Übersicht der Kommentare von Zwopfeva im Fachwerkhausforum.

Alle 3 Kommentare von Zwopfeva

Seit 2002 online


Danke

Boracol 20 mit Leinöl überstreichbar?

30.07.2018, Hallo Mario, hallo Pope, vielen Dank für eure Hilfe. Das kann ja nur gut werden jetzt. Viele Grüße Eva

Wirklich hilfreich

Boracol 20 mit Leinöl überstreichbar?

30.07.2018, Hallo Mario, vielen Dank für Deine Ausführungen. Das war wirklich hilfreich für mich!! Kannst Du mir noch sagen, wie viel Zeit zwischen den jeweiligen Anstrichen liegen sollte, also zwischen den beiden Borsalzanstrichen, dem darauf folgenden (puren) Leinölanstrich (zumindest da hatte ich bereits genau das bestellt, was Du auch empfohlen hast) und dem dann abschließenden Anstrich mit pigmentiertem Leinöl? Viele Grüße Eva

Nochmal nachgefragt...

Boracol 20 mit Leinöl überstreichbar?

30.07.2018, Hallo Jörn, erstmal danke für Deine ausführliche Antwort. Ich war auf Anraten des Malermeisters davon ausgegangen, dass ich zwecks Holzschutz vor Pilz und/oder Insekten einen entsprechenden Anstrich vornehmen muss, bevor ich irgendetwas anderes mit dem nun anstreichbereiten Holz mache (dass Boracol nicht für außen ist, hat er nicht gesagt, obwohl ich mitgeteilt habe, dass es für außen am Giebel gedacht ist). Wenn das nicht nötig ist, um so besser. Ich hatte überlegt, mit kaltgepresstem Leinöl zu grundieren und diesem direkt entsprechend reine Leinölpaste in Eisenoxidschwarz (aus der Dose) beizugeben (laut Hersteller auch in kaltgepresstes Öl möglich). Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sollte ich jedoch zunächst das rohe Leinöl auf 55 Grad erwärmen und damit ungefärbt grundieren, um dann eine nächste Schicht rohes Leinöl MIT eingerührter Leinölpaste aufzutragen (auf Leinölfirnis würde ich gerne verzichten). Korrekt? Das wäre dann wohl wirklich eine Lasur. Hast Du eine Idee, wie das Mischungsverhältnis von Leinölpaste und rohem Leinöl sein sollte, damit es halbwegs vernünftig "färbt" (mögliche Fehlfärbungen durch das Oxid muss ich halt riskieren). Ist es zwingend nötig danach noch Leinölfirnis (mit eingerührtem Sikkativ und Eisenoxidpaste-Paste) aufzutragen oder genügt der zweimalige Anstrich mit dem rohen Leinöl (1x pur, einmal als "Lasur")? Viele Grüße
1 vor >