Übersicht der Kommentare von Misching88 im Fachwerkhausforum.

Alle 2 Kommentare von Misching88

Seit 2002 online


Es ist das wonach es aussieht

Anschluß Dampfbremse

30.10.2020, Hier zum besseren Verständnis nochmal ein Bild von außen. Das Dach ist mit Betonsteinen und Pappdocken eingedeckt. Die Pappdocken haben schon hier und da unter dem ein oder anderen Untermieter gelitten. Im Dachbereich wir eine Unterdeckbahn "nachgerüstet". Also von der Innenseite mit Dachlatten gegen die Sparren geschraubt. Mittig von den Sparren wird eine weitere Latte angebracht um eine Rinne auszubilden um das eventuell anfallende Wasser vom Sparren möglichst wegzubekommen und um eine Belüftungsebene sicherzustellen. Unter der Pfetten wurden Deckenbalken eingezogen. Der Bereich da drüber bleibt kalt. Es geht mir wie gesagt um den Anschluss der Dampfbremse im Fußbodenbereich des OG. Im EG befinden sich Schlafräume eine Küche und ein Bad. Im Bad wurde an der Decke eine Dampfsperre installiert und mit grünen gkb alles zu gemacht. In der Küche gibt es die Dampfsperre nicht die Decken wurden aber auch mit den grünen Platten verkleidet. Die Meisten Vorschläge die mir gemacht wurden gehen in die Richtung die Dampfbremse bis zu Fußboden zu verlegen und im Bereich zwischen den Deckenbalken auf diese zu verzichten und die Zwischenräume einfach mit Dämmung auszustopfen. Die Frage die mich beschäftigt ist halt ob in diesem Fall mit Feuchtigkeitsschäden an den Balkenköpfen zu rechnen ist. Winddicht wird das ganze durch eine außenseitig aufgebrachte Unterspannbahn. Danach soll wieder eine Bretterschalung drauf. Beste Grüße

Nochmal ein Foto

Anschluß Dampfbremse

28.10.2020, vom aktuellen Zustand
1 vor >