Übersicht der Kommentare von Franz im Fachwerkhausforum.

Alle 3 Kommentare von Franz

Seit 2002 online


Guten Abend Herr Böttcher,

Schimmelgeruch bei Vollziegelwand mit nachträglich aufgeputztem Sanierputz

14.06.2017, danke für Ihre Tipps... Bzgl. Innendämmung muss ich mir mal für beide Mauerarten (Bruchstein bzw. Vollziegel) ein Glaserdiagramm aufmalen und mir so meine Gedanken darüber machen... Ich denke auch der Punkt lüften wäre der wichtigste... Heute z. B. Außentemperatur um 25°C sonnig... Innentemperatur 21°C und tagsüber rel. Luftfeuchte min. 38% in dem Raum... Vormittag um die 50% und Abends gerade 48% wieder bei ähnlicher Temperatur... Aber leider schlafe nicht nur ich in dem Raum sondern auch meine Frau... :-) Das bedeutet Jalousien runter. Fenster und Türe geschlossen... Ich hab mal irgendwo aufgeschnappt nachts Fenster kippen im Schlafzimmer kann man machen... ...und wenns nach mir gehen würde wären die Fenster im Moment nachts offen....

Sehr geehrter Herr Böttcher

Schimmelgeruch bei Vollziegelwand mit nachträglich aufgeputztem Sanierputz

14.06.2017, Würde dennoch gerne mal wegen dem Thema Putz anfangen. Gäbe es hier sinnvollere Alternativen als Sanierputz?

Sehr geehrter Herr Böttcher

Schimmelgeruch bei Vollziegelwand mit nachträglich aufgeputztem Sanierputz

13.06.2017, Danke Ihnen für Ihre ausführliche Antwort. Im Winter ist es so, dass wir während der Hauptheizperiode bei trockener Kälte und durch das Heizen mit Holz, die rel. Luftfeuchtigkeit schon in Richtung 40 % kriegen. Raumtemperatur allerdings nur 17 bis 18°.... Sommer bzw. Übergangsphasen sind meiner Sicht nach problematischer. Ihre Erklärung mit den Fensterlaibungen ist gut nachvollziehbar. Hier jedoch sekundär. Die Fenster dürften späte 80er, frühe 90er eingebaut worden sein. Ihr Punkt mit dem Dielenboden ist, wenn ich das so lese, dass was meinem Problem am nächsten kommt. Wie gesagt, dieser Dielenboden wurde vor einigen Jahren dort (nicht von mir) eingebaut. Wie Sie beschreiben kondensiert Wasser an der kalten Wand und bildet so unten mit dem Holz den Nährboden. Die langfristige Lösung meinerseits sähe so aus. Dielenboden raus. Fußbodenheizung rein. Fliesenbelag. Fenster würden in diesem Zug (mehr aus optischen Gründen) auch gleich ausgetauscht. Alternativ Sockelleistenheizung. Liest man aber auch viel unterschiedliches darüber.... Außendämmung bei meinem Haus bin ich ziemlich gespaltener Meinung. Ich denke es würde aufgrund der Lage des Grundstücks am Wasser eher zu Problemen führen. Ist aber aktuell noch eine finanzielle Frage, und deshalb noch nicht möglich. Was könnte ich kurzfristig tun? Interessant ist dennoch, dass sich nur im Bereich der Vollziegel ein Schimmelgeruch wahrnehmen lässt. Im restlichen Bereich (s. Foto) ist dieser Geruch nicht wahrnehmbar... Hier hätte ich nun kurzfristig mal den Putz runter und neuen aufgeputzt (wissentlich, dass dies auch nur eine temporäre Lösung ist). Welcher Putz wäre geeignet? Der Sanierputz war ja nach meinen nachträglichen Erkenntnissen scheinbar die falsche Wahl. Wäre ein Putz der Feuchtigleit aufnehmen kann, da nicht doch besser? Kalkputz? Oder welche Putze gäbe es, die Feuchtigkeit aufnehmen können und atmungsaktiver (kleineres mue als Sanierputz) als Sanierputz sind? Zur Fußboden / Sockelleistenproblematik... Von unten entlang der Ritzen zwischen Sockelleiste und Wand merkt man leicht, wie Sie ja schon beschreiben, einen Schimmelgeruch. Wie könnte ich dieses Detail kurzfristig entschärfen?
1 vor >