Übersicht der Kommentare von E.S. im Fachwerkhausforum.

Alle 7 Kommentare von E.S.

Seit 2002 online


Fixe Idee

Pitch pine ausbauen

27.11.2017, Ja, das war so eine fixe Idee, die sich dann bei näherer Kalkulation zerschlägt. Der Boden ist, genau wie meiner, genagelt und lackiert und für die Ewigkeit eingebaut. Hier kriegt man fast nichts ohne Zerstörung wieder raus. Schade! "Ärztlichen Beistand bei Angebotsöffnung suchen" - den Witz merk ich mir! ;D

Vielen Dank

Unbekanntes Material im Keller

13.11.2017, für die verlinkte Seite, die Informationen sind sehr hilfreich. Ich dachte Kellerfeuchte steigt tatsächlich immer aus dem Erdreich aus. Anhand Ihrer Aufzählung kann ich allerdings schon gleich einige andere zutreffenden Faktoren finden: fehlender Sockel, Hanglage, benachbarter Kellerraum in den es reinregnet. Die Energien sind wohl besser auf die Beseitung dieser Ursachen (erste und letzte) zu verwenden, als den Dichtputz abzuschlagen. Proben habe ich entnommen, es interessiert mich brennend, woraus dieses Material besteht.

Ja

Estrich auf alter Balkendecke - muss der raus?

13.11.2017, Das ist richtig, diese und andere geplante Umbaumaßnahmen erfordern eine Baugenehmigung und teilweise auch eine denkmalrechtliche Genehmigung. Da habe ich den Überblick. Ein Statiker, Brand-und Schallschutzexperte steht uns ebenfalls zur Seite, der zu gebener Zeit sein Gutachten erstellen wird. Es geht im Moment also, ganz richtig, ums Ideen sammeln. Bei den meisten Umbaumaßnahmen weiß ich genau was ich ausführen möchte. Aber von dem Vorschlag des Unterauftragnehmers eine neue Balkenkonstruktion mit Wärmedämmung einzuziehen war ich weniger begeistert. Daher die Nachfrage, in diesem tollen Forum, ob andere eventuell schon einmal eine Lösung für einen ähnlichen Bestand/Aufbau entwickelt haben.

Es handelt sich

Estrich auf alter Balkendecke - muss der raus?

12.11.2017, Um eine Holzbalkendecke mit Sand/Schutt/Stroh Schüttung. Wie der Aufbau unter der Schüttung ist, kann ich momentan noch nicht sagen, dazu muss ich mal ein wenig graben. Die Maßtoleranzen werden sich vorwiegend nach dem geplanten Trockenbau richten. Wichtig ist, die Brand- und Schallschutzauflagen des Wohnraums zu erfüllen. Ein zweiter Punkt ist, eine neue Schüttung bei über 150m2 einzubringen ist schon ein Unterfangen, dass ich gern vermeiden möchte. Wie könnte ein Aufbau auf den bestehenden Estrich aussehen? Dann würde ich diese Option(en) gern als Alternative zur klassischen Holzunterkonstruktion prüfen.

Es handelt sich

Estrich auf alter Balkendecke - muss der raus?

12.11.2017, Um eine Holzbalkendecke mit Sand/Schutt/Stroh Schüttung. Wie der Aufbau unter der Schüttung ist, kann ich momentan noch nicht sagen, dazu muss ich mal ein wenig graben. Die Maßtoleranzen werden sich vorwiegend nach dem geplanten Trockenbau richten. Wichtig ist, die Brand- und Schallschutzanforderungen des Wohnraums zu erfüllen. Ein zweiter Punkt ist, eine neue Schüttung bei über 150m2 einzubringen ist schon ein Unterfangen, dass ich gern vermeiden möchte. Wie könnte ein Aufbau auf den bestehenden Estrich aussehen? Dann würde ich diese Option(en) gern als Alternative zur klassischen Holzunterkonstruktion prüfen.

Warum

Unbekanntes Material im Keller

08.11.2017, Schätzen Sie eine Horizontalsperre als eine Renoviersünde ein? Die Wände werden ja durch die aufsteigende Feuchtigkeit beeinträchtigt, die Entlüftung kann ja nur die Symptome mindern? Eine Probe einzuschicken schadet sicher nicht, beantwortet aber auch nicht die Frage, zu welchem Zweck das rätselhafte Material dort haftet und ob es der feuchten Wand nun gut tut oder nicht.
08.11.2017, Die obere Schicht dieses Putzes ist stark angegriffen, bröckelt und sandet. Die untere, schwarze Schicht ist steinhart und schwer lösbar. Das Endziel ist dem Keller die Feuchtigkeit zu entziehen und zur Lagerung von Geräten, Werkbank, Heizkessel etc zu nutzen. Es wird kein Wohnraum. Vielleicht noch als Hintergrund: Am ganzen Haus kann man beobachten wie die Renovierungsmaßnahmen aus den 70ern (Abdichtungen, Holzverkleidungen, Fliesen) die Substanz angreifen und Schimmelbildung hier und da begünstigt haben. Wir sind also gerade am "restaurieren" um wieder diffusionsoffene Flächen zu schaffen. Gleiches im Keller: Durch unzureichende Belüftung, und diverse, mehrschichtige Wandverkleidungen ist das Raumklima dort miserabel. Belüftung ist jetzt eingebaut. Mauerwerk soll freigelegt werden zum Austrocknen, eventuell mit Horizontalsperre behandelt werden, anschließend Mit Sumpfkalk/Sanierputz diffusionsoffen streichen/verputzen. Fertig. Allerdings ist jetzt natürlich unbedingt erforderlich zu wissen, was das für ein Material ist, was wir da abschlagen und welchen Zweck es erfüllen sollte. Meine Angst auch, dass ich eine stützende Schicht wegnehme, denn das Material ist steinhart.
1 vor >