Übersicht der Kommentare von Oldbrunnerhouse im Fachwerkhausforum.

Alle 6 Kommentare von Oldbrunnerhouse

Seit 2002 online


Das untermauern...

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren/renovieren möglich?

28.11.2018, Haben wir bereits schon verworfen. Es wird alles wieder hergestellt wie es war. Ist ja nicht so viel was da morsch oder kaputt ist. War halt im ersten Gedanken der einfachste Weg, aber halbe Sachen möchte ich nicht machen. Daher hatte ich aber auch geschrieben, was nichts mehr ist wird so wie es war erneuert...

Die Entkernung / Entrümpelung ...

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren/renovieren möglich?

28.11.2018, ...ist nun soweit abgeschlossen. Der Putz ist von den Wänden, die Balken freigelegt, der Boden (wo er nicht mehr zu Retten war...) raus. Eigentlich alles soweit ok, das Haus zeigt nun sein wahres Gesicht. Auch sein altes und erstes, dass dann irgendwann um 1900 erweitert und umgebaut wurde. Teilweise Nischen die wohl als Feuerstelle? dienten und mit Backsteinen ausgemauert wurden, usw. Nachdem auch im Aussenbereich der Putz runter ist, kann man fast zusehen wie der Sandsteinsockel abtrocknet - leider war dieser mit Zementputz verputzt wodurch sich die Feuchtigkeit nach oben in die Balken gezogen hat. Diese müssen wir nun austauschen. Die Bodendielen waren alle Morsch, was wohl auch daher kam dass sämtliche Böden im EG mit Stragula belegt waren. Der Sand darunter war wie ich meine wenig feucht, so dass wohl die aufsteigende Feuchtigkeit nicht entweichen konnte und den Dielen den "Rest" gegeben hat. Hier wollen wir nun etwa 25cm auskoffern und dann das ganze über Winter mal liegen lassen um richtig auszutrocknen. Unterm Sand (ca.10cm) befindet sich Sandsteinbruch. Meine Frage wäre nun, was denkt ihr - kann der Sand fürs spätere verfugen der Sandsteinwände genommen werden oder ist das nicht ratsam? Die Farbe des Sandes wäre perfekt... Eine andere Frage wäre Heraklit ... im EG wurde da wohl mal etwas Renoviert, die Decken mit Heraklit verkleidet und verputzt. Macht einen stabilen und guten Eindruck. Würdet Ihr sowas lassen? Dann wäre da noch die Frage mit dem Putz (manche Lehm, andere Kalkputz) in den gefachten innen. Irgendwie tut es mir leid den abzuklopfen, aber da er teilweise "hohl" klingt denke ich doch das der ab muss...? Ich hätte noch 2 Zimmer und bin hin und her ob ich den runter machen soll? Jedenfalls werden wir und Das Haus von Stunde zu Stunde bessere Freunde, zumal das ganze nun weit weniger "Gruselig" ist als zu beginn. Da konnten wir im Dunkeln nicht rein :-)

Mittlerweile sind wir...

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren/renovieren möglich?

13.11.2018, ... wesentlich schlauer als zu Beginn und wissen, dass mit geringem Aufwand nichts zu machen ist. Glücklicherweise ist bei uns wie sich nun nach entrümpeln und Putzabschlagen rausgestellt hat nur ein Teil des Hauses(Innen und die Hofseite) Fachwerk, 3 Seiten sind Sandstein. Dafür sind auf der besagten Fachwerkseite teilweise einige Balken im unteren Bereich (einer oben unterm Dach) Wurmstichig und Morsch. Genauere Bestandsaufnahme sollte bis nächste Woche vorgenommen werden können. Den alten Holzboden mussten wir rausreissen, da der total Morsch und Feucht war. Hier wollen wir Auskoffern (wie Tief?) und abtrocknen lassen, ehe wir im Frühjahr mit dem Bodenaufbau beginnen. Was ich jedoch festgestellt habe, ist dass der Sandboden unterm Holz nicht gerade hoch ist, darunter befindet sich Sandsteinbruch. Ist das normal? Wie Tief denkt ihr muss ich da ausgraben bzw. was wäre der geeignete Bodenaufbau? Mir wäre am liebsten FB Heizung.. Achja... Dach ist soweit Dicht, es müssen zwar 2-3 Balken getauscht bzw. verstärkt werden aber soweit sieht das gut aus... wird nach dem auskoffern die nächste Etappe. Zum Sachverständigen möchte ich sagen, dass ich versuche mir selbst soweit möglich alles zu recherchieren und mich mit (teilweise befreundeten) Handwerkern treffen die schon ähnliche Bauten gemacht haben. Ich brauche keinen der mir sagt ich müsse vom Hundertstel ind Tausendstel gehen. Ich werde versuchen alles möglichst wieder so zu machen wie es war. Lediglich 2 morsche, aufrechte Balken werde ich bis zum stabilen Teil abschneiden und mit Ziegelsteinen untermauern. Die soweit erkennbar Pilzfreien Lehm/Stroh Ausfachungen werde ich wieder einbringen. Soweit zumindest der momentane Plan:-)

