke ich mit der OSB/4 25mm Platte weg. Mit der Darstellung vom Randdämmstreifen wollte ich die Höhenposition kenntlich machen. Weil die Schüttung zwischen den Balken ja bis ans Mauerwerk führt dachte ich mir der könnte nicht schaden. Ich kann keine in der Praxis besser bewährte Konstruktion entdecken an der nicht auch - von irgendeiner Seite - herumgenörgelt wird. Die 15mm OSB-Platte wird in Nut+Feder verleimt (hätte ich auch so skizzieren müssen...), gedacht als 'schwimmende' Unterlage für den Teppich. Die vorhande 60mm-Schüttung ist ein vorhandenes Lehm-Schlack-Gemisch; darauf noch weiteres Gewicht mit einem Trockenestrich zu verlegen wollte ich ausschliessen. Welches wäre eine passene 10-15mm Trittschalldämmung? Auf die Arbeit freue ich mich, auf das Geld-ausgeben nicht ;-) Gruss Marcus
1 vor >