Das werden wir...

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren/renovieren möglich?

30.10.2018, ...und bleiben zuversichtlich, auch wenn ich schon unruhige Nächte hinter mir habe. Wir wollen es fertigstellen und werden das auch! Zeitziel ist recht Flexibel - ob das in 2 oder 3 oder 5 Jahren fertig ist... Egal. Wir machen es zu unserem Projekt. Mit jedem Kubikmeter Kram den wir da Rausschleppen kommen wir dem Haus "näher". Und da das Haus nicht die einzige Baustelle ist, sondern auch Scheune, Kreuzgewölbe und Remise gemacht werden müssen (sehen auch nicht besser aus...) wissen wir wenigstens was wir in den nächsten Jahren zu tun haben. Hausschwamm ist mir bisher glücklicherweise noch keiner begegnet. Was wir gefunden haben sind Morsche Quer - Balken die durch kaputte Ziegeln und fehlende Dachrinne unterm Putz zusammengefault sind. Ebenso 2 Deckenbalken die durchgemorscht und herunter gekommen sind. Aber das sollte sich doch alles beheben lassen? Ebenso wie ein paar Wurmstichige Balken im Dachboden. Den Boden im Erdgeschoss werden wir auskoffern und Estrich mit Fussbodenheizung einbauen - soviel alleine schon mal zu "geringem Aufwand". Wobei ich mir noch nicht sicher bin ist, wo fange ich an wenn entrümpelt ist? Zuerst das Dach und die Rinnen? Einen Sachverständigen habe ich gefunden, der hat nur leider erst in 3 Wochen Zeit. LG Michel

Ihr alle habt Recht...

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren/renovieren möglich?

30.10.2018, Soviel weiß ich mittlerweile. Auch da ich ein paar Balken gefunden habe die sich ein Fachmann ansehen muss, etc.etc. Ganz so einfach wird das sicher nicht werden. Das ganze überlasse ich nach vollständiger Räumung einem Sachverständigen der mir dann sagen darf ob das ganze nach meinen Vorstellungen realisierbar ist oder auch nicht. Danach werde ich entscheiden müssen ob ich das bewerkstelligt kriege oder mir das ganze doch eine Nummer zu groß ist... momentan sehe ich jedenfalls an allen Ecken etwas das nicht bleiben kann wie es ist. Ohne großen Aufwand wird das jedoch sicher nicht gehen. Ich berichte sobald ich etwas mehr Zeit finde über die gefundenen Mängel und bin da mal auf Antworten gespannt... LG Michel

Vielen lieben Dank für die sehr ausführliche Antwort.

Fachwerkhaus mit geringem Aufwand sanieren/renovieren möglich?

28.10.2018, Ich sehe das im großen Ganzen genau so. Zeit ist genügend eingeplant, und Wohnen tun wir ja gut... Ein nicht 100% ebener Putz stört mich nicht, eher im Gegenteil. Mir ging es generell eher darum, -aus welchen Gründen auch immer- der Putz erst runter muss um zu kontrollieren ob darunter alles noch ok ist, bzw. ob die Wärmedämmung ohne weiteres zutun auch so ausreichend wäre (das Haus hat etwa kleine 70qm Grundfläche)... Weiterhin war mir wichtig wie ich mit dem Boden verfahre... einfach neue Dielen drauf oder doch besser Auskoffern und Estrich mit FB Heizung. Es riecht momentan noch etwas modrig, was meiner Meinung nach aber eher vom Interieur und dem ganzen Kram kommt der noch drin seht. Der Fußboden - Unterbau war doch lange gut, ist er heute schlecht? Wie gesagt, er macht mir einen trockenen Eindruck...
1 vor >